Die besten Lauftipps von Prof. Ingo Froböse | EAT SMARTER
10
2
Drucken
2
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Die besten Lauftipps von Prof. Ingo FroböseDurchschnittliche Bewertung: 4.21510
30. November 2013

Die besten Lauftipps von Prof. Ingo Froböse

Prof. Froböse verrät seine besten Lauftipps. © Monika Sandel Prof. Froböse verrät seine besten Lauftipps. © Monika Sandel

Millionen Deutsche joggen täglich durch Wälder, Parks und die freie Natur. Warum? Weil es gesund ist und uns glücklich macht, sagt Prof. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln. Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Laufsport.

Die Ruhe ist himmlisch. Kein Autolärm, keine Menschenmassen. Ich höre nur meinen Atem und das Knacken der Äste unter meinen Füßen. Der Tiergarten ist eine Insel der Ruhe inmitten der hektischen Großstadt Berlin. Nirgendwo war es je schöner zu joggen. In der Ferne erkenne ich das Brandenburger Tor. Ein historischer Ort, ein wunderbares Ziel, um den frühmorgendlichen Lauf zu beenden. Glücksgefühle durchströmen meinen Körper. Eine wohlige, erhebende Stimmung macht sich breit. Haben Sie auch schon mal ein solches Erlebnis gehabt, liebe EAT SMARTER-Leser? Einen sportlichen Moment, an den Sie gerne zurückdenken? Falls nicht, wird es höchste Zeit, dass Sie erfahren, wie wunderbar das Laufen sein kann. Denn Laufsport ist weit mehr als ein Fitnessfaktor: Er ist Emotion und eine Quelle der Euphorie! Ich möchte Ihnen zeigen, wie auch Sie Freude am Laufen finden. Also packen wir es an! Hier sind meine besten Lauftipps.

Diese Lauftipps helfen Ihnen im Alltag

laufenZunächst einmal kann ich Sie beruhigen: Es geht nicht darum, zum Marathon-Helden zu mutieren und einen Streckenrekord nach dem anderen aufzustellen. Im Gegenteil. Ich möchte Ihnen das Laufen ans Herz legen, damit Sie diese Sportart als Ausgleich für Ihren stressigen Alltag nutzen können. Der Laufsport bietet viele Vorteile für die Gesundheit: Er bringt das Herz-Kreislauf-System in Schwung, kann das Risiko für Diabetes und Krebs senken. Und er lässt – in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung – überflüssige Pfunde schmelzen. Worauf also noch warten? Ab in die Turnschuhe und raus an die frische Luft!

Ihnen fehlt die Motivation fürs Laufen? Trainieren Sie mit Freunden

Wenn Sie noch zögern, liegt das wahrscheinlich an der fehlenden Motivation, die Sie zum Couchpotato und Bewegungsmuffel werden lässt. Doch in diesem Fall habe ich ein paar Ratschläge für Sie: Schnappen Sie sich Ihren Partner oder einen guten Bekannten und verabreden Sie sich zum Joggen. Einen Termin sagt man nur ungern ab, und so steigt automatisch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den inneren Schweinehund überwinden und dem Laufen eine Chance geben. Es macht übrigens Sinn, gleich vor der Haustür mit dem Training zu beginnen und sich nicht erst in ein Auto zu setzen, um zu einer Laufstrecke zu fahren. Der große Vorteil, den der Laufsport im Gegensatz zu vielen anderen Disziplinen besitzt, ist jener, dass man ihn überall und zu jedem Zeitpunkt praktizieren kann. Alles, was man braucht, sind ein paar gute Sportschuhe und ein Trainingsoutfit, das nicht einmal teuer, sondern einfach nur praktisch sein muss.

Einsteiger sollten langsam beginnen: Starten Sie mit dem Walken

joggenHabe ich Sie überzeugt? Dann geht es jetzt ans Eingemachte: Bis zu 45 Minuten vor einem Training sollten Sie sich mit einer leichten, kohlenhydratreichen Mahlzeit wie Bananen stärken und später ein Glas Wasser trinken. So führen Sie Ihrem Körper genug Flüssigkeit zu. Dann geht es auf die Strecke. Einsteigern rate ich dazu, sich kleine Ziele zu setzen. Beginnen Sie damit, zu walken. Machen Sie ruhig Geh-Pausen, wenn Ihnen danach ist. Sie sollten auf jeden Fall Spaß haben und sich niemals überfordert fühlen. Steigern Sie bei den nächsten Trainingseinheiten dann allmählich Ihr Tempo, bis Sie 40 bis 60 Minuten stramm walken können. Das ist der richtige Moment, um mit einem leichten Intervalltraining zu beginnen. Lassen Sie die Walking-Zeit jedes Mal etwas schmelzen, und gehen Sie allmählich in einen Dauerlauf über. Am Ende sollten Sie dreimal die Woche rund 45 bis 60 Minuten laufen und sich dabei problemlos unterhalten können – dann haben Sie das richtige Tempo, um auch den Fettstoffwechsel in Gang zu bringen.

