Grüne Tomaten - giftig? | EAT SMARTER
20
3
Drucken
3
Sind grüne Tomaten giftig und krebserregend?Durchschnittliche Bewertung: 3.51520

Sind grüne Tomaten giftig und krebserregend?

Sind grüne Tomaten giftig und krebserregend? Sind grüne Tomaten giftig und krebserregend?

In den grünen Tomatenstellen ist tatsächlich ein Gift enthalten. Und wer davon zuviel isst, bekommt auch tatsächlich unangenehme Vergiftungserscheinung. Krebserregend ist dieses Gift allerdings nicht. Und man müsste schon eine ganze Menge davon essen, um die Nebenwirkungen zu spüren.

Solanin heißt das Gift, das in Nachtschattengewächsen vorkommt. Zu den Vergiftungssymptomen gehören unter anderem:

  • Brechreiz
  • Sehstörungen
  • Durchfall oder
  • Kopfschmerzen

Das Gift ist sehr robust, auch wenn man die Tomate kochen würde, könnte man es nicht zerstören. Krebserregend ist dieses Gift allerdings nicht. Wenn die Tomaten reifen, geht es fast komplett verloren. Aus den grünlichen Tomaten werden rote und das Solanin wird in einen roten Farbstoff umgewechselt. Und wer den Stängelansatz aus der Tomate herausschneidet, wird kaum Solanin zu sich nehmen. Bei eingelegten, grünen Tomaten ist dies allerdings nicht der Fall. Hier wird empfohlen, nicht mehr als 100 Gramm pro Tag zu essen. Kinder sollten grüne Tomaten am besten gar nicht essen.

Ähnliche Artikel
Ist Muskat giftig?
Erfahren Sie hier, unter welchen Umständen Muskat giftig sein kann. EAT SMARTER klärt auf.
Ist Rhabarber giftig?
Stimmt es tatsächlich, dass Rhabarber giftig sein kann? EAT SMARTER klärt auf.
Waldmeister ist bekanntlich grün, doch ist Waldmeister giftig? Hier mehr.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
gröööööööl ich lach mich kaputt..hahaha hoho... wie wir Schweizer sagen hahaha hihihi
 
Ich bin diabetikerin und geniesse deshalb zum frühstuck anstelle von diätkonfitüre die mir sowiso nicht richtig schmeckt 9 cherrytomaten.dazu hüttenkäse,bergkäse,sauerreahm und vollkornreiswaffeln.dieses fruhstück esse ich seit gut7jahren ausser in den ferien und es ist mir noch nie verleidet.ich finde es ist eine gute alternative zu marmelade oder eben konfitüre wie wir schweizer dazu sagen.
 
das passt nicht zum thema und interessiert auch keine sau