Farbstoff Lycopin macht Tomaten gesund | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Farbstoff Lycopin macht Tomaten gesundDurchschnittliche Bewertung: 4.7153

Schutz vor Schlaganfall

Farbstoff Lycopin macht Tomaten gesund

Tomaten sind rundum gesund Tomaten sind rundum gesund

Dass Tomaten gesund sind, haben schon viele Studien belegt. Auch Wissenschaftler aus Finnland bestätigen jetzt: Der in Tomaten enthaltene Farbstoff Lycopin macht das Fruchtgemüse zum Alleskönner in Sachen Gesundheit und kann das Risiko für einen Schlaganfall deutlich senken.

Der natürliche Farbstoff Lycopin steht schon lange im Fokus der Wissenschaft. Denn er ist es, der Tomaten so gesund macht. Einen weiteren Beleg dafür liefert jetzt eine finnische Studie, die in der Fachzeitschrift „Neurology“ veröffentlicht wurde.

Tomaten: gesund durch Farbstoff Lycopin

Wer regelmäßig Tomaten isst, kann dank des in Tomaten enthaltenen Farbstoffes Lycopin sein Schlaganfallrisiko deutlich senken. Zu diesem Ergebnis kommen finnische Wissenschaftler der Universität in Kuopio. Über zwölf Jahre lang untersuchten sie mehr als 1.000 Männer. Das Ergebnis: Die Probanden mit dem höchsten Lycopin-Gehalt im Blut hatten ein um rund 55 Prozent geringeres Risiko für einen Schlaganfall als die Männer mit dem niedrigsten Lycopinwerten. Die Studie sei ein weiterer Beleg dafür, dass eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse das Risiko eines Hirnschlags senken kann, so Studienleiter Jouni Karppi.

Farbstoff Lycopin: effektiver Radikalfänger

Warum macht Lycopin Tomaten so gesund? Der Farbstoff wirkt antioxidativ – er fängt im Körper freie Radikale ab, die für die Entstehung von vielen Krankheiten verantwortlich gemacht werden. Tomaten sind so gesund, weil sie eine besonders hohe Lycopin-Konzentration aufweisen. Ähnlich viel Lycopin enthalten sonst nur noch Hagebutten. Um von der gesunden Wirkung der Tomaten zu profitieren, muss man übrigens nicht zwingend frische Tomaten essen: Dosentomaten und auch Tomatenmark enthalten teils sogar noch mehr Lycopin als frische Tomaten.

Tomaten: rundum gesund

Und das Lycopin kann noch mehr: Der Farbstoff schützt vor Sonnenbrand und oxidativem Stress, senkt den Gehalt von LDL-Cholesterin im Blut, kann den Blutdruck regulieren und wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus.

Freilandtomaten enthalten mehr Vitamin C

Doch Tomaten sind noch aus anderen Gründen gesund: Insbesondere Freilandtomaten liefern eine gute Menge Vitamin C, eine kleine Portion B-Vitamine, Eisen, Zink und Ballaststoffe. Zudem sind Tomaten mit nur 18 kcal pro 100 Gramm besonders kalorienarm.

Gesund und lecker kochen mit Tomaten

Viele gute Gründe also, häufiger einmal wieder Tomaten zu essen. Hier kommen die besten Tomaten-Rezepte von EAT SMARTER!

(ben)

Ähnliche Artikel
Was macht Heidelbeeren gesund? EAT SMARTER stellt die Wunderbeeren, die sogar vor Krebs schützen sollen, genauer vor.
Granatäpfel sind wahre Multitalente, wenn es um das Thema Gesundheit geht. EAT SMARTER verrät, was der Granatapfel gesund macht.
Eine Studie der Berliner Charité zeigt, dass die Niere vom moderaten Alkoholkonsum profitieren kann. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse der Studie (2003) vor.
Schreiben Sie einen Kommentar