Dieses Kochbuch ist eine redaktionell zusammengestellte Auswahl unserer 30 besten Fettarm-Rezepte. Um aus allen unseren 1153 Fettarm-Rezepten nach Ihren persönlichen Vorlieben zu filtern, klicken Sie hier.

Wer abnehmen möchte, sollte mehr Kalorien verbrennen als er zu sich nimmt. Da Fett der Nährstoff mit den meisten Kalorien ist, ist die Low-Fat-Ernährung eine einfache Möglichkeit, um ganz nebenbei ein paar Kalorien zu sparen und die Kilos purzeln zu lassen. Zum Vergleich: Ein Gramm Kohlenhydrate oder Eiweiß liefern je circa 4 Kilokalorien (kcal), ein Gramm Fett mit 9 Kilokalorien (kcal) fast doppelt so viel.

Fett ist aber auch ganz klar ein Geschmacksträger, den wir in vielen Gerichten zum Kochen, Verfeinern und Backen verwenden. Deshalb muss eine fettarme Ernährung aber keinesfalls langweilig sein! Denn die Rezeptwelt bietet zahlreiche Möglichkeiten, um auch mit wenig Fett köstliche und gesunde Gerichte zu zaubern.

Leckere Rezepte mit wenig Fett

EAT SMARTER hat Ihnen in diesem Kochbuch die besten fettarmen Rezepte zum schnellen Durchklicken zusammengestellt. Ob ein fruchtiges Birchermüsli zum Frühstück oder gefüllte Reispapierrollen zum Lunch im Büro – unsere Rezeptideen sind im Handumdrehen gemacht, enthalten nur wenig Fett und schmecken garantiert super lecker!

Unsere Gerichte basieren auf frischem Gemüse und Superfood, verschiedenen Getreidesorten und leichten Milchprodukten. Auch mageres Fleisch eignet sich perfekt für eine fettarme und kalorienarme Ernährung. So punktet die gefüllte Hähnchenbrust mit leicht verdaulichen Proteinen und liefert dabei nur knapp 6 Gramm Fett. Wer es noch gesünder mag kombiniert hierzu einen frischen Salat. Der ist nicht nur kalorienarm, sondern enthält auch wichtige Nährstoffe.

Damit Ihre Low-Fat Ernährung zum Erfolg wird, sollten Sie schon beim Gang in den Supermarkt die Augen offen halten. Für fast jedes fette Lebensmittel gibt es eine leichte Alternative. Statt Sahne in einer Nudelpfanne zu nutzen, können Sie fettarme Milch und Brühe, Sojacreme oder etwas saure Sahne verwenden. Tomatenmark, frischer Magerquark mit Kräutern oder Senf kann Butter auf Stullen ohne Probleme ersetzen. Statt zu fettreichen Schweinefleisch (z.B. für Gulasch) zu greifen, sollten Sie magere Hähnchen- oder Putenbrust wählen. Die enthalten auch mehr Eiweiß.

Zudem ist es ganz leicht, schon während des Kochens Fett zu sparen. Denn oft brauchen wir deutlich weniger Fett, als wir tatsächlich verwenden. Ein Silikonpinsel oder Fettsprüher sorgt für eine bessere Dosierung. Aber auch eine beschichtete Pfanne oder ein Wok gehören in jede Küche, um fettarm zu kochen. Fettarm ist zum Beispiel ein Curry mit Reis und Garnelen. Dank der Antihaft-Beschichtung reichen kleinste Mengen Fett zum Braten.

Noch fettärmer wird’s, wenn Sie Ihre Gerichte statt in der Pfanne im Ofen zubereiten. So bleiben Fischfilets saftig und scharfe Süßkartoffeln schön knusprig ohne dabei in Fett zu ertrinken. Ein Nudelsalat muss zudem nicht mit Creme fraiche, sondern kann auch mit leichtem Öl zubereitet werden. Fettarm und Nachtisch schließen sich übrigens nicht aus. Denn unser superschnelles Beereneis liefert pro Portion nur 1 g Fett und schlägt damit jedes andere Dessert um Längen! Dabei lässt es sich super auch „auf Vorrat“ zubereiten und ist die perfekte Erfrischung zwischendurch.

Natürlich sind auch Früchte als Nachtisch geeignet, denn Sie enthalten von Natur aus wenig bis gar kein Fett. Unser Birnenkompott und die gratinierte Ananas sind perfekt, für alle die es fruchtig mögen. Sie wollen noch mehr fettarme Desserts-Rezepte entdecken? Dann werfen Sie einen Blick in unser KOCHBUCH und entdecken Sie 100 süße Nachtischideen.

Kochbücher von A-Z