Pflaumen-Gerichte

Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, beginnt endlich die Pflaumenzeit. Von Juli bis September lassen sich mit den saftigen Früchten tolle Gerichte wie Pflaumen-Streusel-Kuchen, Buchweizenbuchteln  oder Pflaumen-Muffins zaubern. Wenn Sie noch einem passenden Rezept mit dem farbenfrohen Steinobst suchen, sind Sie hier genau richtig. In diesem Kochbuch haben wir Ihnen die besten Pflaumen-Gerichte zusammengestellt.

Ganz klar – in herbstlichen Torten oder süßen Aufläufen ist die Pflaume absolut spitze!

Allerdings gehören Pflaumen längst nicht nur auf den Kuchen. Durch ihr einzigartiges Aroma und ihre tolle Farbe verleihen Sie allerlei herzhaften Rezepten eine besondere Note! Beim Gänsebraten mit Sauerkraut sorgen die Pflaumen mit ihrer Süße für einen fruchtigen Kontrast zum deftigen Fleisch. Aber auch Wildschweinrouladen mit Pfefferpflaumenfüllung sind der perfekte Beweis, wie gut das leckere Herbstobst zu Herzhaftem passt. Statt direkt mit den Pflaumen zu kochen, können Sie auch ein pikantes Pflaumen-Chutney herstellen.

Die milde Süße der reifen Pflaumen harmoniert wunderbar mit Chili, Ingwer und Zwiebeln. Einfach genial zu Asia-Gerichten, Gegrilltem oder auf frischem Walnuss-Pflaumen-Brot mit aromatischem Käse.

So gesund sind Pflaumen

Viele Mineralstoffe und wichtige Vitamine: Im Herbst zählt das Steinobst eindeutig zum heimischen Super-Food. Denn Pflaumen enthalten neben Provitamin A, B-Vitaminen und den Vitaminen C, E und K, auch Zink, Kupfer, Kalzium und Bor. Vor allen Dingen die B-Vitamine sind wichtig für einen gesunden Stoffwechsel und ein intaktes Nervensystem. Allerdings können Pflaumen bei großen Mengen auch abführend wirken – daher am besten in Maßen genießen.

Pflaumen konservieren

Leider können wir nur noch bis Oktober das süße Saisonobst frisch vom Baum genießen. Und danach? Holen wir uns die Früchte einfach aus der Gefriertruhe! Denn eingefrorene Pflaumen sind eine tolle Möglichkeit, um die spätsommerlichen Früchte auch im Winter in der Küche zu verwenden.

Dazu die rohen Pflaumen, waschen, entsteinen und portionsweise in geeigneten Dosen oder Beuteln einfrieren. Allerdings lassen sich nicht nur frische Pflaumen gut einfrieren – auch fertige Pflaumenkuchen können Sie bestens in der Tiefkühltruhe lagern. Vor dem Verzehr einfach kurz einmal in den Ofen– dann schmeckt der Kuchen wie frisch gebacken!

EAT SMARTER wünscht Ihnen einen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen unserer Pflaumen-Rezepte!

Kochbücher von A-Z