Mineralstoffe Tabelle - kontrollierte Ernährung im Fokus | EAT SMARTER
59
5
Drucken
5
Mineralstoffe: Tabelle mit allen wichtigen InfosDurchschnittliche Bewertung: 4.41559

Gesunde Ernährung

Mineralstoffe: Tabelle mit allen wichtigen Infos

Mineralstoffe Tabelle © djama - Fotolia.com Mineralstoffe Tabelle © djama - Fotolia.com

Mineralstoffe sind Nährstoffe, die der Körper nicht herstellen kann. Deshalb ist es besonders wichtig, diese mit Hilfe von Lebensmitteln zu sich zu nehmen. Dabei kann eine Tabelle mit allen wichtigen Mineralstoffen helfen.

„Ohne Mineralstoffe sind Vitamine wertlos“

Laut dem Ernährungsexperten Charles Norton sind Mineralstoffe wichtiger als Vitamine. „Wenn Mineralstoffe fehlen, haben Vitamine keine Funktion“, schreibt der Wissenschaftler. „Mangelt es an Vitaminen, kann das System Mineralstoffe einsetzen, aber ohne Mineralstoffe sind Vitamine wertlos.” Mineralstoffe sind also lebensnotwendig. Deshalb ist es besonders wichtig, auf sie zu achten – denn Mängel können zu ernsthaften Erkrankungen führen. Um eine kontrollierte, gesunde Lebensweise zu unterstützen, kann eine Tabelle für Mineralstoffe helfen. Die wichtigsten Stoffe lassen sich in zwei Gruppen aufteilen: die Makroelemente, von denen der Körper täglich mehr als 100 Milligramm braucht. Daneben gibt es die Spurenelemente, von denen der Mensch pro Tag kleinere Mengen aufnehmen muss, also unter 100 Milligramm.

Mineralstoffe: Tabelle mit den wichtigsten Elementen

Mineralstoff Einsatz im Körper Lebensmittel tägliche Empfehlung (Erwachsene)
Fluor Knochen und Zähne Schwarzer Tee m: 3,8 mg
w: 3,1 mg
Eisen Nägel, Zähne, Blut, Knochen, Haut Geflügel, Ei, Fisch, Weizenkeime m: 10 mg
w: 15 mg
Chrom Blut, Kreislauf, Muskeln Maisöl, Vollkorn, Bierhefe 30–100 µg
Kupfer Haut, Haare, Blut, Knochen, Kreislauf Nüsse, Rosinen Meeresfrüchte, Soja 1,0–1,5 mg
Calcium Blut, Knochen, Herz, Zähne, Haut Milch, Mandeln, Käse 1000 mg
Kalium Haut, Blut, Herz, Nieren, Muskulatur, Nerven Aprikosen, Sonnenblumenkerne, Pfirsiche, Rosinen, Erdnüsse 2000 mg
Jod Schilddrüse, Haare, Nägel, Haut, Zähne Meeresfrüchte, Jodsalz 200 µg
Zink Haut, Bindegewebe, Schleimhaut, Thymus Sonnenblumenkerne, Rindfleisch, Ei, Milch m: 10 mg
w: 7 mg
Schwefel Haare, Nägel, Nerven, Haut Käse, Ei, Nüsse, Fisch gibt es nicht
Phosphor Knochen, Gehirn, Nerven, Zähne Ei, Milch, Geflügel, Käse 700 mg
Natrium Blut, Iymphatisches System, Muskulatur, Nervensystem Kochsalz, Milch, Käse, Meeresfrüchte 550 mg
Mangan Gehirn, Brustdrüsen, Nervensystem, Muskulatur  Bananen, Getreide, Blattsalat, Nüsse, Ananas 2–5 mg
Magnesium Arterien, Knochen, Herz, Muskulatur, Nerven, Zähne grünes Gemüse, Honig, ungeschälte Erdnüsse, Spinat, Meeresfrüchte m: 350 mg
w: 300 mg

Die wichtigsten Mineralstoffe

Von sechs Mineralstoffen benötigt der Körper besonders viel: Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chlorid und Phosphor. Einige dieser Stoffe sind im Folgenden detailliert beschrieben.

