Bewiesen: Wassertrinken ist gut für die Haut! | EAT SMARTER
32
1
Drucken
1
Bewiesen: Wassertrinken ist gut für die Haut!Durchschnittliche Bewertung: 4.21532

Bewiesen: Wassertrinken ist gut für die Haut!

April 2006 - Charité Universitätsmedizin Berlin

Was viele vermuteten, haben jetzt Forscher der Charité in Berlin bestätigt: Schon das Trinken eines halben Liters Wasser verbessert die Durchblutung der Haut und aktiviert so ihren Stoffwechsel. Wasser ist also nicht nur ein Schlankmacher (siehe Studie "Wer viel Wasser trinkt nimmt ab“ der Charité Universitätsmedizin Berlin vom 14.10.2004), sondern auch wichtig für unsere Haut. Die Haut ist das größte Organ des Menschen und hat vielfältige Aufgaben zu erfüllen. Sie bietet Schutz vor schädigenden Umwelteinflüssen und beinhaltet den Tastsinn, das Schmerz-, Wärme- und Kälteempfinden.

Wissenschaftler der Berliner Charité unter Leitung von Dr. Michael Boschmann untersuchten die Wirkung des Trinkens von Leitungswasser auf die Haut, insbesondere auf deren Durchblutung, ihre Versorgung mit Sauerstoff und ihren Stoffwechsel. Zum Einsatz kamen dabei neue optische, nichtinvasive Messmethoden.

Die Studie zeigt interessante Trends: Wer Wasser trinkt, fördert die Vitalität seiner Haut. Schon etwa zehn Minuten nach dem Trinken wird die Haut besser durchblutet, mit mehr Sauerstoff versorgt und so der Hautstoffwechsel angekurbelt. Die erhöhte Stoffwechselaktivität unterstützt die Schutz- und Abwehrfunktion der Haut. Dieser innere Vitalisierungseffekt macht sich langfristig in einem frischeren Aussehen der Haut bemerkbar.

Auf die Versorgung von innen kommt es an. Die Haut besteht zu 80 Prozent aus Wasser und speichert damit etwa ein Drittel der gesamten im menschlichen Körper vorhandenen Flüssigkeit. Die Haut eines erwachsenen Menschen bedeckt, je nach Körpergröße, eine Fläche von bis zu zwei Quadratmetern. Für die Schutz- und Abwehrfunktion gegenüber äußeren Einflüssen und auch für die Wärmeregulation des Körpers hat sie aufgrund ihrer großen Oberfläche eine lebenswichtige Bedeutung. Deshalb ist es wichtig, sie gut zu unterstützen.

Entscheidend ist neben einer gesunden Ernährung vor allem eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Mindestens 1,5 Liter sollte man am Tag trinken. Mehr: Charité Berlin
Ähnliche Artikel
Gute Nachrichten für alle, die abnehmen wollen: Australische Wissenschaftler aus Sydney fanden im September 2006 in einer Studie mit Übergewichtigen heraus, dass Lebensmittel mit einem geringen glykämischen Index (GI) das Abnehmen unterstützen. Die Probanden, die Nahrung mit geringem GI erhielten, nahmen am meisten Körperfett ab. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie genauer vor.
Herzkrankheiten durch Alkohol
Laut einer Studie des Zentrums für Vorbeugung chronischer Krankheiten und Gesundheitsförderung, erhöht Alkohol das Risiko für Herzkrankheiten. Erfahren Sie hier mehr über die US-Untersuchung.
Vitamine können ungesund sein
Viel hilf viel? Das ist nicht einmal bei Vitaminen so! Deshalb haben Behörden eine Obergrenze für Vitamine festgelegt. Das ist die Menge, die auch bei langfristiger täglicher Aufnahme keinerlei Risiken mit sich bringt.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
wie lange dauert es bis man eine Veränderung der Haut sieht?