Gesundes Grundrezept

Selbstgemachtes Sauerkraut

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Selbstgemachtes Sauerkraut

Selbstgemachtes Sauerkraut - Sauerkraut: gesund und reich an Vitamin C!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,2 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
2 h
Zubereitung
fertig in 30 d.
Fertig
Kalorien:
30
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Sauerkraut ist gesund, reich an Mineralstoffen, Vitamin A, B und natürlich Vitamin C.  Das eingelegte Kohlgemüse ist besonders für gesundheitsbewusste Genießer geeignet. Denn es sind auch reichlich Ballaststoffe enthalten. Zusammen mit der natürlichen Milchsäure haben sie einen positiven Effekt bei der Verdauung.

Rohes Sauerkraut ist besonders wohltuend für die Figur und die Gesundheit. Denn der fermentierte Kohl liefert uns gute Milchsäurebakterien. Probieren Sie doch mal gegarte Ofenkartoffeln gefüllt mit ihrem selbstgemachten Sauerkraut, in Form von Sauerkraut-Kumpir. Sie bevorzugen Sauerkraut gegart? Dann übertreiben Sie es nicht, denn langes Kochen kostet wertvolle Vitamine und macht das Gemüse fad. Kurzes Erhitzen genügt vollkommen. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien30 kcal(1 %)
Protein1 g(1 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate5 g(3 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,2 g(11 %)
Automatic
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin K121,5 μg(203 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,6 mg(5 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure27 μg(9 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin3,4 μg(8 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C52 mg(55 %)
Kalium279 mg(7 %)
Calcium45 mg(5 %)
Magnesium13 mg(4 %)
Eisen0,4 mg(3 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink0,2 mg(3 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure23 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt5 g

Zutaten

für
50
Zutaten
5 kg Weißkohl
2 säuerliche Äpfel
50 g Salz
4 frische Lorbeerblätter
1 EL Wacholderbeere
1 TL Kümmel
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
WeißkohlSalzApfelLorbeerblattWacholderbeereKümmel
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Sparschäler, 5 Schraubgläser mit Deckel, 1 Gewicht, 1 Teller

Zubereitungsschritte

1.

Kohl putzen, schöne äußere Blätter zum Abdecken beiseitelegen. Die Köpfe vierteln, den harten Strunk herausschneiden und die Viertel fein hobeln. Äpfel schälen, vierteln, das Kernhaus entfernen und die Viertel in feine Scheiben schneiden.

2.

Den Kohl etwa 3 cm hoch in den vorbereiteten Gärtopf füllen und stampfen bis Saft austritt. Einige Apfelstücke darauf geben. Das Salz mit den Lorbeerblättern, Wacholder und Kümmel vermengen und ein wenig der Gewürzmischung auf die Äpfel streuen. Mit einer weiteren Schicht Kraut fortfahren und stampfen. Auf diese Weise alle Zutaten einschichten und stampfen. Dabei sollte so viel Saft ausgetreten sein, dass alles bedeckt ist. Die beiseite gelegten Kohlblätter abbrausen, abtropfen lassen und das Kraut damit bedecken. Einen Deckel oder Teller auf das Kraut legen und mit einem Stein oder Gewicht beschweren.

3.

Mit einem Tuch abdeckt kühl und dunkel 2–3 Tage stehen lassen, bis sich Schaum gebildet hat. Diesen abschöpfen und für ca. 4 Wochen lagern. Nach etwa 1 Woche wieder den Schaum abschöpfen, ab dann jeden zweiten Tag den Deckel abnehmen und den Schaum abschöpfen. Das Sauerkraut ist fertig, wenn sich kein Schaum mehr bildet.

4.

Aufbewahrt werden kann das Sauerkraut im Gärtopf oder in Schraubgläsern gefüllt. 

Bild des Benutzers Nicole Schmid
Wie lange ist das Sauerkraut danach in Einmachgläsern im Keller haltbar?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Schmid, gut verschlossen in einem sehr kühlen Keller oder im Kühlschrank hält sich das Sauerkraut normalerweise mehrere Monate. Verändert das Sauerkraut trotzdem seine Farbe, riecht komisch oder fängt sogar an zu schimmeln, sollten Sie es aber auf jeden Fall entsorgen. Viele Grüße von EAT SMARTER!