Stärkender Eiweiß-Kick

Nasi Goreng mit Schweinefleisch

4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Nasi Goreng mit Schweinefleisch

Nasi Goreng mit Schweinefleisch - Asiatischer Genuss leicht gemacht

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
506
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Nasi Goreng mit Schweinefleisch liefert wertvolle B-Vitamine; darunter auch das Vitamin B12, welches für die normale Funktion des Nervensystems benötigt wird und zur Bildung roter Blutkörperchen beiträgt. Auch enthaltenes Eisen ist für die Blutbildung wichtig. Knoblauch bringt ordentlich Geschmack ins Gericht und sorgt mit den seinem ätherischen Öl für ein gesundes Herz-Kreislauf-System.

Schweinefleisch sollte nur selten auf dem Teller landen, da es entzündungsfördernde Arachidonsäure sowie viele Purine enthält. Alternativ können Sie das Nasi Goreng auch mal mit Hähnchenbrustfilet oder Tofu zubereiten.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien506 kcal(24 %)
Protein41 g(42 %)
Fett11 g(9 %)
Kohlenhydrate60 g(40 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,6 g(19 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E2,9 mg(24 %)
Vitamin K10,1 μg(17 %)
Vitamin B₁1,5 mg(150 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin18,2 mg(152 %)
Vitamin B₆1,1 mg(79 %)
Folsäure74 μg(25 %)
Pantothensäure2,6 mg(43 %)
Biotin17,4 μg(39 %)
Vitamin B₁₂3 μg(100 %)
Vitamin C74 mg(78 %)
Kalium963 mg(24 %)
Calcium44 mg(4 %)
Magnesium83 mg(28 %)
Eisen3,4 mg(23 %)
Jod8 μg(4 %)
Zink4,5 mg(56 %)
gesättigte Fettsäuren2,8 g
Harnsäure349 mg
Cholesterin83 mg
Zucker gesamt7 g

Zutaten

für
4
Zutaten
250 g
600 g
Schweinefilet (küchenfertig)
4 EL
1
1
2
1
große Möhre
100 g
1
2
10 g
frischer Ingwer (1 Stück)
1 Handvoll
100 g
3 EL
1 Prise
1 TL
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Wok, 1 Topf

Zubereitungsschritte

1.
Den Reis in 500 ml kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Dann den Reis vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.
2.
Zwischenzeitlich das Fleisch waschen, trocken tupfen und in schmale Scheiben oder Streifen schneiden. Mit Sojasauce mischen. Abgedeckt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank marinieren.
3.

Die Paprika waschen, halbieren, von den Kernen und weißen Innenwänden befreien und in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in Streifen schneiden.

4.
Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und schräg in schmale Ringe schneiden. Die Möhre schälen und in ca. 8 cm lange Streifen schneiden. Die Zuckerschoten waschen, die Enden abknipsen und evtl. Fäden abziehen. Die Chili waschen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und klein hacken. Die Sprossen gut abwaschen und abtropfen lassen. Die Pilze putzen und in Stücke schneiden.
5.

In einem Wok 2 EL Öl erhitzen und das gut abgetropfte Fleisch auf 2–3 mal kurz und scharf anbraten. Herausnehmen und beiseitelegen.

6.

Paprika, Zuckerschoten, Pilze und Möhren im Wok 2–3 Minuten anbraten. Anschließend herausnehmen und beiseitestellen. Dann Zwiebel, Frühlingszwiebel, Chili, Knoblauch, Ingwer anbraten. Evtl. noch 1 EL Öl hinzufügen. Den Reis zugeben und kurz mitbraten. Das Fleisch, das Gemüse sowie die Sojasprossen wieder ergänzen und mit der restlichen Marinade, Kurkuma und Curry abschmecken.