Die besten Tipps gegen Heißhunger | EAT SMARTER
31
2
Drucken
2
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Die besten Tipps gegen HeißhungerDurchschnittliche Bewertung: 4.21531
18. Januar 2014

Die besten Tipps gegen Heißhunger

Gibt es wirklich Tipps gegen Heißhunger? © Edler von Rabenstein - Fotolia.com Gibt es wirklich Tipps gegen Heißhunger? © Edler von Rabenstein - Fotolia.com

Heißhunger – und nun? Dem Verlangen einfach nachgeben oder lieber dagegen ankämpfen? Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät seine besten Tipps gegen Heißhunger und erklärt, wie Sie Ihr Essverhalten stärker kontrollieren können.

Manche Menschen halten lange Pausen zwischen den Mahlzeiten durch ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Andere dagegen erleiden eine Heißhungerattacke nach der anderen – und greifen öfter mal zu ungesunden Snacks, um den knurrenden Magen endlich zu besänftigen. Heißhunger, liebe EAT SMARTER-Leser, ist ein Phänomen, das auftritt, sobald der Blutzuckerspiegel absinkt. Viel häufiger allerdings liegt die Ursache darin begründet, dass man sein Essverhalten viel zu stark kontrolliert. Wenn Sie sich beispielsweise vorgenommen haben, garantiert kein Stückchen Schokolade zu naschen und es dann doch tun, ist die innere Kontrolle passé und sehr bald die ganze Tafel verputzt. Wer Heißhunger vorbeugen möchte, sollte also erst einmal nicht zu streng mit sich selbst sein und darüber hinaus ein paar einfache Regeln beachten. Dem unkontrollierten Essverlangen kann nämlich Einhalt geboten werden – und zwar mithilfe dieser Tipps gegen Heißhunger.

Das hilft gegen den Heißhunger

Trinken Sie ein großes Glas Wasser. Dieser alte Trick klingt simpel, ist aber ungemein wirksam. Die Flüssigkeit füllt den Magen und rettet über das Schlimmste hinweg. Auch eine Tasse ungesüßter Tee hilft bei Heißhunger und überbrückt die Zeit bis zur nächsten vollwertigen Mahlzeit.

Putzen Sie sich die Zähne oder gurgeln Sie mit Mundwasser. Der Minzgeschmack verdeckt den Appetit auf Süßes und Fettiges. So können Sie der Heißhungerattacke besser widerstehen.

Snacken Sie etwas Gesundes. Wenn sich der Heißhunger wirklich nicht stoppen lässt, sollten Sie am besten frisches, knackiges Gemüse essen – etwa eine Möhre oder Paprika. Nehmen Sie sich am besten einen kleinen Gemüse-Snack mit zur Arbeit, damit Sie zur Not gerüstet sind.

Verbannen Sie alle Versuchungen. Sie haben Schokolade oder Kekse in der Schreibtischschublade liegen? Weg damit! Andernfalls haben Sie stets im Hinterkopf, dass eine kleine Leckerei nur darauf wartet, von Ihnen verkostet zu werden.

Finger weg von Light-Produkten. Diese sollten ebenso wie zuckerhaltige Lebensmittel nur sehr selten auf dem Speiseplan stehen, weil sie den Insulinspiegel schnell in die Höhe treiben und dieser kurz darauf sehr schnell wieder absinkt. Die Folge: Heißhunger. Greifen Sie lieber zu Vollkornprodukten und selbstgemixten Desserts aus Früchten und fettarmem Naturjoghurt. Da hat der Heißhunger kaum noch eine Chance.

Essen Sie regelmäßig und achten Sie auf gesunde Mahlzeiten, damit der Insulinspiegel nicht allzu sehr ins Schwanken gerät. Ein ausgewogenes Frühstück und ein regelmäßiges Mittag- und Abendessen halten den Blutzuckerspiegel konstant und beugen lästigem Heißhunger vor.

Mithilfe dieser Tipps können Sie dem Heißhunger vorbeugen oder aber ihn effektiv bekämpfen. Probieren Sie es einfach aus.

Protokoll: Janina Darm

Ähnliche Artikel
Turbo-Stoffwechsel
Ein funktionierender Stoffwechsel ist entscheidend, wenn man Pfunde verlieren oder aber sein Gewicht halten will. Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät die besten Tricks für einen Turbo-Stoffwechsel.
Putenschnitzel mit Lachsschinken
Zeit für ein neues Fitness-Rezept. Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln präsentiert sein aktuelles Rezept des Monats. Seien Sie gespannt und lassen Sie sich überraschen. Neben Zubereitungstipps gibt der Fitness-Experte auch noch wertvolle Hinweise zu den wesentlichen Zutaten des Gerichts.
Fruchtzucker
Obst enthält Fruchtzucker und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Dennoch sollte man beim Verzehr einige Dinge beachten, betont Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Erfahren Sie alles Wissenswerte in seinem Blog-Beitrag.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Zu den Themen "Blutzuckerspiegel" und "Heißhunger auf Süßes" noch ein paar essentielle Hinweise: * Der Blutzuckerspiegel lässt sich besser kontrollieren, wenn der körper vollwertige Kohlenhydrate (meist mit niedrigerem GLYX) bekommt - und dadurch der Blutzuckerspiegel des Körpers langsamer ansteigt * Ohne ausreichend "OMEGA-3-Fettsäuren","Frischkost" und Wasser in der Ernährung wird's schwer, unsere Körperzellen optimal zu versorgen * SÜSS kann süchtig machen (Wirkung aufs Gehirn) * Hunger auf SÜSS kann auch bedeuten, daß dem Körper Bitterstoffe fehlen, die der Körper dringend für die Verdauung benötigt!!! (wir kennen nur süß und salzig ...) - Hierzu gibts super Infos auch im Internet
 
Das von Light Produkten der Blutzuckerspiege l sinkt wurde in zahlreichen Studien widerlegt und Ist völlig überholt. ...im Gegenteil beweisen Studien aus dwn USA das Kinder die zuckerarme Getränke bevorzugten wesentlich seltener An schwerer Adipositas litten als Kinder die normale Soft drinks bekamen.