Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Wirsingroulade mit Hasenfilet

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Wirsingroulade mit Hasenfilet
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
4
1
1
1 TL
150 g
durchwachsener Speck in dünnen Scheiben
1 TL
mittelscharfer Senf
1 EL
Pfeffer aus der Mühle
2
Öl für die Form
250 ml
1 TL
brauner Zucker
125 ml
1 TL
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Die Wirsingblätter in Salzwasser 2 Minuten blanchieren, abgießen, abschrecken und auf einem sauberen Tuch trocknen.
2.
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein hacken, in Butterschmalz glasig dünsten und in eine Schüssel geben. Den Speck sehr fein würfeln, kurz anbraten, dann ebenfalls in die Schüssel geben. Mit Senf und Frischkäse verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die dicken Mittelrippen der Wirsingblätter mit einem Messer flach schneiden, die Blätter leicht überlappend auslegen und mit der Speckmasse bestreichen. Den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
3.
Die Hasenfilets waschen, trocken reiben, salzen, pfeffern und im Butterschmalz rundherum anbraten. Auf die Wirsingblätter mit der Speckmasse legen und einrollen. Die Rollen mit der Nahtstelle nach unten nebeneinander in eine dünn mit Öl ausgestrichene ofenfeste Form geben, ein Drittel des Weins angießen und das Ganze im vorgeheizten Ofen (mittlere Schiene) etwa 20 Minuten garen (Die Hasenfilets sollen innen noch einen leicht rosa Kern haben).
4.
Für die Sauce die Pfanne, in der Zwiebeln und Speck angebraten wurden erneut erhitzen (vorher nicht säubern!), den Zucker hineingeben und hellbraun karamellisieren, mit dem restlichen Wein ablöschen und diesen etwas einkochen lassen. Den Fond dazugießen, aufkochen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Johannisbeergelee abschmecken. Nach Bedarf mit wenig in kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden.

Video Tipps

Wie Sie eine Zwiebel einfach und schnell schälen
Knoblauch richtig vorbereiten
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar