Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Überbackenes Sauerkraut

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Überbackenes Sauerkraut
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Drucken

Zutaten

für
6
Portionen
Für den Kartoffelbrei
750 g
150 ml
2 EL
75 g
Für das Sauerkraut
3
2
¾ kg
100 ml
100 ml
1
7
Pfeffer aus der Mühle
4
100 g
gekochtes Kassler
200 g
100 g
Reibekäse nach Belieben
Für die Garnitur
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelMilchButterMuskatZwiebelButterschmalz
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Für den Kartoffelbrei die Kartoffeln schälen, in gleichmäßige Stücke schneiden und als Salzkartoffeln in ca. 15 Minuten weich kochen.
2.
Die Milch erhitzen. Die fertigen Kartoffeln abgießen, durch die Kartoffelpresse drücken oder mit dem -stampfer fein arbeiten und mit der Milch, Butter, Muskat und Meerrettich zu einem Püree verarbeiten, beiseite stellen.
3.
Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Eine Auflaufform ausfetten.
4.
Für das Sauerkraut eine Zwiebel in Würfel, die anderen in Halbringe schneiden.
5.
Etwas Buterschmalz erhitzen, die Zwiebelwürfel andünsten. Die Äpfel schälen, fein würfeln und zugeben. Das Sauerkraut danach zugeben, gut durchdünsten, Gewürze zugeben und mit Wein und etwas Brühe aufgießen. Das Ganze 5-10 Minuten köcheln lassen, evtl. etwas Brühe nachgießen, kräftig würzen.
6.
Inzwischen in einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Zwiebelringe goldbraun rösten, beiseite stellen.
7.
Die Würstchen und das Kassler in Scheiben bzw. mundgerechte Stücke schneiden.
8.
Die Hälfte des Sauerkrauts in die Auflaufform geben, Crème fraîche daraufstreichen, Kassler und Zwiebeln darüber verteilen, mit Kartoffelpüree bestreichen, Wurstscheiben einschichten und mit dem restlichen Sauerkraut bedecken.
9.
Die Form mit Alufolie abdecken und im Backofen etwa 15 Minuten backen, die Folie entfernen, nach Belieben mit Käse bestreuen, weitere 15-20 Minuten überbacken.

Video Tipps

Wie Sie Kartoffeln richtig schälen und waschen
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar