Vanille-Rahmstrudel

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Vanille-Rahmstrudel
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
2 h 30 min
Zubereitung
Kalorien:
1138
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.138 kcal(54 %)
Protein23 g(23 %)
Fett61 g(53 %)
Kohlenhydrate122 g(81 %)
zugesetzter Zucker25 g(100 %)
Ballaststoffe5 g(17 %)
Automatic
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D1,8 μg(9 %)
Vitamin E5,1 mg(43 %)
Vitamin K10,5 μg(18 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin6 mg(50 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure77 μg(26 %)
Pantothensäure1,4 mg(23 %)
Biotin18 μg(40 %)
Vitamin B₁₂1,3 μg(43 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium658 mg(16 %)
Calcium246 mg(25 %)
Magnesium56 mg(19 %)
Eisen2,4 mg(16 %)
Jod28 μg(14 %)
Zink2,1 mg(26 %)
gesättigte Fettsäuren37,5 g
Harnsäure55 mg
Cholesterin285 mg
Zucker gesamt49 g

Zutaten

für
4
Für den Strudelteig
200 g Mehl
1 ½ EL Öl
1 Prise Salz
Mehl zum Ausrollen
Für die Füllung
4 altbackene Brötchen
¼ l Milch
100 g Butter
3 EL Zucker
3 Eier
100 g Crème fraîche
1 Zitrone (unbehandelt), abgeriebene Schale
2 EL Zitronensaft
80 g Rosinen
Außerdem
4 EL Butter
40 g Semmelbrösel
1 Eiweiß
Fett für die Form
250 ml Milch
Zucker-Zimt-Mischung nach Geschmack
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MilchMilchButterCrème fraîcheRosinenZucker
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Mehl mit Öl Salz und 100 ml Wasser in eine Schüssel geben. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten, dann 5 Minuten mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Zur Kugel formen, auf ein bemehltes Brett legen und eine heiß ausgespülte Schüssel darüberstülpen. 1 Stunde ruhen lassen.
2.
Für die Füllung Brötchenkrusten etwas abreiben, dann kleinschneiden. In der Milch etwa 30 Min. einweichen und dann mit dem Pürierstab glatt pürieren.
3.
Butter schaumig rühren. Zucker zufügen und weiterrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Eier trennen. Eigelb, Creme fraiche, Zitronenschale und Zitronensaft ebenso unterrühren. Brötchenmasse und steifgeschlagenes Eiweiß unterheben, dann die Rosinen.
4.
Backofen auf 170 Grad vorheizen. Strudelteig au einem gut bemehlten Küchenhandtuch gleichmäßig in Größe eines 40 x 50 cm großen Rechtecks dünn ausrollen.
5.
Butter zerlassen. Den Strudelteig mit der halben Buttermenge bepinseln. Paniermehl darüberstreuen. Die Füllung parallel zur Längskante auf den Teig löffeln, dabei mindestens 15 cm Abstand zur oberen Längskante und je ca. 7 Abstand zu den Seitenkanten lassen. Die Füllung nicht verstreichen, sondern in Form eines breiten, dicken Streifens auftragen. Alle Ränder mit verquirltem Eiweiß bestreichen, damit der Teig beim Aufrollen besser zusammenhält. Dann den Strudel durch vorsichtiges Anheben des Tuches erst von der unteren Längskante und dann von der oberen Längskante aufrollen.
6.
Eine rechteckige große feuerfeste Form (22 x 35 cm) mit hohem Rand (z. B. Lasagneform oder einen Bräter) einfetten. Den Strudel, mit der Teignaht nach unten, vom Tuch aus hineinlegen. Mit übriger zerlassene Butter bestreichen. Auf der zweiten Schiene von unten im heißen Ofen etwa 1/2 Stunde backen.
7.
Milch über den Strudel in die Form gießen. Backofen-Temperatur auf 200 Grad erhöhen und den Strudel nochmals 1/2 Stunde backen.
8.
Eventuell abdecken. Heiß servieren. Zimt-Zucker dazu reichen.
9.
Gleich nach dem Backen den Strudel mit 1 EL zerlassener Butter bepinseln, dann splittert’s weniger beim Schneiden.
10.
Keine Sorge, wenn der Strudelteig während des Backens Risse bekommt. Die Füllung stockt im Ofen und kann problemlos angeschnitten werden.