Halva (Halwa) | EAT SMARTER
14
0
Drucken
0
Halva (Halwa)Durchschnittliche Bewertung: 3.71514

Halva (Halwa)

Halva ist auch als "türkischer Honig" bekannt Halva ist auch als "türkischer Honig" bekannt

Gar nicht so exotisch, wie viele meinen: Halva gab es auch bei uns schon früher, aber unter dem Namen "Türkischer Honig". Warum sich Süßschnäbel danach alle Finger lecken, verraten wir hier.

Das sollten Sie über Halva wissen

Süß, süßer, am süßesten: Halva, auch Halwa genannt, dürfte der Traum aller Naschkatzen sein. Kein Wunder, wenn man weiß, woraus die orientalische Spezialität hergestellt wird: In die Masse für Halva wandert meistens ein Mix aus gemahlenem Sesam, Mehl oder Grieß, Nüssen, Zucker und Honig. Zum Aromatisieren kommen noch Safran oder Rosenwasser dazu. Das Ganze ergibt eine zähe, schnittfeste Masse, die man in orientalischen und slawischen Ländern gern zum Tee vernascht.

Auch bei uns ist Halva schon lange bekannt, allerdings unter anderen Namen: Früher mal nannte man die Süßigkeit „Türkischer Honig“, was mittlerweile aber laut Deutscher Honigverordnung als irreführend verboten ist. Heute nennt man Halva hierzulande deshalb meistens „Weißer Nougat“. Andere Bezeichnungen für Halva sind Helva (türkisch), Halvas (griechisch), Alva (Ex-Jugoslawien) oder Chalwa (polnisch, russisch und bulgarisch).

In Spanien kennt man eine ganz ähnliche Leckerei namens Turrón, die es als weiche und harte Masse gibt.

Saison: Halva gibt es zu jeder Jahreszeit.

Herkunft: Ursprünglich kommt Halva aus Arabien, wo man sie bis heute unter dem Namen Halawa kennt und schätzt.

Geschmack: Halva schmeckt nussig und sehr süß.

Wie gesund ist eigentlich Halva?

Keine Frage: Für Zähne und Figur ist Halva dank der Konsistenz und des hohen Zuckergehalts eine Herausforderung. Wer trotzdem nicht widerstehen kann, tröstet sich damit, dass die süße Leckerei mit gesunden Zutaten wie Sesam und häufig auch Nüssen ein paar Punkte sammeln kann. Sie liefern immerhin ein paar B-Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Außerdem spricht für Halva als Nascherei, dass ganz anders als z.B. bei Schokolade der Fettgehalt erfreulich niedrig liegt.

Nährwerte von Halva pro 100 g
Kalorien 380
Eiweiß 1,2 g
Fett 2,2 g
Kohlenhydrate 88 g
Ballaststoffe 2,5 g

Einkaufs- und Küchentipps für Halva:

Einkauf: Halva bekommen Sie in türkischen und arabischen Läden, oft (als „weißen Nougat“) auch in gut sortierten Supermärkten.

Lagerung: Halva hält sich, in Folie gewickelt oder in einer gut verschlossenen Blechbüchse viele Wochen lang.

Vorbereitung: Am besten lässt sich Halva mit einem schweren, unter heißem Wasser angewärmten Messer in Stücke oder Würfel schneiden.

Zubereitungstipps für Halva

Am besten schmeckt Halva, wenn man sie in Würfel schneidet und zu schwarzem Tee oder zu frischem Pfefferminztee nascht. Übrigens: Halva können Sie ganz leicht selbst und nach Lust und Laune immer wieder anders machen!

(Koe)

Ähnliche Artikel
Warenkunde Zucker
Alles was Sie über Zucker wissen sollten. Hier klicken!
Warenkunde Bienenhonig
Alles was Sie über Bienenhonig wissen sollten. Hier klicken!
Warenkunde Lakritz
Alles was Sie über Lakritzen wissen sollten. Hier klicken!
Schreiben Sie einen Kommentar