print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Smarter Klassiker

Szegediner Gulasch

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch - Schmeckt besonders gut in der kalten Jahreszeit!

Health Score:
Health Score
8,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 2 h 20 min
Fertig
Kalorien:
496
kcal
Brennwert
Drucken

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Rindfleisch liefert eine gute Portion blutbildendes Eisen und hochwertiges Eiweiß, das als Baustoff im Körper zum Einsatz kommt. Der Darm freut sich außerdem über das Sauerkraut, denn das enthält Milchsäurebakterien, welche die Darmflora unterstützen und der Verdauung insgesamt guttun.

Für etwas mehr Frische und Aroma können Sie das Gulasch mit frischen Dillspitzen verziert servieren.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien496 kcal(24 %)
Protein51 g(52 %)
Fett31 g(27 %)
Kohlenhydrate4 g(3 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,2 g(7 %)
(1 Portion)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E3,1 mg(26 %)
Vitamin K21,5 μg(36 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin22,2 mg(185 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure39 μg(13 %)
Pantothensäure1,8 mg(30 %)
Biotin9,5 μg(21 %)
Vitamin B₁₂12,1 μg(403 %)
Vitamin C16 mg(17 %)
Kalium1.132 mg(28 %)
Calcium65 mg(7 %)
Magnesium66 mg(22 %)
Eisen6,2 mg(41 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink12,9 mg(161 %)
gesättigte Fettsäuren12,2 g
Harnsäure290 mg
Cholesterin153 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Portionen
1 kg
Rindfleisch aus der Schulter
2
2
2 EL
3 EL
600 ml
1 EL
scharfes Paprikapulver
1 EL
edelsüßes Paprikapulver
1 TL
1
250 g
frisches Sauerkraut
50 g
Zubereitung

Küchengeräte

1 Schmortopf, 1 Messer, 1 Arbeitsbrett

Zubereitungsschritte

1.

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln und Knoblauch schälen, den Knoblauch fein würfeln und die Zwiebeln in Streifen schneiden. Das Öl in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch portionsweise darin braun anbraten und wieder herausnehmen. Das gesamte Fleisch wieder in den Topf geben und mit den Zwiebeln und Knoblauch goldbraun braten. Das Tomatenmark unterrühren und kurz mitdünsten. Mit so viel Brühe ablöschen, dass das Fleisch knapp bedeckt ist. Mit dem Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt würzen. Halb zugedeckt unter gelegentlichem Rühren ca. 1 Stunde leise schmoren lassen. Nach Bedarf noch Brühe angießen.

2.

Das Sauerkraut untermengen und weitere 30 Minuten weich schmoren lassen.

3.
Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und zum Schluss mit saurer Sahne verfeinert servieren.
Schreiben Sie den ersten Kommentar