Lassi selber machen | EAT SMARTER
74
4
Drucken
4
Das indische Kultgetränk Lassi selber machenDurchschnittliche Bewertung: 4.41574

Do it Yourself

Das indische Kultgetränk Lassi selber machen

Lassi selber machen – das ist ganz einfach Lassi selber machen – das ist ganz einfach

Ob süß oder salzig: In Indien gehört ein Lassi zu jedem Essen dazu. Auch bei uns wird der Joghurt-Drink immer beliebter. Es gibt ihn in indischen Restaurants und mittlerweile sogar im Discounter. Doch am besten schmeckt das indische Kultgetränk frisch – und deshalb verrät EAT SMARTER Ihnen hier, wie Sie Lassi selber machen können. Und auch für Veganer haben wir ein passendes Rezept.

In Indien ist Lassi mehr als nur irgendein Getränk. Der Joghurt-Drink erfrischt, hilft, scharfes Essen abzumildern und fördert die Verdauung. Und auch bei uns gibt es immer öfter Lassi – nicht nur in indischen Restaurants, sondern auch im Kühlregal des Supermarkts.

Das Grundrezept für Lassi ist dabei immer das gleiche: Joghurt, Wasser (die Menge richtet sich nach der gewünschten Konsistenz), Salz oder Zucker (kommt darauf an, ob es ein süßer oder pikanter Lassi sein soll) und eine Prise Kardamom. Man kann Lassis aber nach Belieben verfeinern, zum Beispiel mit Früchten oder Kräutern. Drei verschiedene Rezeptideen stellen wir Ihnen hier vor:

Mango-Lassi selber machen

Mango-LassiZutaten für 4 Gläser: 2 Mangos, 400 g Joghurt, 2 EL Zucker, ein paar Tropfen Rosenwasser, 1 Prise Kardamom, Wasser

Zubereitung: Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und anschließend in Stücke schneiden. Zusammen mit dem Joghurt, etwas Wasser, dem Zucker, Rosenwasser und Kardamom im Mixer fein pürieren. Wasser nach gewünschter Konsistenz (gesamt ca. 500-600 ml) zufügen und schaumig mixen. Gut gekühlt in Gläser gefüllt servieren.

Pikanten Lassi mit Minze selber machen

Lassi mit MinzeZutaten für 4 Gläser: 10 Blätter Minze (plus Blätter zum Garnieren), 300 g Joghurt, 1 Prise Salz, 2 TL Zitronensaft, 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel, 300 ml Mineralwasser

Zubereitung: 10 Blätter Minze mit 100 ml heißem Wasser übergießen und 3 Minuten ziehen lassen, durch ein Sieb abgießen und das Wasser auffangen. Joghurt mit Salz, Zitronensaft und Kreuzkümmel mixen. Nach und nach das Mineralwasser und etwas Minzwasser (nach Geschmack) zugießen, dabei weiter mixen. Den Lassi 1 Stunde kühl stellen. In Gläser füllen und mit Minze garnieren.

Es gibt auch veganes Lassi

Auch wenn der Hauptbestandteil eines Lassis Joghurt ist, heißt es nicht, dass Veganer auf den indischen Drink verzichten müssen. EAT SMARTER stellt Ihnen eine rein pflanzliche Alternative vom Mango-Lassi vor:

Zutaten für 4 Gläser: 2 Mangos, 1 EL Zucker, 2 EL Zitronensaft, 600 ml Sojamilch mit Vanillegeschmack, Wasser

Zubereitung: Die Mangos schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. In grobe Stücke geschnitten in einen Mixer geben. Mit dem Zucker und dem Zitronensaft fein pürieren. Die Sojamilch hinzufügen (und nach Belieben noch ein wenig kaltes Wasser) ergänzen und schaumig mixen. Den Lassi in Gläser füllen und servieren.

Kreieren Sie Ihren eigenen Lassi

Ob Banane, Kirsche oder Erdbeere: Sie können Ihren Lassi nach Belieben variieren und so Ihr Lieblingsrezept entwickeln. Wer keine Früchte zur Hand hat, kann Fruchtsirup oder Saft verwenden.

Und wenn man es nicht so gerne süß mag, verzichtet man auf das Obst und würzt den Lassi einfach mit Salz, Gewürzen und Kräutern!

(bor)

 

Ähnliche Artikel
Bio-Lassi-Mango im Test
Lassi stammt ursprünglich aus Indien und findet nun Einzug in deutsche Supermärkte
Bei uns werden Falafel als Alternative zu Döner oder Currywurst immer beliebter. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Kichererbsenbällchen selber machen können.
Indien
„Einheit ist Vielfalt“ – Indiens Leitspruch spiegelt sich auch in der Küche wider: Fruchtige Chutneys, erfrischende Lassis und würzige Currys. EAT SMARTER zeigt Ihnen die leckersten Gerichte des Landes.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich bin ein Fan von indischem Lassi. Aber ich weiss nicht, was man für Naturjogurt verwendet. Würde gern mal ein detailliertes Rezept haben, z.b. 220g Jogurt, 200ml LIter Wasser oder so ähnlich. Danke für eure Hilfe.
 
Die vegane Variante funktioniert auch mit Joghurt. Dazu einfach Sojajoghurt verwenden. Ich denke mit Sojamilch wird es etwas zu dünnflüssig.
 
meine Anmerkungen: man kann auch lactosefreien Joghurt verwenden. Ich würde aber auf jeden Fall immer 1:1 Joghurt und Milch nehmen, weil die Mischung sonst zu fest ist; Versuche mit Wasser zu verdünnen schmecken irgendwie komisch. Zucker ist natürlich vollkommen überflüssig Mit Sojamilch sollte man aufpassen, da es schon den ein oder anderen Vorfall akuter allergischer Reaktion gegeben hat
 
Das ist sehr interessant, und ich werde es ausprobieren. Aber auch Veganer, wie ich es bin, können diese Rezepte verwenden. Nur den tierischen Joghurt mit Joghurt aus Soja tauschen und schon sind die Rezepte veganisiert. :-)