Weiße Erdbeerpralinen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Weiße Erdbeerpralinen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
4,7 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
2 h
Zubereitung
fertig in 21 h
Fertig
Kalorien:
91
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien91 kcal(4 %)
Protein1 g(1 %)
Fett4 g(3 %)
Kohlenhydrate13 g(9 %)
zugesetzter Zucker13 g(52 %)
Ballaststoffe1,1 g(4 %)
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E0,2 mg(2 %)
Vitamin K1 μg(2 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,4 mg(3 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure7 μg(2 %)
Pantothensäure0,1 mg(2 %)
Biotin0,6 μg(1 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C7 mg(7 %)
Kalium131 mg(3 %)
Calcium21 mg(2 %)
Magnesium17 mg(6 %)
Eisen1,3 mg(9 %)
Jod1 μg(1 %)
Zink0,2 mg(3 %)
gesättigte Fettsäuren2,3 g
Harnsäure3 mg
Cholesterin8 mg
Zucker gesamt13 g

Zutaten

für
50
Zum Garnieren:
60 ml Schlagsahne
1 Holunderblütendolde
150 g weiße Kuvertüre
150 g Butter
Für die Erdbeerschicht:
600 g Erdbeeren
1 Blatt weiße Gelatine
15 g Pektin
1 TL Zitronensaft
300 g Zucker
70 g Glukosesirup
Zucker
250 g weiße Kuvertüre
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ErdbeereZuckerButterSchlagsahneZitronensaftGelatine

Zubereitungsschritte

1.
Für die Holunderganache die Sahne zum Kochen bringen und die Holunderblüten dazu geben. Vom Herd nehmen und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, ziehen lassen.
2.
Eine eckige Form (ca. 25x25 cm) oder einen Backrahmen mit Backpapier auskleiden. Auf ein Holzbrett stellen. Die Erdbeeren waschen, putzen, klein schneiden und pürieren. Das Püree durch ein feines Sieb streichen und davon 450 g abmessen. Übriges Püree anderweitig verwenden.
3.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 250 g vom Erdbeerpüree in einem Topf zum Kochen bringen. Das Pektin, den Zitronensaft und 50 g Zucker dazu geben und unterrühren. Bei kleiner Hitze ca. 1 Minute kochen lassen. Die Gelatine gut ausdrücken. Den Topf vom Herd nehmen und die Gelatine im heißen Erdbeerpüree lösen. Zur Seite stellen.
4.
Den restlichen Zucker, übriges Erdbeerpüree und den Glukosesirup in einen Topf geben. Bei starker Hitze auf 120°C erhitzen (mit einem Zucker-Thermometer überprüfen). Die kochende Masse zur Erdbeersauce geben und mit dem Schneebesen 2-3 Minuten kräftig durchrühren. Die Masse in die vorbereitete Form gießen, glatt streichen und ca. 3 Stunden fest werden lassen.
5.
Für die Ganache die Schokolade hacken. Die Sahne durch ein Sieb gießen und in einem Topf nochmal aufkochen. Vom Herd nehmen, die Kuvertüre und Butter dazu geben und langsam unterrühren. Den Likör dazu geben und verrühren. Die Masse in eine Schüssel umfüllen, in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Dann die Ganache nochmals kräftig durchrühren und auf der Erdbeermasse verteilen. Etwa 12 Stunden ruhen lassen.
6.
Anschließend die Masse aus der Form stürzen und das Papier entfernen. In Würfel von ca. 2x2 cm schneiden und jeweils mit der Erdbeerseite in Zucker drücken. Die Kuvertüre hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Die Würfel der Schokoladenseite nach unten nur soweit eintauchen, dass die Erdbeerseite noch vollständig sichtbar ist. Auf Backpapier setzen und fest werden.
 
Sehr geehrtes ES-Team, warum wird weder mein vor ca. 10 Tagen geschriebener kritischer Kommentar ob der vielen fehlenden Zutaten veröffentlicht noch wenigstens das Rezept so geändert, dass man es nacharbeiten kann? Fehler können ja passieren, aber wenn man dann nicht bereit ist, diese einzugestehen bzw. zu ändern, ist das wirklich ein Armutszeugnis und stärkt nicht gerade das Vertrauen in Ihren Internet-Auftritt. Enttäuschte Grüße, bitavin
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe (r) bitavin, vielen Dank für Ihren Kommentar. Leider ist Ihr erster Kommentar nicht bei uns angekommen. Bei den fehlenden Zutaten handelt sich um ein technisches Problem, wir arbeiten mit Hochdruck daran, es zu lösen. Herzliche Grüße, Ihr EAT SMARTER-Team
 
Hmmm... ganz ehrlich? Nach über 6 Wochen glaube ich einfach nicht mehr an "Hochdruck"!!! Und ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass es soo schwierig ist, die fehlenden Zutaten einfach nachträglich in das Rezept einzufügen. Enttäuschte Grüße, bitavin
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Nun müsste alles da sein.
 
Vielen Dank! LG bitavin