Dieses Kochbuch ist eine redaktionell zusammengestellte Auswahl unserer 24 besten Ciabatta-Rezepte. Um aus allen unseren 26 Ciabatta-Rezepten nach Ihren persönlichen Vorlieben zu filtern, klicken Sie hier.

Frisch, warm und fluffig muss es sein: das Ciabatta. Es vereint alles was man sich bei einem Weißbrot nur wünschen kann.

Zudem ist es ein echtes Allround-Talent und schmeckt als Beilage zu Salaten und Fleisch genauso gut wie pur mit Butter. Statt Ciabatta im Supermarkt zu kaufen, sollten Sie unbedingt den Schritt wagen und das italienische Brot selber zubereiten.

Denn das Ciabatta ist gar nicht so schwierig zu backen, wie Sie vielleicht denken. Mit etwas Geduld und viel Liebe können Sie aus einfachen Zutaten den italienischen Klassiker ganz leicht frisch Zuhause genießen.

Und wenn wir mal ehrlich sind schmeckt selbst gebacken doch immer am Besten, oder?

In diesem Kochbuch finden Sie garantiert ihr neues Lieblings-Ciabatta. Vom einfachen Grundrezept  bis hin zum würzigen Weißbrot mit roten Zwiebeln ist alles dabei. Also packen Sie die Bäckermütze aus und überraschen Sie beim nächsten Grillabend mit einer frischen italienischen Brotkreation!

Wem das Brotbacken bisher noch fremd ist, sollte am besten mit der einfachsten Variante beginnen um mit dem Ciabatta vertraut zu werden.

Dabei ist unser EAT SMARTER Tipp: Keine Angst vor Hefe! Denn Backen mit Hefe ist gar nicht so kompliziert, wie man immer annimmt.

Je nach Rezept vermischt man frische Hefe meist mit warmer Milch oder warmem Wasser, bevor man sie zum Mehl gibt und mit den übrigen Zutaten vermischt. Zerbröckeln Sie dazu die Hefe einfach mit den Fingern, dann löst sie sich am besten in der Flüssigkeit auf.

Das Arbeiten mit Trockenhefe ist noch unkomplizierter, denn man mischt sie nur unter Mehl und andere trockene Zutaten und gibt die Flüssigkeit dann separat hinzu.

Um ihre Triebkraft entfalten zu können, braucht Hefe Wärme. Besonders gut geht ein Hefeteig auf, wenn Sie ihn mit einem sauberen Tuch abdecken und in die Nähe des vorheizenden Backofens stellen.

Ist das selbstgebackene Ciabatta dann fertig, duftet das ganze Haus nach frischem Brot. Schon allein deswegen lohnt sich das Brotbacken.

Obwohl der italienische Klassiker pur ein echter Genuss ist, kann er auch mit verschiedenen Zutaten verfeinert werden. Das Ciabatta mit Oliven und cremigem Ricotta-Aufstrich ist eine perfekte Grillbeilage, aber auch das Weißbrot mit Rosmarin macht sich gut als Appetizer vor dem Menü.

Wer auf das Ciabatta als Sattmacher setzt, sollte unsere Tomaten-Brotstangen mit Thymian probieren. Denn das verwendete Vollkornmehl enthält eine Fülle wertvoller Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, dabei wenig Kalorien und Fett.

Die saftig-fruchtigen Stangen sind daher nahezu ein Muss, wenn ein paar Pfunde purzeln sollen – genauso gut passen sie auf einen cholesterinbewussten Speiseplan.

EAT SMARTER wünscht Ihnen viel Erfolg beim Backen und einen guten Appetit!

Kochbücher von A-Z