Mandeln | EAT SMARTER
42
1
Drucken
1
MandelnDurchschnittliche Bewertung: 4.11542

Mandeln

Was man über Mandeln wissen sollte Was man über Mandeln wissen sollte

Warenkunde Mandeln: Erfahren Sie, was Mandeln gesund macht und wo beim Verzehr von Mandeln die Risiken liegen.

Kein Wunder, dass Mandeln zu den Lieblingszutaten der vegetarischen Küche gehören! In Mandeln steckt mit knapp 20 Prozent etwa soviel Eiweiß wie im Mozzarella-Käse. Mandeln bestehen zu über der Hälfte aus hochwertigem Fett, das durch seine günstige Zusammensetzung den Stoffwechsel nicht belastet, sondern hilft, ihn zu regulieren. In der braunen Haut, die die hellen Mandelkerne umschliesst, stecken reichlich Ballaststoffe, nämlich rund zehn Prozent. Doch damit nicht genug: Mandeln gehören zu den Top-Lieferanten für Vitamin E, Beta-Carotin und für die Gruppe der B-Vitamine. Darüber hinaus liefern Mandeln doppelt soviel vom knochenstärkenden Mineralstoff Calcium wie Joghurt und doppelt soviel blutbildendes Eisen wie mageres Lammfleisch. Auch die raren Spurenelemente Zink, Selen und Fluor kommen in Mandeln vor.

Mandeln: gut zu wissen

Mandeln sind schwer verdaulich. Werden Mandeln nicht gründlich gekaut, liegen sie lange im Magen und verlassen den Körper annähernd ungenutzt wieder. Beim Kauf süßer Mandeln finden sich ab und zu auch einzelne bittere Exemplare in der Tüte. Bis zu fünf Prozent hält der Gesetzgeber für unbedenklich. Doch Kinder gelten bereits als lebensgefährdet, wenn sie mehr als fünf der giftigen blausäurehaltigen Mandeln mit dem Bitteraroma essen. In schlecht gelagerten gemahlenen Mandeln sind in den letzten Jahren immer wieder Spuren des krebserregenden Schimmelgifts Aflatoxin gefunden worden.
Für Menschen, die auf Salicylsäure überempfindlich reagieren, sind Mandeln unverträglich. Sie enthalten von diesem natürlichen Konservierungsstoff mehr als alle anderen Nusssorten.

EAT SMARTER-Empfehlung:

Vegetarier kombinieren Mandeln am besten mit Vitamin-C-reichen Früchten, dann profitiert der Körper am meisten vom blutbildenden Mineralstoff Eisen, der in mandeln steckt. Beim Kauf unzerkleinerte Mandeln bevorzugen und zum Kochen und Backen möglichst Mandeln mit der braunen ballaststoffreichen Haut verwenden. Um Vergiftungen mit Bittermandeln auszuschliessen, sollten Sie Kleinkindern vorsichtshalber keine ganzen Mandeln zum Naschen geben. Bei größeren Kindern hilft der Hinweis, eventuell vorhandene bittere Kerne auszuspucken.

Rezepte mit Mandeln:

Rezepte mit Mandeln finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

Ähnliche Artikel
Warenkunde Himbeeren
Erfahren Sie in der Warenkunde, was Himbeeren so gesund macht.
Trauben: Lecker und gesund. In der EAT SMARTER-Warenkunde lesen Sie, was man über Trauben wissen sollte.
Warenkunde Kiwi: Alles was Sie über Kiwis wissen sollten und was die Kiwi so gesund macht. Hier klicken!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Mandeln sind nicht nur lecker sondern auch sehr gesund. In diesem Artikel hier sind 9 Gründe angeführt, weshalb jeder täglich Mandeln essen sollte: http://www.healthbyhabit.de/ernaehrung/9-gruende-mandeln-zu-essen/ lg Daniel