Neben Lauftipps sind auch Übungen zur Kräftigung entscheidend

Wenn Sie durch das Joggen richtig fit werden wollen, sollten Sie ergänzend zweimal pro Woche ein Krafttraining in Ihren Alltag integrieren. Der Muskelaufbau hilft dabei, Kalorien zu verbrennen. Wenn Sie keine Zeit haben, ins Fitnessstudio zu gehen, können Sie einige Übungen auch ganz einfach zu Hause durchführen: Gehen Sie beim Zähneputzen immer wieder in den Zehenstand, und halten Sie das Gleichgewicht. So kräftigen Sie Ihre Wadenmuskulatur. Kniebeugen sind gut für die Oberschenkel, und für den Aufbau der Schienbeinmuskulatur eignen sich leichte, federnde Sprünge. Alles, was Ihnen jetzt noch fehlt, ist Durchhaltevermögen. Sie müssen schlichtweg am Ball bleiben! Genießen Sie die Bewegung, und machen Sie sich keinen Druck. Wenn Sie kontinuierlich trainieren, wird der Punkt kommen, an dem Sie Ihre Fitness spüren. Ich selbst habe lange Zeit geglaubt, ich würde mehr Action beim Sport benötigen. Doch meine Frau Bianca hat mich vom Gegenteil überzeugt. Nun joggen wir gemeinsam. Fünfmal pro Woche, eine Stunde, jeweils zehn Kilometer. Das ist wahres Glück!

Protokoll: Janina Darm

Ähnliche Artikel
Tipps gegen Heißhunger
Heißhunger – und nun? Dem Verlangen einfach nachgeben oder lieber dagegen ankämpfen? Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät seine besten Tipps gegen Heißhunger und erklärt, wie Sie Ihr Essverhalten stärker kontrollieren können.
Turbo-Stoffwechsel
Ein funktionierender Stoffwechsel ist entscheidend, wenn man Pfunde verlieren oder aber sein Gewicht halten will. Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät die besten Tricks für einen Turbo-Stoffwechsel.
Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln
Den Stoffwechsel aktivieren? Keine schlechte Idee, wenn man unliebsamen Pfunden zu Leibe rücken möchte. Fitness-Doktor Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät fünf Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln und Ihre Gesundheit fördern.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Froböse vergisst eines: wenn man 30-40 Jahre lang täglich läuft, dann macht man sich schnell alles kaputt. Die Knie, die Hüfte, die Achillessehne. Für Leute, die täglich Cardio-Training machen wollen, finde ich Schwimmen vernünftiger.
 
Ich bin jetzt 62 Jahre und habe vor 10 Jahren mit dem Laufen begonnen.Grund dafür waren,ständige Gewichtszunahme,Bierbauch und viel zu wenig Bewegung.Seit ca. 5 Jahren halte ich mein Gewicht stabil,habe meinen Bluthochdruck mehr oder weniger im Griff und habe eine Menge neuer Freunde kennegelernt,mit denen ich meine Leidenschaft teile. Es ist nie zu spät damit zu beginnen,aber man sollte auch nicht übertreiben.Ich laufe 2 Mal die Woche und beteilige mich auch an vielen Volksportläufen und anderen Laufevents. Allerdings habe ich nicht den Ehrgeiz verspürt,einen Marthonlauf zu absolvieren. In der Regel laufe ich die 10Km und ab und an auch Mal eine längere Strecke,wie z.B einen Halbmarathon. Auch meine Ernährung habe ich umgestellt,abe nicht auf alles verzichtet,sondern nur die Mengen relativiert und auf bestimmte Lebensmittel verzichtet oder nur etwas eingeschränkt gegessen. Insgesamt geht es mir gut und ich bin auch widerstandsfähiger geworden.Gewicht verliere ich kaum mehr- nehme aber auch nicht zu.