Starke Nerven, starker Magen: 5 Tipps gegen Stress im Darm | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Starke Nerven, starker Magen: 5 Tipps gegen Stress im DarmDurchschnittliche Bewertung: 3.7153

Starke Nerven, starker Magen: 5 Tipps gegen Stress im Darm

Wer kennt das nicht: Vorm Gespräch mit dem Chef steigt Übelkeit hoch, bei Beziehungsstress grummelt der Magen, mitten im sportlichen Wettkampf muss man plötzlich aufs Klo. Auf viele Belastungen reagiert der Körper mit Darmproblemen. EATSMARTER erklärt, was dagegen hilft und verspricht: Mit diesen 5 Tipps halten Nerven und Magen auch ohne WC-Pause durch.

1. Magen, was tust du da?

Meine Güte, hat der Konkurrent auf dem Tennisplatz Muskeln. Der fegt sicherlich jeden gnadenlos weg. Habe ich überhaupt eine Chance? Kaum tauchen solche Fragen auf, reagiert der Magen auf die Anspannung: Er grummelt und rumort, dass sich die Gegner nach dem Ruhestörer umgucken. Solche unangenehmen Situationen muss man aushalten – oder sich ihnen stellen. Mit folgenden 5 Tipps lädt EATSMARTER zur Ruhe ein und plädiert für starke Nerven und einen starken Magen.

Was viele Menschen nicht wissen: Neben psychischen Faktoren wie Beziehungsstress können auch sportliche Belastungen den Verdauungstrakt stressen. Es kommt in der Folge zu Appetitmangel und verlangsamter Verdauung. Oder aber das WC wird zum einzigen Ort des Tages, weil Durchfall den Betroffenen zum Hockenbleiben zwingt. Im Allgemeinen treten solche Beschwerden häufiger bei untrainierten Personen auf, doch auch Spitzensportler leiden unter Magen- und Darmproblemen. Läufer zum Beispiel sind durch ihre vertikale Körperbewegung stärker betroffen als Radfahrer.

 

 

 

 

 

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Ein Reizdarm ist unangenehm. Eine angemessene Ernährung bei Reizdarm lindert Symptome wie Durchfall und Verstopfung. EAT SMARTER gibt die besten Tipps.
Wer kennt sie nicht, die Volkskrankheit Nummer 1: Rückenschmerzen. EATSMARTER hat 6 Tipps zusammengestellt, die selbst Horst Schlämmer („Isch habe Rücken!“) überzeugen dürften.
Fructoseintoleranz
Bei Fructoseintoleranz kann der Dünndarm Fructose nicht ausreichend verdauen. Betroffene sollten Fructose in Softdrinks & Co. meiden.
Schreiben Sie einen Kommentar