Schweinerücken mit Füllung dazu Choisum

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Schweinerücken mit Füllung dazu Choisum
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 2 h 25 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg Schweinerücken küchenfertig pariert
2 altbackene Brötchen
100 ml Milch
50 g getrocknete Aprikosen
1 unbehandelte Orange
50 g Pinienkerne
1 EL frisch gehacktes Thai-Basilikum
Semmelbrösel nach Bedarf
Salz
Pfeffer aus der Mühle
4 EL Sesamöl
2 Zwiebeln
2 Möhren
200 g Knollensellerie
400 ml Fleischbrühe
Sojasauce
800 g Soi Sam
1 EL Speisestärke nach Belieben
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Den Ofen auf 180°C Unter- und Oberhitze vorheizen,
2.
Den Schweinerücken waschen, trocken tupfen, längs einschneiden und auseinander klappen. Die Brötchen würfeln und in lauwarmer Milch einweichen. Die Aprikosen fein hacken. Die Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen. Den Abrieb mit dem Brötchen, den Aprikosen, den gehackte Pinienkernen und dem Thai-Basilikum gut vermengen. Falls nötig noch Brösel zufügen und mit Orangensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Auf dem Schweinefleisch verteilen und aufrollen. Mit Küchengarn binden. Salzen, pfeffern und in 2 EL heißem Öl von allen Seiten anbraten. Wieder aus der Reine nehmen. Die Zwiebeln, Möhren und Sellerie schälen, grob würfeln und im Bratensatz braun anbraten. Mit etwas Brühe und 3-4 EL Sojasauce ablöschen und das Fleisch wieder hinein legen. Im Ofen ca. 1-1,5 Stunden schmoren lassen. Nach Bedarf noch Brühe angießen und den Braten ab und zu wenden.
3.
Währenddessen den Choisum waschen, nach Bedarf den Stiel schälen und ca. 6 Minuten gar dämpfen. Im restlichen Öl anschwenken und mit Salz würzen.
4.
Den Braten aus dem Bratenfond nehmen und das Küchengarn entfernen. Die Sauce passieren und nach Belieben mit etwas Stärke abbinden. Mit Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem in Scheiben geschnittenen Fleisch und dem Choisum angerichtet servieren.