3
Drucken
3

Neue Studie

Low Carb-Ernährung schädigt Gefäße

Low Carb-Ernährung soll den Gefäßen schaden Low Carb-Ernährung soll den Gefäßen schaden

Low Carb setzt auf wenig Kohlenhydrate und viel Eiweiß. Jedoch könnte das Arteriosklerose hervorrufen, warnen Ärzte des Beth Israel Medical Centers (März 2009, Beth Israel Deaconess Medical Center (USA)). EAT SMARTER stellt die Ergebnisse der Studie vor.

Eine Zauberformel, um schön schlank zu bleiben und trotzdem nicht zu hungern heißt: Low Carb. Wer nach dieser Ernährungsregel lebt, verzichtet weitgehend auf Kohlenhydrate (Carb) und isst stattdessen viel Fisch, Fleisch und sonstiges Eiweiß. Doch genau diese Formel könnte langfristig Arteriosklerose hervorrufen, warnen Ärzte des Beth Israel Medical Centers. Eine aktuelle Studie an Mäusen lieferte den Forschern die entsprechenden Hinweise.

Versuch mit Mäusen

Mitarbeiter des Beth Israel Deaconess Medical Center einer Abteilung der Harvard Medical School, fütterten dazu über zwölf Wochen drei Mäusegruppen mit unterschiedlichen Nährstoffen. Eine Low-Carb-Gruppe bekam kaum Kohlenhydrate aber besonders hohe Eiweißdosen tierischen Ursprungs. Ergebnis: Die Mäuse nahmen ab und auch ihre Cholesterin-Werte stiegen nicht an. Aber dafür bildeten sich signifikant mehr Plaques. So nennen die Mediziner Ablagerungen an den Gefäßwänden der Arterien, die zu gefährlichen Engpässen und Herz-Infarkten führen können.

Fazit der Untersuchung

Anthony Rosenzweig, der die Studie leitete, brach angeblich nach diesen Befunden seine Low-Carb-Diät ab. Sein wissenschaftlich begründetes Fazit: "Es scheint, dass eine ausgewogene Diät auf jeden Fall den einseitigen Ernährungsumstellungen vorzuziehen ist. Fleisch und Milchprodukte haben viel Eiweiß, dafür aber auch große Anteile an gesättigten Fettsäuren, die die Arterien verstopfen können.” Statt Kohlenhydrate einfach aus seiner Ernährung zu verbannen, raten die Wissenschaftler, auf qualitativ hochwertige Kohlenhydrate, wie Vollkornprodukte umzusteigen. Die lieferten im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung wertvolle Nährstoffe und seien langfristig auch geeignet, das Gewicht stabil zu halten. Mehr: Beth Isreal Deaconess Medical Center

Top-Deals des Tages
Philips HR1916/70 Entsafter, QuickClean Technologie, Vorspülfunktion, 2 Geschwindigkeiten, 900 W, schwarz
VON AMAZON
Läuft ab in:
PaperPro PS1-BLUE-EU manueller Bleistiftspitzer, Gut für die Schule, blau
VON AMAZON
Läuft ab in:
29% reduziert: Das SodaStream Wassersprudler-Set Crystal
VON AMAZON
Preis: 139,90 €
99,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Nicht zu Ende gedacht! Das mit den tierischen Eiweißen ist längst bekannt. Schon mal einen klitzekleinen Gedanken an pflanzliches Eiweiß verschwendet??
 
Immer neue Diäten, die fragwürdig sind. Vollkornprodukte viel frisches Obst, wenig Fleisch sind seit vielen Jahren in der Ernährung bekannte Möglichkeiten sein Gewicht zu reduzieren,bzw. Zu halten. Bei der Reduktion hat sich FDH bewährt. Das ist dann auch noch gesund.
 
Bei den ganzen Betrachtungen wurde vergessen,daß zuviel Kohlehydrate schädlich für Diabetiker sind.Gerade Abends eingenommen gehen die Zuckerwerte über Nacht zu sehr in die Höhe was sehr schädlich für die Venen ist.