Mini-Apfeltartes

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Mini-Apfeltartes
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 2 h 5 min
Fertig

Zutaten

für
4
Für den Teig
375 g
1 TL
200 g
Mehl zum Arbeiten
Für die Füllung
5
Backäpfel z. B. Boskop, Elstar oder Jonagold
125 g
30 g
½ TL
1 Prise
20 g
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MehlButterZuckerMehlButterSalz
Produktempfehlung
Statt Butter wird in den USA für den Teig gerne Shortening verwendet. Das Pflanzenfett erleichtert die Verarbeitung des Teiges.

Zubereitungsschritte

1.
Das Mehl und Salz in eine große Schüssel geben. Die Butter in Würfel schneiden, zum Mehl geben und alles mit einer Gabel oder einer Teigkarte zu Bröseln vermengen. 4-5 EL kaltes Wasser zufügen und zu einem festen, geschmeidigen Teig verkneten. Auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, halbieren und jeweils in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.
2.
Währenddessen für die Füllung die Äpfel schälen und vierteln. Das Kernhaus herausschneiden und die Viertel in dünne Scheiben schneiden. Den Zucker mit dem Mehl, Zimt und Salz vermischen und die Äpfel untermengen.
3.
Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
4.
Den Teig halbieren. Ein Teigstück auf bemehlter Arbeitsfläche 3-4 mm dünn ausrollen und die Formen samt Rand damit auslegen. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die Apfelmasse einfüllen und gleichmäßig verteilen. Die Butter in Flöckchen darauf streuen. Die zweite Teighälfte 3-4 mm dünn ausrollen, Kreise im Durchmesser der Förmchen ausstechen und mit einem kleinen Kreisausstecher mittig ein Abzugsloch herausstechen. Die Teigkreise auf die Äpfel legen und am Rand gut andrücken. Die Teigoberfläche dünn mit Wasser einpinseln. Die Teigreste zusammenkneten, erneut ausrollen und mit einem Teigrädchen in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Gitterförmig auf die Pies legen und diese im Ofen 35-45 Minuten goldbraun backen. Sollten die Kuchen zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.
5.
Vor dem Servieren auf einem Gitter auskühlen lassen.
 
Ich glaube, hier stimmen die Mengenangaben so gar nicht!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Die Zutaten für den Teig fehlten, das tut uns leid. Jetzt ist die Zutatenliste vollständig.