Cake-Pops selber machen | EAT SMARTER
16
0
Drucken
0
Cake-Pops selber machenDurchschnittliche Bewertung: 4.41516

Do it Yourself

Cake-Pops selber machen

Cake-Pops selber machen

Kuchen am Stiel – was im ersten Augenblick etwas komisch erscheint, ist eine sehr leckere Nascherei. Und die kann man auch ganz einfach selbst backen. Das ist zwar etwas zeitaufwendig, lohnt sich aber! Cake-Pops selber machen – EAT SMARTER zeigt Ihnen, wie es geht!

Sie sind eine Mischung aus Kuchen und Lollipop: Kuchen wird zerbröselt, mit einer Frischkäsecreme vermengt, auf einen Holzstab gespießt und dann mit Schokolade überzogen. Diese Zubereitung birgt tausend Gestaltungsmöglichkeiten. Das fängt schon beim Kuchen, der Füllung, an: Er kann schokoladig oder fruchtig sein. Die Kuvertüre hell oder dunkel. Und das Dekor kann aus Perlen, Zuckerstreuseln oder gehackten Nüssen bestehen. Fortgeschrittene Hobbybäcker geben den Cake-Pops auch noch andere Formen: von Herzen über Tiere bis zu Köpfen – alles ist möglich. Mittlerweile sind die sogenannten Cake-Pops ein fester Bestandteil der Back-Szene.

Wie sind Cake-Pops entstanden?

Angie Dudley veröffentlichte im Januar 2008 auf ihrem Blog das erste Cake-Pop-Rezept. Ihre Leser waren begeistert. Die Grafik-Designerin hatte einen neuen Back-Trend ins Leben gerufen. Mit dem darauffolgenden Buch „Cake Pops“ schaffte es die Bloggerin auf den ersten Platz der New York-Times Bestsellerliste.

Der Erfolg von Cake-Pops hat mehrere Gründe: Die Kuchenlollies sind relativ schnell zubereitet (zumindest wenn man einen Fertigkuchen verwendet oder noch Kuchenreste zu Hause hat), man kann sie extrem vielseitig gestalten und dank ihrer kleinen Größe eignen sie sich perfekt als Nascherei – zum Beispiel bei einem Buffet oder auf Partys.

Haben Sie nun Lust bekommen, Cake-Pops auch einmal zuzubereiten? Kein Problem! Hier ist ein Grundrezept, dass Sie nach Ihren Belieben modifizieren können.

Grundrezept: Cake-Pops selber machen

Zutaten:

  • 300 g Rührkuchen (das Rührkuchen-Grundrezept finden Sie hier)
  • 60 g weiche Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 140 g Doppelrahmfrischkäse
  • Backaroma nach Belieben
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • Dekor (zum Beispiel Zuckerstreusel, Perlen, Nüsse etc.)
  • 18 Holzstäbchen

Zubereitung:

1. Den Rührkuchen fein zerkrümeln. Für die Frischkäsecreme Butter, Puderzucker, Frischkäse und Backaroma mit dem Handrührgerät ca. 3 Minuten lang gründlich verrühren. Mit einem Löffel nach und nach so viel Frischkäsecreme unter die Kuchenbrösel rühren, bis die Masse gut formbar ist. Sie darf nicht zu feucht sein und beim Formen nicht an den Händen kleben.

2. Die Masse in 18 kleine Portionen teilen und diese mit der Hand rund formen. Die Bällchen 30 Minuten kühlen. Inzwischen die Kuvertüre hacken und über dem warmen Wasserbad schmelzen. Die Holzstäbchen nacheinander ca. 1 cm tief in die Kuvertüre tauchen und anschließend in die Bällchen stecken. Auf einen Teller setzen und nochmals 15 Minuten kühlen.

3. Die Cake-Pops leicht schräg in die Kuvertüre eintauchen und durch Drehen mit Kuvertüre überziehen. Überschüssige Kuvertüre durch Klopfen am Schüsselrand abtropfen lassen. Dabei den Cake-Pop drehen, damit sich keine „Nasen“ bilden. Nach Belieben mit Dekor verzieren und trocknen lassen.

cakepops set mit buch und Backform Cakepopmaker

TIPP: Wer sich einen Arbeitsschritt ersparen möchte kann auch auf spezielle Cakepop-Backformen oder Cakepop-Maker (erhältlich über amazon) zurückgreifen. So werden die kleinen Kugeln besonders gleichmäßig.

10 tolle Rezeptideen für Cake-Pops finden Sie auf der nächsten Seite!

Übersicht zu diesem Artikel
Schreiben Sie einen Kommentar