Sauerbraten von der Rehkeule mit Serviettenknödel

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Sauerbraten von der Rehkeule mit Serviettenknödel
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,8 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
2 h 15 min
Zubereitung
fertig in 5 h 35 min
Fertig
Kalorien:
921
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien921 kcal(44 %)
Protein57 g(58 %)
Fett31 g(27 %)
Kohlenhydrate78 g(52 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,7 g(19 %)
Vitamin A0,8 mg(100 %)
Vitamin D1,5 μg(8 %)
Vitamin E5,3 mg(44 %)
Vitamin K29,8 μg(50 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin12,4 mg(103 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure88 μg(29 %)
Pantothensäure3,6 mg(60 %)
Biotin21,9 μg(49 %)
Vitamin B₁₂2,8 μg(93 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium1.251 mg(31 %)
Calcium259 mg(26 %)
Magnesium105 mg(35 %)
Eisen9,3 mg(62 %)
Jod38 μg(19 %)
Zink7,2 mg(90 %)
gesättigte Fettsäuren13,4 g
Harnsäure208 mg
Cholesterin326 mg
Zucker gesamt10 g

Zutaten

für
6
Zutaten
1 kg Rehkeule
2 Zwiebeln
2 Möhren
2 Lorbeerblätter
1 Gewürznelke
6 Wacholderbeeren
6 Pimentkörner
1 TL schwarze Pfefferkörner
Thymian
1 l kräftiger Rotwein
125 ml Weißweinessig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL Öl
250 ml Wildfond (Fertigprodukt)
4 TL Speisestärke
Für den Serviettenknödel:
750 g Kastenweißbrot (1 Kastenweißbrot)
350 ml Milch
1 Zwiebel
50 g durchwachsener, geräucherter Speck
3 EL Butter
5 Eier (Größe M)
Salz
Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
1 Bund Petersilie
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RehkeuleRotweinMilchSpeckButterÖl
Produktempfehlung
Dazu Möhren reichen.
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Rehkeule abspülen und trockentupfen. In eine große Schüssel legen. Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden. Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden. Jeweils die Hälfte der Zwiebeln und Möhren mit den Gewürzen, Thymian (etwas zum Garnieren abnehmen), dem Rotwein und dem Essig zur Rehkeule geben. Gut abdecken und kühl gestellt 1-2 Tage ziehen lassen. Dabei ab und zu wenden.

2.

Rehkeule aus der Marinade nehmen und gut trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer einreiben. Öl in einem großen Schmortopf erhitzen. Die Rehkeule darin ringsum anbraten, dabei die übrigen Zwiebeln und die Möhre zugeben. Marinade durchsieben. Das Fleisch mit 375-500 ml Marinade ablöschen. Nach und nach den Wildfond angießen. Zugedeckt etwa 1 ¾-2 Stunden bei niedriger Hitze schmoren lassen, dabei ab und zu wenden.

3.

In der Zwischenzeit Weißbrot entrinden und in 1 cm große Würfel schneiden. Milch aufkochen und über die Brotwürfel geben, abdecken und etwa 30 Minuten durchziehen lassen. Zwiebel pellen und fein würfeln. Speck ebenfalls würfeln. 1 EL Butter erhitzen, Speck und Zwiebeln darin anbraten. Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken. Petersilie abbrausen, trockenschütteln und fein hacken. Eier, Speck-Zwiebel-Mischung und Petersilie zu den Brötchen geben und alles gut vermengen. Nochmals abschmecken. Hitzebeständige Klarsichtfolie zurechtlegen und den Knödelteig zu einer Rolle geformt darauf legen. Die Folie zusammenschlagen und die Enden gut zusammenbinden. Die Rolle in Alufolie einwickeln. In einem länglichen Topf Wasser aufkochen, die Rolle hineingeben und etwa 40 Minuten garen.

4.

Die Rehkeule aus dem Topf nehmen und abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen. Bratenfond durch ein Sieb in einen kleinen Topf geben, dabei den Bratensatz mit etwas Wasser lösen. Speisestärke mit wenig kaltem Wasser verquirlen, in die Sauce einrühren und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Serviettenknödel auspacken und in Scheiben schneiden. Übrige Butter bräunen und über die Serviettenknödel träufeln. Rehkeule in Scheiben schneiden und mit der Sauce und Serviettenknödel anrichten. Mit Thymian garnieren.