Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Pfirsich-Gratin

mit Rosmarin-Honig-Parfait
0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Pfirsich-Gratin
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 6 h
Fertig
Kalorien:
724
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
Für das Parfait
1 EL
4
20 g
80 g
300 ml
abgeriebene Schale von 0,5 Zitronen
Für das Gratin
10
kleine Pfirsiche (vorzugsweise Weinbergpfirsiche)
1 Flasche
Weißwein (z. B. Riesling)
6 EL
1 Stange
1
2 EL
200 ml
2 EL
Außerdem
4
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.

Rosmarin fein schneiden. Eigelb, Ei, Lindenblütenhonig und Waldhonig in einer Schüssel verrühren. Auf ein heißes Wasserbad setzen und so lange schlagen bis die Masse dick cremig ist. Aus dem Wasserbad nehmen und unter Rühren abkühlen lassen. Sahne steif schlagen. Zusammen mit der Limettenschale unter die Honigmasse ziehen. In eine Form geben und 4-5 Stunden einfrieren.

2.

Pfirsiche abspülen. Weißwein, Zucker, Zimt, Sternanis und aufgeschnittene Vanilleschote in einen großen Topf geben und aufkochen. Pfirsiche hineingeben und 6-8 Minuten nicht ganz weich kochen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen.

3.

Den Fond sirupartig einkochen lassen, dann durchsieben. Die Pfirsiche halbieren und häuten. Die Pfirsichhälften auf feuerfeste Schalen legen. Butter unter den noch heißen Pfirsichfond schwenken. Sahne steif schlagen und unterheben. Auf den Pfirsichen verteilen und dick mit Puderzucker bestäuben. Unter dem vorgeheizten Grill bräunen lassen.

4.

Parfait in Scheiben schneiden und auf den Gratin geben. Mit Rosmarin und Puderzucker bestäubt servieren.

Video Tipps

Wie Sie Sahne clever halb steif oder steifschlagen
Wie Sie Sahne clever halb steif oder steifschlagen

Health-Infos

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Brennwert724 kcal(34 %)
Protein9,4 g(10 %)
Fett49,8 g(43 %)
Kohlenhydrate60 g(40 %)
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar