Rinderfilet mit Rucola

Saftige Angus-Tranche mit Rucolapesto auf getrüffeltem Kartoffelpüree
0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Rinderfilet mit Rucola
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,8 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
1316
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.316 kcal(63 %)
Protein120 g(122 %)
Fett77 g(66 %)
Kohlenhydrate37 g(25 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe6 g(20 %)
Automatic
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E9,7 mg(81 %)
Vitamin K126,5 μg(211 %)
Vitamin B₁0,9 mg(90 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin49 mg(408 %)
Vitamin B₆3 mg(214 %)
Folsäure149 μg(50 %)
Pantothensäure6,4 mg(107 %)
Biotin34,3 μg(76 %)
Vitamin B₁₂10,3 μg(343 %)
Vitamin C88 mg(93 %)
Kalium2.997 mg(75 %)
Calcium263 mg(26 %)
Magnesium229 mg(76 %)
Eisen16,6 mg(111 %)
Jod19 μg(10 %)
Zink24,5 mg(306 %)
gesättigte Fettsäuren27,7 g
Harnsäure612 mg
Cholesterin314 mg
Zucker gesamt10 g

Zutaten

für
6
Zutaten
1 Rinderfilet à 1,5 kg
150 ml Olivenöl
1 Bund Rosmarin
1 Bund Thymian
5 Knoblauchzehen
3 Bund Rucola
50 g Parmesan
Bio-Zitrone Abrieb
Zucker
100 g Pinienkerne
Salz
Pfeffer
1 kg Kartoffeln
100 g Schlagsahne
100 ml Milch (1,5 % Fett)
100 g Butter
20 ml Trüffelöl
800 g Kirschtomaten
Silver Crystal Kalahari Wüstensalz
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Zunächst den Ofen auf 110°C (Umluft 90°C, Gas Stufe 1) vorheizen. Dann das Rinderfilet von der dünnen Silberhaut und dem Fett befreien. Eine Pfanne sehr heiß werden lassen, etwas Olivenöl hineingeben und das Filet auf allen Seiten nur ganz kurz anbraten. Auskühlen lassen. Rosmarin und Thymian waschen und trockenschütteln, Knoblauch abziehen. Die Kräuter und 4 Knoblauchzehen mit einem Hammer zerklopfen, damit die ätherischen Öle austreten können.

2.

Kräuter und Knoblauch in eine feuerfeste Form legen, das Filet darauf geben. Nun 1,5 Stunden im Ofen backen. Diese Garmethode verleiht dem Filet ein wunderbares Aroma: Die ätherischen Öle der Kräuter werden nicht durch Hitze zerstört, die Fleischporen bleiben offen und nehmen das Aroma auf.

3.

Für das Pesto den Rucola entstielen, waschen und trockenschleudern. Einige Rucolablätter zum Garnieren beiseitelegen, den Rest grob hacken. Mit Parmesan, Zitronenschale, der restlichen Knoblauchzehe, Zucker, Pinienkernen und dem restlichen Olivenöl in einen hohen Becher geben. Mit dem Stabmixer pürieren, bis eine homogene Masse entsteht, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4.

Für das Püree die Kartoffeln ungeschält in Salzwasser kochen, anschließend pellen. Sahne, Milch und Butter in einen Topf geben, mit Salz und Trüffelöl würzen. Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in die Sahne geben und mit einem großen Holzlöffel glatt rühren.

5.

Die Tomaten mitsamt der Rispe mit etwas Olivenöl bepinseln und mit Wüstensalz bestreuen. Für 30 Minuten zum Filet in den Ofen geben. Das Filet aus dem Ofen nehmen und die Temperatur kurz auf 180°C erhöhen, damit die Tomaten Farbe bekommen. Das Filet in sechs dicke Scheiben schneiden. Das Püree mithilfe eines Spritzbeutels mit glatter Tülle spiralförmig in die Mitte von sechs großen Tellern spritzen und jeweils eine Scheibe Filet darauf setzen. Die Tomatenrispe daneben legen und das Gericht großzügig mit dem Pesto umgießen. Das Filet mit Wüstensalz würzen und mit Rucolaspitzen garniert servieren.

Schlagwörter