Veilchensaft

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Veilchensaft
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
287
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien287 kcal(14 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate70 g(47 %)
zugesetzter Zucker70 g(280 %)
Ballaststoffe0,1 g(0 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0 mg(0 %)
Vitamin K0 μg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0 mg(0 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure1 μg(0 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0,1 μg(0 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C5 mg(5 %)
Kalium18 mg(0 %)
Calcium2 mg(0 %)
Magnesium3 mg(1 %)
Eisen0,2 mg(1 %)
Jod0 μg(0 %)
Zink0 mg(0 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure2 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt70 g

Zutaten

für
4
Zutaten
Veilchenblüte
280 g Zucker
Saft einer Zitronen
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ZuckerZitrone

Zubereitungsschritte

1.

Das erste, was uns das Frühjahr bietet, sind die Veilchen; sie werden gesammelt, die Blättchen abgezupft, belesen, daß nichts Grünes darunter kommt und in eine zinnerne Gefrierbüchse getan.

2.

Über diese wird kochendheißes Wasser gegossen, genau zugemacht und über Nacht stehen gelassen. Am andern Tage wird der Saft durch eine feine Serviette gepreßt und auf 3/10 Liter 280 Gramm Raffinade-Zucker genommen.

3.

Man gibt den Saft mit dem Zucker in einen neuen irdenen Tiegel, drückt den Saft einer Citrone dazu, läßt den Zucker auf Kohlenfeuer langsam schmelzen und gut heiß werden. Die weißliche Haut wird rein abgeschäumt, der Saft, wenn er kalt geworden ist, in kleine gewärmte Bouteillen gefüllt, wenn er kalt ist, gut zugebunden und aufbewahrt.