Entscheidend fürs Abnehmen – so berechnen Sie Ihren Grundumsatz | EAT SMARTER
95
3
Drucken
3
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Entscheidend fürs Abnehmen – so berechnen Sie Ihren GrundumsatzDurchschnittliche Bewertung: 41595
01. März 2014

Entscheidend fürs Abnehmen – so berechnen Sie Ihren Grundumsatz

Krafttraining erhöht den Grundumsatz. © Maksim Toome - Fotolia.com Krafttraining erhöht den Grundumsatz. © Maksim Toome - Fotolia.com

Der Grundumsatz ist ein entscheidender Faktor, wenn man sein Gewicht reduzieren möchte – so steht es in jedem Diätratgeber. Doch was genau verbirgt sich hinter dem Begriff? Das verrät Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln in seinem neuen Blog-Beitrag.

Sie möchten effektiv und nachhaltig abnehmen? Dann sollten Sie unbedingt wissen, was es mit dem sogenannten Grundumsatz auf sich hat. Und genau dies möchte ich Ihnen in meinem heutigen Blog-Beitrag erklären, liebe EAT SMARTER-Leser!

Der Grundumsatz hängt von verschiedenen Faktoren ab

Erst einmal bezeichnet der Grundumsatz die Menge an Energie oder Kilokalorien, die unser Körper im Ruhezustand braucht, um zu funktionieren. Dieser Wert hängt ab von Alter, Geschlecht, Größe und der allgemeinen körperlichen Verfassung. Professionell gemessen wird der Grundumsatz morgens – nüchtern und in ruhiger Position. Im Liegen bekommt man eine Atemmaske angelegt. Bei der sogenannten Spirometrie wird aus den Atemgasen berechnet, wie viel Sauerstoff unser Körper verbraucht. Entscheidend sind dafür die Menge an aufgenommenem Sauerstoff, abgegebenem Kohlendioxid sowie das Atemvolumen pro Minute. Anhand dieser Werte kann schließlich der Energieverbrauch ermittelt werden.
Die Untersuchung dauert gerade einmal 15 Minuten und verrät, wie viele Kalorien unser Körper aus der Nahrung aufnehmen kann, ohne dass wir dicker werden oder Sport machen müssen. Grob berechnen lässt sich der Grundumsatz auch mithilfe einer einfachen Formel.

SO BERECHNEN SIE IHREN GRUNDUMSATZ
Bei Frauen lautet sie: 1 Kilokalorie (kcal) mal Kilogramm Körpergewicht (kg) mal 24 Stunden. Bei Männern: 1,1 Kilokalorien (kcal) mal Kilogramm Körpergewicht (kg) mal 24 Stunden. Eine 65 Kilogramm schwere Frau kommt gemäß dieser Rechenformel auf 1560 kcal pro Tag.

Erhöhen Sie Ihren Grundumsatz

Dieser Soll-Umsatz kann gesteigert werden, wenn man tagsüber sehr aktiv ist und Sport treibt. Die Energie, die dann zusätzlich verbraucht wird, bezeichnet man als Leistungsumsatz. Aus diesem Grund ist Bewegung auch so wichtig, wenn man effektiv abnehmen möchte. Wer lediglich weniger isst, um Gewicht zu verlieren und auf Sport vollkommen verzichtet, reduziert automatisch seinen Grundumsatz und sorgt dafür, dass sich der Körper an die geringere Energiezufuhr gewöhnt. Der Kalorienbedarf ist folglich niedriger und muss angepasst werden. Isst man nach der Diät dann wieder normal, speichert der Körper die überschüssige Energie, und die Fettdepots werden meist größer als zuvor. Die Folge ist der berühmte Jo-Jo-Effekt: Man hat mehr Kilos auf den Rippen als vor der Diät. Verzichten Sie also darauf zu hungern, und sorgen Sie durch kontinuierliches Muskel- und Ausdauertraining für einen größeren Energiebedarf Ihres Körpers.

WEB-FILMTIPP: In diesem Filmbeitrag von Prof. Ingo Froböse erhalten Sie weitere anschauliche Informationen zum Grundumsatz und erfahren genau, wie dieser gemessen wird.

Protokoll: Janina Darm

Ähnliche Artikel
Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln
Den Stoffwechsel aktivieren? Keine schlechte Idee, wenn man unliebsamen Pfunden zu Leibe rücken möchte. Fitness-Doktor Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät fünf Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln und Ihre Gesundheit fördern.
Grundumsatz erhöhen 300x225
Prof. Froböse erklärt, wie Wassertrinken den Grundumsatz erhöht.
Mann in Businessdress mit schwarzer Brille gähnt herzhaft
Frühjahrstief schnell überwinden
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Das ist nur sehr bedingt richtig! Wenn der Körperfettanteil in einem gesunden Maß daher kommt, dann passt das. Menschen deren Gewicht sich überwiegend durch Fett auszeichnet, müssen UNBEDINGT mit einer angepassten Formel rechnen. Sonst kommt es zu katastrophalen Fehlergebnissen, die eine Gewichtszunahme zur Folge haben.
 
Leider berücksichtigt dieser Artikel nicht, dass Menschen mit viel Übergewicht, also einem Bmi ab 30 KG pro Quadratmeter Körper ihren Grundumsatz mit einer angepassten Formel berechnen müssen.
 
Zum ersten Male hat mir "jemand" richtig erklärt wie die Zusammenhänge sind. Die Begriffe Grundumsatz und Leistungsumsatz waren mir nicht geläufig aber unbewußt habe ich oftmals danach gelebt allerdings schnappte die JO JO Falle immer wieder zu, wenn ich mich gehen ließ. Danke für erneuten Motivationsschub !Obwohl schon 78jährig sind Spurenelemente von Eitelkeit immer noch vorhanden (mal ganz von der Gesundheit abgesehen)und ich möchte im Meer auf dem Rücken schwimmend nicht dauernd für eine Seemine gehalten werden. Danke (Ein Leser!)