Gute Zähne, gute Nerven: Calcium

Knochen und Zähne bestehen aus Calcium. Auch auf Nerven und Blutdruck hat der Mineralstoff Einfluss. Calciummangel hingegen kann zu Osteoporose führen. Um das zu verhindern, kann eine Tabelle für Mineralstoffe Sicherheit im täglichen Gebrauch von Lebensmitteln wahren. Calcium steckt vor allem in Milchprodukten, Brokkoli, Nüssen oder schwarzen Johannisbeeren. Erwachsene sollten täglich etwa 1000 Milligramm zu sich nehmen, was einem Liter Vollmilch entspricht.

Natrium in Fertigprodukten

Natrium ist wichtig für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt im menschlichen Körper. Allerdings nimmt der Mensch mittlerweile bis zu zehnmal mehr des Stoffes auf, als er braucht. Statt Fertigprodukten ist daher eine gesunde Ernährung aus frischen Lebensmitteln ratsam.

Magnesium sorgt für Ruhe

Magnesium beruhigt Nervenbahnen und sorgt für Energie. Ein Mangel kann zu Osteoporose führen. Magnesium steckt in Vollkornprodukten, Spinat, Datteln oder Mineralwasser.

Der Wasserlieferant: Kalium

Kalium hilft bei der Übertragung elektrischer Impulse an Nerven und Muskeln. Es kümmert sich außerdem darum, dass die Zellen mit ausreichend Wasser versorgt sind. Der Körper benötigt Kalium dafür, die Energiespeicher in den Muskeln aufzubauen. Bei einem Mangel sind die Muskeln geschwächt, der Puls schlägt schneller. Kalium steckt unter anderem in Grünkohl, Brokkoli, Fisch, Milch, Bananen und Aprikosen.

Im Zweifel hilft der Arzt

Mangelerscheinungen an Nährstoffen sollten Betroffene nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zwar kann eine Tabelle für Mineralstoffe im täglichen Gebrauch helfen, eine gesunde Ernährung zu beachten. Im Zweifel sollte jedoch stets ein Arzt oder Ernährungsberater konsultiert werden.

Ähnliche Artikel
Mineralstoffe sind lebensnotwendige Nährstoffe. Achten Sie daher auf mineralstoffreiche Lebensmittel in der Ernährung. EAT SMARTER verrät, wo Sie zugreifen sollten.
Die tägliche Menge an Mineralien muss für eine mineralstoffreiche Ernährung oft nicht hoch sein. Da die Stoffe aber lebenswichtig sind, fällt ihr Mangel schnell auf.
Auf eine kontrollierte Versorgung mit Natrium müssen insbesondere Menschen mit hohem Blutdruck und Nierenerkrankungen achten. Sie können auf folgende Lebensmittel zurückgreifen: Getreidekörner, Geflügel, Forelle und Lachs.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Der Artikel ist kurz und inhaltsreich gehalten. Man kann alles gut behalten und schnell anwenden Super
 
Die Tabelle hilft einem, zumindest einen Teil der für das Leben wichtigen Nahrungsmittel in seine Ernährung einzubauen. Für mich sehr wertvoll. Der Artikel klärt auch darüber auf, dass allein Vitamine wenig Sinn machen, wenn man Mineralstoffe im Essen vernachlässigt.
 
Calcium aus der (Kuh)Milch entzieht dem Körper Calcium anstatt es zu bilden. Dies ist mittleiweile wissenschaftlich auch bewiesen. Die Empfehlung einen Liter Milch am Tag zu trinken ist mehr als ungesund. Hier besser auf Pflanzendrinks zurückgreifen oder auf Calciumhaltiges Gemüse. Z.B. Grünkohl. Dieser liefert doppelt soviel Calcium als Milch.
 
Chlorid soll wichtig sein? Ich denke, Sie wollten vielleicht alles noch einmal durchlesen und korrigieren
 
dies war mal ein richtig guter artikel