Rindfleischbouillon

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Rindfleischbouillon
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
10,0 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h 30 min
Fertig

Zutaten

für
1
Zutaten
750
-1000 g Rindfleisch (Brust, Schulter, Quer- oder Zwerchrippen-Stück)
1
1
1 Stange
1
handtellergroßes Stück Knollensellerie
Produktempfehlung

Wenn Sie eine unabgezogene, im Grill oder Backofen langsam braun geröstete Zwiebel in die Bouillon geben, färbt diese die Bouillon kräftig. Sie können der fertigen Bouillon auch mit etwas Safran einen schönen Goldton geben.

In Großmutters Küche konnte nur jene Bouillon bestehen, der beim Kochprozeß ein Stück alte Käserinde beigegeben war. 

Zubereitungsschritte

1.

Das Fleisch- (mit Knochen), gerade mit kaltem Wasser bedeckt, langsam zum Kochen bringen und auf verminderter Hitze leise blubbern lassen.

Nach dem ersten Drittel der Kochzeit die unzerteilten Suppengemüse (feingeschnittene erst im letzten Drittel) beifügen.

Zwiebel ist übrigens auch erlaubt, eine Tomate sehr empfehlenswert, und oft sind Pfefferkörner (sogar ein Lorbeerblatt, auch eine mit 2 Nelken besteckte Zwiebel) beliebt.

2.

Nach 1 1/2, besser noch nach 2 Stunden kann die Bouillon durch ein Sieb gegeben, das Suppengemüse feingeschnitten, nach Belieben wieder beigefügt oder gesondert dazu gereicht werden.

Das Fleisch ist nach 2-2 1/ 2 Stunden Kochzeit restlos ausgelaugt; die Knochen haben ihre Nährstoffe erst nach 5-7 Stunden völlig abgegeben.

Wenn Sie dies ausnutzen wollen, sollten Sie beim zweiten Kochprozeß frische Suppengemüse zu den Knochen geben, denn diese zweite Bouillon ist ohne jedes Eigenaroma.

Die Zubereitung im Schnellkochtopf erfordert etwa ein Drittel der Zeit!