Empfohlen von IN FORM

Zucchinipuffer mit Apfel-Kräuter-Tatar

4.666665
Durchschnitt: 4.7 (6 Bewertungen)
(6 Bewertungen)
Zucchinipuffer mit Apfel-Kräuter-Tatar

Zucchinipuffer mit Apfel-Kräuter-Tatar - Kartoffelpuffer mal anders – mit knackiger Gemüseeinlage und fruchtig-frischer Beilage

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
299
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

IN FORM und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) haben dieses Rezept mit dem Logo "Empfohlen von IN FORM" versehen. Dieses Logo bietet Verbrauchern eine Orientierung für eine ausgewogene Ernährung an. Nur gesunde Rezepte, die alle festgelegten Kriterien erfüllen dürfen dieses Logo tragen. Weitere Informationen gibt es hier.

Die Vitalstoff-Bombe Kartoffel punktet mit viel Vitamin C, B-Vitaminen und Kalium. Durch den sättigenden Ballaststoff Pektin sind Äpfel optimale Cholesterinsenker. Die bunten Kräuter enthalten viele Antioxidantien, die gegen freie Radikale schützen.

Gut dazu: ein cremiger Kräuterquark. Der passt nicht nur geschmacklich hervorragend, sondern erhöht auch den Eiweißgehalt des leckeren Veggie-Gerichtes.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien299 kcal(14 %)
Protein8 g(8 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate44 g(29 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe5,9 g(20 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E2 mg(17 %)
Vitamin K33,2 μg(55 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin3,8 mg(32 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure48 μg(16 %)
Pantothensäure0,9 mg(15 %)
Biotin8,5 μg(19 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C45 mg(47 %)
Kalium767 mg(19 %)
Calcium58 mg(6 %)
Magnesium65 mg(22 %)
Eisen4 mg(27 %)
Jod22 μg(11 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren1,5 g
Harnsäure76 mg
Cholesterin65 mg
Zucker gesamt20 g(80 %)
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
500 g
festkochende Kartoffeln
½
600 g
säuerliche Äpfel (4 große säuerliche Äpfel)
1 TL
20 g
gemischte Kräuter (1 Bund; z. B. Basilikum, Petersilie, Kerbel)
1
300 g
1
60 g
1
Jodsalz mit Fluorid
2 EL

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln schälen, sehr fein reiben und in einem Sieb 20 Minuten abtropfen lassen, dabei die Flüssigkeit auffangen.

2.

Für das Tatar Zitronenhälfte heiß abspülen, trocken reiben, Schale abreiben und Saft auspressen. Äpfel waschen, vierteln, schälen, entkernen und sehr kleine Würfel schneiden. Sofort mit Zitronenschale und -saft sowie dem Honig mischen.

3.

Kräuter waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und in feine Würfel schneiden. Kräuter und Chili unter die Apfelwürfel heben und Tatar bis zum Servieren kühl stellen.

4.

Für die Puffer die Abtropfflüssigkeit der Kartoffeln vorsichtig abgießen und die abgesetzte Kartoffelstärke beiseitestellen.

5.

Inzwischen Zucchini putzen, waschen und grob raspeln. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Beides mit Mehl und Ei unter die Kartoffelmasse mischen. Mit Salz, Pfeffer und frisch abgeriebenem Muskat würzen und die abgesetzte Kartoffelstärke unterrühren.

6.

In 2 Portionen insgesamt 8–12 Puffer backen: Dazu je 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Je 4–6 Teighäufchen aus 1–2 EL Zucchinimasse hineingeben und bei mittlerer Hitze pro Seite in 3–4 Minuten goldbraun backen. Restlichen Teig ebenso backen; nach Belieben gebratene Puffer im vorgeheizten Backofen bei 80 °C warm halten. Sobald alle gebraten sind, die Puffer mit dem Apfel-Kräuter-Tatar anrichten.

 
Sehr leckeres Rezept, überraschend gut. Ich habe mehr Zucchini und statt Kartoffeln Süßkartoffeln genommen. Weil ich zu faul war die einzelnen Puffer auszubacken habe ich die ganze Mischung mit Käse im Ofen überbacken. Die Kombination mit dem deftigen Apfel-Tartar und einem Kräuterquark war sehr überzeugend, als Beilage gabs bei uns noch gegrillten Lachs. Sogar mein Freund war überzeugt. Wird auf jeden Fall öfters gekocht.