Dinkelbrot selber backen | EAT SMARTER
88
30
Drucken
30
Gelingt im Nu: Dinkelbrot selber backenDurchschnittliche Bewertung: 4.21588

So einfach und gesund

Gelingt im Nu: Dinkelbrot selber backen

Dieses Dinkelbrot-Rezept ist genial: Es gelingt auch Brotback-Neulingen auf Anhieb und kommt ohne lange Wartezeit aus. Noch dazu hält das Dinkelbrot sehr lange frisch – da kann die Konkurrenz vom Bäcker einpacken! Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie ein Dinkelbrot selbst backen.

Selbst gebackenes Dinkelbrot

Dieses selbst gebackene Brot besticht nicht nur durch seinen Duft, die schöne Kruste und den herzhaften Geschmack; Dinkel punktet gegenüber Weizen obendrein mit einer besseren Ernährungsbilanz. So enthält das Getreide deutlich mehr Eiweiß, und auch bei Niacin (einem Vitamin aus der B-Gruppe) sowie den Mineralstoffen Magnesium, Zink und Eisen kann der Dinkel den Weizen überrunden. Interessant für alle, die auf Weizen allergisch beziehungsweise mit Unverträglichkeiten reagieren: Dinkel wird von vielen ohne Beschwerden vertragen.

Mit seinem hohen Ballaststoffanteil macht das Dinkelbrot lange satt und ist daher ein idealer Mittagssnack, kombiniert zum Beispiel mit etwas rohem Gemüse und unseren selbstgemachten Aufstrichen. Und auch für einen klassischen Abendbrottisch ist das selbst gebackene Brot die ideale Basis. Probieren Sie unser Dinkelbrot-Rezept einfach aus – sie werden begeistert sein! 

Dinkelbrot selber backen: die Zutaten

Für ein Kastenbrot benötigen Sie:

  • 500 ml warmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Essig
  • 150 g Kerne, Nüsse oder Samen nach Geschmack 
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Kastenform

Dinkelbrot selber backen: So geht es

  1. Geben Sie das warme Wasser in eine Rührschüssel und lösen Sie die Hefe darin auf. Geben Sie Salz und Essig dazu und rühren Sie so lange, bis sich alle Zutaten aufgelöst haben.
  2. Als nächstes sieben Sie das Mehl in die Schüssel und fügen die Kerne beziehungsweise Nüsse oder Samen bis auf eine Handvoll hinzu. Mit den Knethaken des Handrührgerätes verarbeiten Sie alles zu einem Teig. Dieser Teig sollte klebrig und relativ feucht sein; erscheint er Ihnen zu trocken, geben Sie noch ein wenig Wasser dazu. Je feuchter der Teig, desto saftiger wird später das Brot.
  3. Fetten Sie die Kastenform aus und geben Sie den Teig hinein. Mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt, lassen Sie ihn an einem warmen Ort 20 Minuten gehen. In der Zwischenzeit heizen Sie den Backofen auf 200 °C (Umluft) vor.
  4. Wenn die Teigoberfläche beginnt, sich leicht nach oben zu wölben, ist der Teig reif für den Backofen; hier bleibt er für eine Stunde. Streuen Sie zuvor die restlichen Kerne über den Teig. Mit einem einfachen Test finden Sie heraus, ob das Brot fertig ist: Stecken Sie in langes Holzstäbchen hinein. Nach dem Herausziehen sollte kein Teig an dem Stäbchen haften. 
  5. Nach Ende der Backzeit lassen Sie das Brot etwas auskühlen, bis es sich aus der Form lösen lässt. Noch warm, mit frischer Butter und etwas Meersalz, schmeckt das selbst gebackene Dinkelbrot besonders toll!
  6. Im Brotkasten hält sich das saftige Brot bis zu eine Woche, ohne auszutrocknen.

Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

Follow EAT SMARTER's board Do-It-Yourself Tutorials on Pinterest.

Ähnliche Artikel
Baumkuchen selber machen
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Baumkuchen selber machen können!
Wir erklären Ihnen, wie Sie mit Sauerteig ein Vollkornbrot selber backen können und worauf Sie dabei besonders achten müssen.
Kürbisbrot backen
16.10.2016
So einfach lässt sich Kürbisbrot backen!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Tolles Brot! Es ist mir jetzt nach drei Mal backen jedes Mal gelungen :-) Nur wird meine Kruste jedesmal ziemlich hart! Der Rest ist wunderbar saftig, aber die harte Kruste stört mich. Hat jmd einen Tipp?
 
Ganz einfach: Temperatur um 20°C reduzieren und die Backzeit um 10 Minuten verlängern. Zusätzlich für ausreichend Wasserdampf im Ofen sorgen.
 
Lieben Dank! Werde ich beim nächsten Versuch gleich ausprobieren :-)
 
Boah, ist das lecker! Vielen Dank!
 
Das Rezept liebe ich, es funktioniert auch mit doppelter Menge und in Körner-Variationen, wunderbar! Vielen Dank dafür.

Seiten