So planen Sie den perfekten Brunch | EAT SMARTER
48
3
Drucken
So planen Sie den perfekten BrunchDurchschnittliche Bewertung: 3.41548

Genuss pur!

So planen Sie den perfekten Brunch

Gedeckter Brunchtisch

Ein Buffet voller frischer Köstlichkeiten: Besser kann man nicht ins Frühjahr starten. EAT SMARTER erklärt, warum Brunch als Mischung aus Frühstück und Mittagessen an den ersten warmen Tagen so beliebt ist - und wie man den Brunch perfekt vorbereitet.

Wenn am Wochenende die Welt für zwei Tage in den Leerlauf schaltet, läuft gerade zum Frühjahr in vielen Wohnungen und Gärten das gleiche Ritual ab: Freunde, Verwandte oder Nachbarn treffen sich am späten Vormittag zum Brunch. Und während sie zusammen essen, reden und den Brunch genießen, lassen sie sich durch den Tag treiben. Denn wer bruncht, nimmt sich Zeit. Der wiederholte Gang zum reich gedeckten Brunchbuffet ist Teil des Brauchs und schließt Hektik und Eile beim Brunch von vornherein aus. Weil der Brunch nicht vor zehn Uhr startet, kann jeder vorher noch ausschlafen. Und weil er erst am frühen Nachmittag endet, muss sich auch niemand mehr um ein Mittagessen kümmern.

Brunch: der perfekte Start ins Wochenende

Woher der Brauch kommt, ist nicht genau geklärt. In den USA kennt man den Brunch seit dem Ersten Weltkrieg. Die Wortschöpfung „Brunch“ aus „Breakfast“ und „Lunch“ schreibt man aber dem englischen Autor Guy Beringer zu. 1895 pries er in seinem Aufsatz „Brunch: A plea“ die Vorzüge dieser Mahlzeit. Sein Text über Brunch fiel in eine Zeit, in der man in den englischen Häusern am Sonntag gerne noch ein frühes Abendessen aus geschmorten Kartoffeln, Gemüse und Fleischpasteten servierte. Eine schwere Kost.

Brunch: eine leichte Abwechslung zu schwerer Kost

Warum sollte man stattdessen nicht lieber ein leichteres Mahl wählen, das schon vormittags mit Tee, Kaffee, Marmelade und anderen Frühstücksbeilagen beginnt, ehe es sich dann den warmen Mittagsspeisen zuwendet, fragte sich Beringer. Und weil dadurch das Frühstück ausfalle, passe der Brunch auch noch perfekt zu den Vorlieben der Wochenend-Nachtschwärmer. Beringer kam zu dem Schluss: „Der Brunch ist heiter, gesellig und anstiftend. Er bringt dich in eine gute Stimmung, macht dich zufrieden und treibt den Ärger der vergangenen Woche hinfort.“ Daran hat sich bis heute nichts geändert. Bleibt nur die Frage: Kann man auch dann noch ganz entspannt brunchen, wenn man das Brunchbuffet selbst organisieren muss?

So lässt sich der Brunch entspannt planen

Glücklicherweise lässt sich Stress leicht vermeiden – mit etwas Organisationsgeschick. So sollte man die Gäste früh genug zum Brunch einladen, um die Größenordnung zu planen: Wie viel Stühle brauchen wir? Ist der Tisch für das Brunchbuffet groß genug? Haben wir genügend Geschirr im Haus? Weil die Gäste beim Brunch häufig zwischen kalten und warmen Speisen wechseln, brauchen sie reichlich Geschirr. Ist das eigene Tellersortiment überschaubar, können farbenfrohe Pappteller eine Alternative sein. Der Tisch für das Brunchbuffet sollte gut erreichbar stehen – und – bei der Verwendung von Koch- oder Wärmeplatten – in der Nähe einer Steckdose.

So wird der Brunch zum kalorienarmen Genuß

Die meisten kalten Speisen für das Brunchbuffet lassen sich in Ruhe schon am Tag vor dem Brunch zubereiten. Wenn einige der Gäste selbst Gerichte mitbringen, erhöht das die Vielfalt und spart Arbeit. Wer beim Brunch auf Kalorien achten möchte, könnte neben Obst und Salaten vor allem Vollkornbrötchen oder -brot auftischen. Die Ballaststoffe halten die Verdauung in Schwung. Eine Aufschnittplatte beim Brunchbuffet für Figurbewusste besteht am besten aus rohem oder gekochtem Schinken, dünn geschnittenem Lachs oder, wer es mag, fettarmem Käse. Quarkspeisen, Joghurt oder kalorienarmes Fingerfood runden das schlanke Brunchbuffet ab. Bei den warmen Speisen könnten Lammfilet, Putenbrust oder raffinierte Suppen dazu beitragen, dass auch die Mittagsmahlzeiten beim Brunch leichter ausfallen. Und wie steht man zu den Eiern? Wenn sie gekocht oder pochiert werden, sind sie kein Problem. Im Gegenteil: Durch ihren hohen Proteingehalt werden die Eier zu einem wichtigen Sattmacher beim perfekten Brunch.

Passende Rezepte für Ihren Brunch

Sie suchen nach den passenden Rezepten für Ihren Brunch? Dann stöbern Sie doch einmal durch unsere Brunch-Rezepte, Frühstücks-Rezepte oder unsere Party-Rezepte.

Ähnliche Artikel
Gesunde Nuss-Genüsse: EAT SMARTER verrät, was Nüsse so gesund macht und wie man sie in der Küche verwenden kann.
Osterbrunch
EAT SMARTER verrät, wie der Osterbrunch zum kalorienarmen Genuss wird.
So gelingt der perfekte Salat
Salat ist gesund und kalorienarm. EAT SMARTER verrät, wie Sie den perfekten Salat zubereiten. Mit den besten Tipps von Starköchin Cornelia Poletto.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Warum muss eigentlich immer alles englisch sein? Bruch, dafür gab es früher einen deutschen Namen. Das Gabelfrühstück. In alten Silberbesteck Sets sieht man die Frühstücksgabel. Eine etwas kleinere Form als die normale Gabel, die für die warmen Speisen beim ausgedehnten Frühstück genutzt wurde.
 
Hallo, leider funktioniert der Link auf die Frühstücksrezepte nicht.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Frau Wachs, danke für den Hinweis. Der Fehler wird natürlich sofort behoben. Viele Grüße aus der EAT SMARTER Redaktion!