Dieses Kochbuch ist eine redaktionell zusammengestellte Auswahl unserer 30 besten Osterkuchen-Rezepte. Um aus allen unseren 135 Osterkuchen-Rezepten nach Ihren persönlichen Vorlieben zu filtern, klicken Sie hier.

Zwischen bunten Ostereiern und süßen Schokohasen dürfen leckere Osterkuchen nicht fehlen. Ob ein saftiger Möhren-Nuss-Kuchen, eine Schweizer Rüblitorte (oder Rüblikuchen), ein klassischer Spiegeleikuchen (natürlich ohne richtige Spiegeleier), eine fruchtige Rhababertarte oder ein geflochtener Osterkranz - EATSMARTER hat die besten Osterkuchen in einer übersichtlichen Rezeptsammlung für Sie zusammengestellt. Klicken Sie sich durch die Rezepte und entdecken Sie tolle Osterkuchen und Ostermuffins für Ihre Feiertage.

Eierlikör ist ein echter Osterklassiker. Wussten Sie, dass Sie mit Eierlikör auch prima backen und Kuchen verfeinern können? Entweder als klassische Eierlikörtorte oder als Gugelhupfe mit Eierlikör im Miniformat. Vielleicht haben Sie ja auch noch eine Idee, wie Sie Eierlikör in Ihrer Ostertorte unterrühren können?

Smarter Osterkuchen backen

Sie wollen auf den Kuchen zu Ostern nicht verzichten und trotzdem abnehmen? Dann entscheiden Sie sich doch für einen Karottenkuchen oder Zucchinimuffins. Denn das Gemüse im Kuchen ist äußerst figurfreundlich da es kalorienarm sowie sehr vitamin-, mineralstoff- und ballaststoffreich ist. Es beeinträchtigt den Geschmack des Kuchens nicht und verleiht ihm eine herrlich saftige Textur. Wetten, dass niemand das Gemüse herausschmecken wird? 

Um beim Backen Ihres Osterkuchens ein paar Kalorien zu sparen, sollten Sie in eine Kuchenform aus Silikon investieren. Denn die muss nicht mit einer dicken Schicht Butter oder Margarine eingefettet werden. Der Teig aus Backpulver, Vanillin und Co. kann z.B. direkt in die Springform eingefüllt werden und lässt sich trotzdem nach dem Backen einfach vom Backpapier entnehmen. Bei vielen Backrezepten kann man statt Butter auch Diätmargarine oder Joghurtbutter verwenden. Das spart rund 50 Prozent der Kalorien ein. Ein Drittel des Fettes pro Rezept kann man auch durch leichten Magerquark ersetzen. 

Ein Trick, um bei Rezepten mit fettreichen Nüssen Kalorien zu sparen: die im Rezept angegebene Nussmenge halbieren und die eine Hälfte durch zarte geröstete Haferflocken ersetzen. Und bei den meisten Kuchen gilt sowieso: Sie schmecken auch ohne Puderzucker, Marzipan oder Gelatine. 

Kochbücher von A-Z