Klassiker mal anders

Saftiges Weizenbrot

aus dem Topf
4.142855
Durchschnitt: 4.1 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Saftiges Weizenbrot

Saftiges Weizenbrot - Außen köstlich knusprig und innen besonders locker!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
3,8 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 1 Tag 3 h
Fertig
Kalorien:
134
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die lange Gehzeit für das Weizenbrot lohnt sich, denn es macht das Brot für Menschen mit empfindlichen Magen und Darm verträglicher. Wissenschaftler fanden heraus, dass eine lange Teigführung die enthaltenen Ballaststoffe und Stärke nach einigen Stunden richtig quellen lassen. Nur so können sie von unserem Körper besser vertragen werden.

Das ebenso originelle wie leckere Weizenbrot ist der ideale Begleiter zu einer großen Schüssel gemischtem Salat und zu Gemüsesuppen oder Schmorgerichten mit viel Sauce.
Übrigens lässt sich ein saftiges Weizenbrot auch mit etwa der Hälfte aus Vollkornmehl oder Mehl Type 1050 zubereiten, dann sind mehr Mineral- und Ballaststoffe enthalten. Erhöhen Sie dann die Flüssigkeitsmenge um etwa 20–50 ml Wasser.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien134 kcal(6 %)
Protein4 g(4 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe1,2 g(4 %)
Kalorien134 kcal(6 %)
Protein4 g(4 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe1,2 g(4 %)
1 Portion
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,1 mg(1 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin1 mg(8 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure4 μg(1 %)
Pantothensäure0,1 mg(2 %)
Biotin0,9 μg(2 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium63 mg(2 %)
Calcium2 mg(0 %)
Magnesium6 mg(2 %)
Eisen0,2 mg(1 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink0,2 mg(3 %)
gesättigte Fettsäuren0,1 g
Harnsäure15 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
12
Zutaten
430 g
¼ TL
2 TL
2 EL
Maisgrieß zum Bearbeiten
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
WeizenmehlMaisgrießMeersalz
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf aus Gusseisen oder Emaille mit Deckel, 1 Schüssel, 1 Messbecher, 1 Teelöffel, 1 Backpapier, 1 Küchentuch, 1 Backofenrost, 1 Frischhaltefolie

Zubereitungsschritte

1.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 1

Mehl in einer Schüssel mit Hefe und Salz vermischen. Unter Rühren langsam 340 ml lauwarmes Wasser dazugeben.

2.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 2

Die Schüssel mit Frischhaltefolie fest abdecken. Teig bei Zimmertemperatur 24 Stunden gehen lassen.

3.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 3

Zum Bearbeiten die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben. Teig vorsichtig aus der Schüssel lösen und auf die Arbeitsfläche geben.

4.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 4

Mit den Händen leicht flachdrücken und von zwei Seiten zur Mitte hin zusammenklappen.

5.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 5

Von den anderen Seiten ebenfalls zur Mitte hin zusammenlegen.

6.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 6

Ein großes Küchentuch großzügig mit Maisgrieß bestreuen und den Teig mit der Naht nach unten darauflegen.

7.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 7

Teigoberfläche ebenfalls mit Grieß bestreuen und das Küchentuch über dem Teig zusammenfalten oder ein 2. Tuch zum Abdecken verwenden. Brotteig nochmals etwa 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Backofen auf 250 °C (Umluft: 220 °C, Gas: Stufe 4) vorheizen und einen schweren Topf (Gusseisen oder Emaille) darin gut 30 Minuten erhitzen.

8.
Saftiges Weizenbrot Zubereitung Schritt 8

Brotteig vom Tuch auf ein Stück Backpapier setzen und vorsichtig in den heißen Topf legen. Deckel auflegen und das Brot 5 Minuten vorbacken. Dann die Temperatur auf 200 °C (Umluft 180 °C, Gas: Stufe 3) reduzieren und weitere 25 Minuten backen. Nun Deckel abnehmen und das Brot offen noch 25–30 Minuten weiterbacken. Weizenbrot aus dem Topf nehmen und auf einem Backofenrost vollständig auskühlen lassen.

 
einnoch besseres Rezept würde mit Vollkornmehl gebacken. Wie erhöht sich dann die Flüssigkeitsmenge in etwa?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Das haben wir nicht getestet. Geschätzt sind es etwa 50 ml mehr.
Bild des Benutzers tussa
Der Römertopf darf nur in den kalten Backofen ! Ich backe dieses Brot schon seit Jahren... Allerdings lasse ich es nur über Nacht gehen. Es gibt kein besseres Rezept...und kinderleicht
 
Berichtigung zu meiner email-Adresse
 
Ich will dieses Brot unbedingt probieren, hört sich sehr interessant an. Werde es in einem Bräter machen. Leider finde ich hier keinen Kommentar von jemandem, der das Rezept schon ausprobiert hat.
 
Hallo, worin kann ich das Brot backen, wenn ich keinen der angegebenen Töpfe habe? EAT SMARTER sagt: Wichtig ist nur, dass der Topf (oder ein anderes Gefäß mit Deckel) backofenfest ist, also zum Beispiel keine empfindlichen Kunststoffgriffe hat.
 
Kann man dieses Brot eventuell auch im Römertopf machen???
 
Kann man das Brot auch im Römertopf backen?
 
Kann man das Backpapier auch weglassen oder kann man stattdessen den Topf einfetten, zB mit Olivenöl?
Bild des Benutzers Speckerna
Hallo, läßt sich dieses Brot auch im slowcooker zubereiten? EAT SMARTER sagt: Tut uns leid, damit haben wir keine Erfahrungen.
 
Ich hätte gerne das Originalrezept mit Olivenöl. Danke! EAT SMARTER sagt: Da müssen wir leider passen. Wir können nicht genau nachvollziehen, auf welches Rezept sich unser damaliger Rezeptentwickler berufen hat.
 
Mal eine Anfängerfrage, nachdem der Teig 24 Stunden gegagen ist...wird er danach nochmal kräftig durchgeknetet oder drückt man ihn einfach nur etwas platt und faltet ihn dann zur mitte hin? Außerdem müssen es 24 Stunden sein oder würden auch 6 Stunden reichen, welchen Unterschied erreicht man damit? Danke für die Antwort :) EAT SMARTER sagt: Sie können den Zucker durch die gleiche Menge Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft austauschen. Wenn Sie Süßstoffe verwenden möchten, geben Sie auf alle Fälle mindestens 1 TL Zucker, Honig oder Sirup zu, damit die Hefe aufgehen kann.
 
Kann man auch Dinkelmehl verwenden...oder anderes als Weizen? EAT SMARTER sagt: Sie können das Brot gern auch mit anderen Mehlen zubereiten.
 
Mmh, das ist vielleicht lecker, schmeckt mir viel besser als das gekaufte Baguette, das wir sonst zu Salat und so gegessen haben. Meine Familie will jetzt auch nur noch dieses Brot. Ich werd mal ausprobieren, ob ich das einfrieren kann. Dann haben wir was auf Vorrat für den Notfall :O)
 
Anstatt Maisgries nehme ich Weizenkleie und backe bei 250° 30 min mit und dann nochmal 15 min ohne Deckel. Man kann auch Varianten mit Sauerteig backen. Die Foodblogger-Szene kennt das «No-Knead-Bread» schon seit 4 Jahren. Einfach googeln. Klaus
 
Ich habe es zum Gulasch gemacht und dieses Brot ist finde ich den Aufwand wirklich wert. Super lecker!