Selbstgemachter Lavendelzucker

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Selbstgemachter Lavendelzucker
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
0,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
10 min
Zubereitung
Kalorien:
2025
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien2.025 kcal(96 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate499 g(333 %)
zugesetzter Zucker499 g(1.996 %)
Ballaststoffe0 g(0 %)
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0 mg(0 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0 mg(0 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure0 μg(0 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0 μg(0 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium10 mg(0 %)
Calcium5 mg(1 %)
Magnesium0 mg(0 %)
Eisen1,5 mg(10 %)
Jod0 μg(0 %)
Zink0,1 mg(1 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure0 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt499 g

Zutaten

für
1
Zutaten
8 EL
Lavendelblüten aus dem Feinkostladen
500 g
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
Lavendelblüten
Produktempfehlung
Die Lavendelblüten sollten sehr gut und langsam getrocknet sein, damit keine Restfeuchte in den Zucker kommt und damit das Aroma nicht verloren geht (das passiert bei zu schnellem Trocknen).

Zubereitungsschritte

1.

1-2 EL Lavendelblüten auf den Boden eines verschließbaren Glases streuen und mit 100 g Zucker bedecken. Lavendel und Zucker (in diesem Verhältnis etwa) ins Glas schichten, bis alles aufgebraucht ist.

2.

Der Zucker ist erst nach 2-3 Wochen gut aromatisiert. Wer die Lavendelblüten nicht zwischen den Zuckerkristallen haben möchte, kann die Lavendelblüten auch in ein Baumwollsäckchen oder ein Teesäckchen geben und so in den Zucker stellen.

3.

Das Lavendelaroma dringt auch gut durch die Poren. Sollte vor Gebrauch der Zucker leicht krustig und klumpig sein, dann kann man ihn einfach wieder zu normalen Zuckerkristallen verreiben und danach nach Belieben verwenden.

Schlagwörter