Empfohlen von IN FORM

Rote-Bete-Curry mit Butternusskürbis

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Rote-Bete-Curry mit Butternusskürbis

Rote-Bete-Curry mit Butternusskürbis - Indische Einflüsse treffen auf Heimisches vom Feld

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
213
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

IN FORM und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) haben dieses Rezept mit dem Logo "Empfohlen von IN FORM" versehen. Dieses Logo bietet Verbrauchern eine Orientierung für eine ausgewogene Ernährung an. Nur gesunde Rezepte, die alle festgelegten Kriterien erfüllen dürfen dieses Logo tragen. Weitere Informationen gibt es hier.

Die verschiedenen Gewürze verleihen diesem Essen Pep und sorgen auch an trüben Tagen für einen aktiven Kreislauf und gute Stimmung. Der Kürbis schmeckt nussig und bietet jede Menge Betacarotin und Vitamin A. Diese beiden Antioxidantien schützen unsere Zellen und sorgen für eine geschmeidige Haut.

Wenn Sie sichergehen wollen, dass in der Currypaste keine unnötigen Zusätze wie zum Beispiel Zucker enthalten sind, macht das Gewürz am besten selbst. Reste davon können Sie portionsweise einfrieren und beim nächsten Curry verwenden.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien213 kcal(10 %)
Protein7 g(7 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate23 g(15 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,9 g(26 %)
Kalorien216 kcal(10 %)
Protein8 g(8 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9 g(30 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin K61 μg(102 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin2,7 mg(23 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure129 μg(43 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin4 μg(9 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C33 mg(35 %)
Kalium1.040 mg(26 %)
Calcium137 mg(14 %)
Magnesium69 mg(23 %)
Eisen4 mg(27 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren4,7 g
Harnsäure94 mg
Cholesterin4 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g
Jodsalz mit Fluorid
600 g
Butternuss-Kürbis (1 Butternuss-Kürbis)
1
2
10 g
Ingwer (1 Stück)
1
15 g
Kokosöl (1,5 EL)
15 g
15 g
rote Currypaste (1 EL)
1 TL
gemahlener Kreuzkümmel
1 TL
gemahlener Koriander
½ TL
Garam Masala (indische Gewürzmischung)
1 TL
50 g
15 g
150 g

Zubereitungsschritte

1.

Rote Bete waschen und so in einen Topf mit leicht gesalzenem kaltem Wasser geben, dass sie gerade bedeckt sind. Zum Kochen bringen und anschließend bei kleiner Hitze in etwa 45–50 Minuten weich garen. Anschließend abgießen.

2.

Inzwischen Kürbis schälen, entkernen und Fruchtfleisch in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden, Knoblauch und Ingwer hacken. Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und hacken.

3.

In einem Wok oder einer großen Pfanne 1 EL Kokosöl erhitzen. Darin Zwiebel, Knoblauch, Chili und Ingwer 2 Minuten unter Rühren bei mittlerer Hitze andünsten. Kürbis zufügen und 3 Minuten mitdünsten. Dann Tomatenmark und Currypaste einrühren und 2 Minuten dünsten. Vom Rote-Bete-Kochsud 500 ml abnehmen. Sud in die Pfanne zum Kürbis geben, mit Kreuzkümmel, Koriander, Garam Masala, Kurkuma und Chilipulver würzen und aufkochen lassen. Curry bei kleiner Hitze in 15 Minuten weich garen.

4.

Währendessen Rote Bete schälen, 150 g davon klein schneiden und pürieren; den Rest in Spalten oder Stücke schneiden und beides zur Kürbismischung geben, alles aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. Spinat waschen, trocken schütteln, zugeben und zusammenfallen lassen.

5.

Währenddessen Cashewkerne in einer heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3 Minuten anrösten; dann grob hacken. Curry auf Tellern anrichten, mit je 1 Klecks Joghurt verfeinern und Cashewkerne darüberstreuen.