Chili | EAT SMARTER
8
0
Drucken
0
ChiliDurchschnittliche Bewertung: 4158

Chili

Was man über Chili wissen sollte Was man über Chili wissen sollte

Lesen Sie in der Warenkunde von EAT SMARTER alls über den gesunden Scharfmacher.

Chili – die scharfen roten, grünen oder gelben Pfefferschoten sind, entgegen mancher Vorurteile, ein sehr gesundes Gewürz. Ganz gleich, ob Chili als hellrotes Pulver (Cayennepfeffer) benutzt wird, als dünnflüssige Sauce (Tabasco) oder als rote fernöstliche Paste (Sambal oelek) – der wirksame Stoff, der Chili so gesund macht, ist in jedem Fall Capsaicin. In fein abgestimmter Dosis macht er die Zunge keineswegs taub, sondern im Gegenteil besonders feinfühlig und regt das Geschmacksempfinden an. Chili animiert den Kreislauf, Chili fördert die Durchblutung und Chili reduziert das Risiko von Thrombosen. Im Darm wirkt Chili antibakteriell und senkt so das Risiko für ansteckende Durchfallerkrankungen. Chili heizt dem Körper beim Essen zwar erst einmal kräftig ein, senkt aber dann die Körpertemperatur, weil Chili schweißtreibend wirkt und die Hautgefäße erweitert. Feurig scharfe Gerichte sind also nicht zufällig in den Tropen außerordentlich beliebt.

Chili: gut zu wissen

Empfindliche Menschen reagieren schon auf eine nur mild mit Chili gewürzte Mahlzeit mit Tränen und kräftig laufender Nase. Dies ist eine allergische Reaktion auf Chili. Fast jeder Mensch bekommt Hautreizungen, wenn er mehr als eine der scharfen Chili-Schoten mit bloßen Händen schält und Chili klein schneidet. Im Übermaß genossen kann Chili den Schleimhäuten schaden, im schlimmsten Fall sind sogar regelrechte Verbrennungen möglich. Die Dosierung von Chili ist nicht einfach: Der scharfe Stoff Capsaicin findet sich zwar in allen Chilisorten, doch die Schärfe ist schwer berechenbar. Kaum ein Händler kann Ihnen beim Einkauf von Chili sagen, wie beißend die Schoten sind. In 100 Gramm gemahlenen Chilischoten können nämlich Mengen zwischen 20 und 1000 Milligramm Capsaicin enthalten sein. Man sieht es dem Chili von außen nicht an. EAT SMARTER-Empfehlung: Auf Reisen in tropischen Ländern so oft wie möglich scharfe, mit Chili gewürzte, Speisen essen. Sie machen die Hitze erträglicher und senken dank Chili das Infektionsrisiko. Beim Kleinschneiden von frischen Chilischoten eventuell Handschuhe tragen, damit der scharfe Stoff auf der Haut nicht brennt. Aufpassen, damit Kinder bereits aufgeschnittene Chilischoten nicht berühren und sich danach ins Auge fassen; das reizt höllisch.

Rezepte mit Chili:

Rezepte mit Chili finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

Ähnliche Artikel
Chili 300x225
Laut einer Untersuchung der University of Wyoming soll Chili dabei helfen, Übergewicht zu reduzieren und das Fett schmelzen zu lassen.
Chili con carne
Sie entfachen Feuer in Mund und Rachen: Scharfmacher wie Chili, Pfeffer und Ingwer. Die Gewürze können aber noch viel mehr, zum Beispiel beim Abnehmen helfen.
Paprika: Lesen Sie in der EAT SMARTER-Warenkunde alles, was Sie über das Gewürz Paprika wissen müssen.
Schreiben Sie einen Kommentar