Matcha vs. Kaffee | EAT SMARTER
12
3
Drucken
3
Matcha vs. KaffeeDurchschnittliche Bewertung: 4.31512

Die Wachmacher im Duell

Matcha vs. Kaffee

Kaffee ist als Wachmacher altbekannt und bewährt. Doch so langsam bekommt die schwarze Brühe grüne Konkurrenz. Denn Matcha enthält nicht nur Koffein, sondern hat auch eine energetisierende Wirkung. Wir haben die beiden Wachmacher miteinander verglichen.

Kaffee vs. Matcha

Eines haben Kaffee und Matcha gemeinsam, sie enthalten beide Koffein. Doch die wachmachende Substanz wirkt auf ganz unterschiedliche Weise. Das Koffein im Kaffee hat einen schnellen und starken wachmachenden Effekt. Man fühlt sich nach sehr kurzer Zeit wach und fit. Dieser Effekt lässt allerdings nach relativ kurzer Zeit nach. Manche Menschen verspüren dann eine typische Kaffee-Nervosität.

In Matcha, dem gemahlenen grünen Tee aus Japan, wirkt Koffein anders. Der Grund: die unterschiedliche Freisetzung des Alkaloids.  Koffein aus Tee ist an Polyphenole gebunden, sodass das Koffein erst im Darm freigesetzt wird. Der Effekt: Die Wirkung tritt später ein und hält länger. Das Koffein im Kaffee ist hingegen an einen Chlorogensäure-Kalium-Komplex gebunden. Dieser setzt nach der Röstung und dem Kontakt mit Magensäure sofort Koffein frei. Der Effekt: Das Koffein wirkt schneller.
Matcha kann zudem helfen die Konzentration zu steigern, eine Nervosität wie beim Kaffee-Konsum bleibt aus.

Auf den folgenden Seiten haben wir Kaffee und Matcha noch einmal hinsichtlich bestimmter Punkte, wie Verträglichkeit, Wirkung und Gesundheit verglichen.
Unser Fazit des Duells findet sich auf der letzten Seite.

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Rezeptideen mit Matcha
Matcha ist vielseitig und lecker
Matcha-Pulver
In Japan schlürft man Matcha seit Jahrtausenden weil er gesund ist - und natürlich schmeckt! Lesen Sie, was man über Matcha wissen sollte!
Kaffee-Alternative
Kaffee zählt zu den beliebtesten Heißgetränken der Deutschen. Doch es gibt auch gesunde und ausgefallene Wachmacher. EAT SMARTER stellt vier Kaffee-Alternativen vor.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Interessanter Artikel, werde ich heute gleich mal versuchen, den ich trinke gerne Kaffee, aber spätestens nach der dritten Tasse, werde ich nervös. Den Matcha Tee habe ich bisher noch nie getrunken. Danke für den Tipp. Grüße von
 
Ein interessanter Vergleich mit klarem "Sieger"! Wir freuen uns mal wieder über die vielen positiven Eigenschaften des Matcha Tees zu lesen und hoffen, dass dies die EatSmarter-Leser animiert auch mal Kaffee-Alternativen auszuprobieren. Wir sind überzeugt vom grünen Tee und freuen uns regelmäßig Matcha zu trinken. Viele Grüße, das Team von Koumei Matcha www.koumei-matcha.de
 
Da fehlt der Preis im Vergleich. Ich bin sowohl (Grün-)Tee-, als auch Kaffeeliebhaber. Hätte gerne jeden Morgen Matcha - kann mir aber nur in Ausnahmefällen mal welchen leisten. Daher beginnt der Tag also schon mit Kaffee. Auch ein Hochgenuss, aber die Matcha-Wirkung finde ich morgens angenehmer.