Muss man Eier abschrecken? | EAT SMARTER
55
2
Drucken
2
Muss man Eier abschrecken?Durchschnittliche Bewertung: 4.11555

Muss man Eier abschrecken?

Muss man Eier abschrecken? Muss man Eier abschrecken?

Eier soll man nach dem Kochen abschrecken, damit sie sich leichter pellen lassen. In Wirklichkeit hängt es aber von der Lagerzeit ab, wie leicht ein Ei aus der Schale rutscht. Und das Abschrecken kann sogar schädlich sein.

Wer kennt das nicht: Im Eierbecher liegt ein frisch gekochtes Ei, das nur darauf wartet gepellt und mit einem frischen Brötchen verzehrt zu werden? Jedoch klebt die Schale oftmals am Ei fest und zerbricht beim Pellen in viele kleine unappetitliche Teile. Angeblich lässt sich dies vermeiden, indem man die Eier direkt nach dem Kochen in kaltes Wasser taucht. Ein Küchen-Irrtum, der sich hartnäckig hält. Denn ob sich ein Ei problemlos schälen lässt hängt nicht davon ab, ob es abgeschreckt wurde, sondern von der Lagerzeit. Frische Eier sind schwer zu pellen, ältere Eier leichter. Problemlos pellen lassen sich Eier nach etwa 10 Tagen. Das liegt daran, dass das Ei während der Lagerzeit Wasser und Kohlenstoffdioxid verliert, wobei Luft durch die Schale eindringt. Durch diesen regen Austausch lockert sich die Bindung zwischen dem äußeren und dem inneren Schalenhäutchen. Da das innere Schalenhäutchen aber weiterhin am Eiweiß kleben bleibt, lässt sich die Schale leichter lösen. Eier abschrecken ist lediglich sinnvoll, um ein perfekt wachsweiches Frühstücksei zuzubereiten: Durch das kalte Wasser wird das Innere vom Ei soweit abgekühlt, dass das Eigelb nicht nachgart. Bei hartgekochten Eiern hingegen kann das Abschrecken sogar schädlich sein. Denn durch das Wasser dringen Bakterien in das Ei, wodurch sich die Haltbarkeit stark verkürzt. Nicht abgeschreckte gekochte Eier halten sich im Kühlschrank mehrere Wochen, wohingegen abgeschreckte Eier innerhalb von zwei Tagen verzehrt werden sollten. Auch interessant: leckere Rezepte mit Ei

Ähnliche Artikel
Ostern steht für der Tür und viele fragen sich: Wie viele Eier sind denn jetzt gesund? EAT SMARTER klärt auf.
abschrecken
Wissenswertes aus dem Küchenlexikon: Abschrecken hilft beim leichteren Pellen und erhält die Nährstoffe.
frappieren
Wissenswertes aus dem Küchenlexikon: Frappieren - ein Begriff aus der französischen Küche.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Kein Mensch erwähnt im Zusammenhang mit dem Abschrecken, dass das Ei auf der Unterseite vorher angestochen werden sollte. Nachdem man das Ei in das kochende Wasser legt, wird auffallen, dass Luftblasen aufsteigen, da sich das innere des Eis durch die Hitze ausdehnt. Beim Abschrecken des Eis zieht sich das Innere wieder zusammen und zieht Wasser durch das Loch zwischen Schale und Ei. Dadurch lässt sich das Ei eindeutig leichter pellen. Viele Grüße! ;)
 
Dass sich abgeschreckte Eier leichter pellen lassen hat nichts mit ihrem Alter zu tun, es handelt sich um reine Physik: durch den kalten Guss schrumpft die zwischen Schale und Eikörper befindliche Haut und lässt sich im Anschluss problemlos mit der Schale entfernen - probierts aus! Dasselbe Prinzip bei Pellkartoffeln: kurz abdampfen lassen, dann schälen - geht auch leichter!