Weiße Schokocreme mit Rosenblüten

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Weiße Schokocreme mit Rosenblüten
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,0 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
3 h
Zubereitung
fertig in 1 Tag 3 h
Fertig
Kalorien:
721
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien721 kcal(34 %)
Protein11 g(11 %)
Fett45 g(39 %)
Kohlenhydrate62 g(41 %)
zugesetzter Zucker58 g(232 %)
Ballaststoffe5,1 g(17 %)
Automatic
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D1,4 μg(7 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin K1,3 μg(2 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin3,4 mg(28 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure16 μg(5 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin5,7 μg(13 %)
Vitamin B₁₂0,9 μg(30 %)
Vitamin C1 mg(1 %)
Kalium982 mg(25 %)
Calcium221 mg(22 %)
Magnesium128 mg(43 %)
Eisen9,3 mg(62 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink2 mg(25 %)
gesättigte Fettsäuren27,4 g
Harnsäure0 mg
Cholesterin105 mg
Zucker gesamt62 g
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
4
2
geschlagene Eiweiß
2 EL
6 EL
½ l
2 EL
1 EL
250 g
weiße Kuvertüre
2 Blätter
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
SchlagsahneGelatine

Zubereitungsschritte

1.
Die Rosenblüten zupfen, durch das verschlagene Eiweiß (dem sie vorher den Amaretto zugesetzt haben) ziehen, in Puderzucker wenden und auf ein Auffanggitter legen. Bei trockener Hitze (dafür eignet sich der Heizungskeller oder der Bodenraum) ca. 1 Tag ruhen lassen.
2.
Die Schokolade mit dem Cognac und dem Rosenwasser (in Reformhäusern oder Apotheken erhältlich) in der Sahne bei geringer Hitze schmelzen lassen. Die eingeweichte und zuvor gut ausgedrückte Gelatine hinzufügen, dabei immer wieder mal durchrühren, damit sich keine “Gelatine-Insel“ bilden. Die erkaltete Masse nun wieder mit dem Handrührgerät cremig-fest aufschlagen.
3.
Die getrockneten Rosenblüten mit der Creme sorgsam mischen und in kleine Förmchen füllen. Nochmals durchkühlen lassen und vor dem Stürzen die Ränder mit einem Messer rundum lockern. Hierzu passt eine fruchtige Sauce aus Johannisbeeren oder Erdbeeren (im Mixer mit etwas Puderzucker püriert).