Jakobsmuschel | EAT SMARTER
10
0
Drucken
0
JakobsmuschelDurchschnittliche Bewertung: 41510

Jakobsmuschel

Es gibt rund 400 verschiedene Arten der Jakobsmuschel @ Comugnero Silvana Es gibt rund 400 verschiedene Arten der Jakobsmuschel @ Comugnero Silvana

Wer sich und Gäste besonders verwöhnen möchte, ist mit Jakobsmuscheln bestens bedient: Die edlen Meeresbewohner zeichnen sich durch ein besonders feines Fleisch aus und kosten nicht die Welt.

Das sollten Sie über Jakobsmuschel wissen

Für Gourmets und alle Fans von Meerestieren kommt die Jakobsmuschel auf der Rangliste gleich nach der Auster. Das überrascht nicht wirklich, denn wer schon mal Jakobsmuscheln gekostet hat, weiß: Das schneeweiße Muskelfleisch der in einer wunderschönen Schale steckenden Meeresbewohnerin hat einen besonders delikaten Geschmack. Das wissen nicht nur die Franzosen, die ihre „Coquilles Sant Jacques“ lieben – auch die Briten schlemmen gerne „Scallops“, und die Amerikaner schwärmen ebenfalls dafür. Insgesamt kennt man übrigens 400 verschiedene Arten der Jakobsmuschel; unter diesem Namen auf den Markt kommen darf sie aber nur, wenn sie eine Größe von mindestens 9 cm vorweisen kann. Wie alle Muscheln haben auch Jakobsmuscheln die beste Qualität, wenn sie fangfrisch und noch lebend in den Laden wandern. Hierzulande verkaufen sich lebende Muscheln allerdings weniger gut, darum bieten viele Händler Jakobsmuscheln küchenfertig vorbereitet an.

Herkunft: Die Jakobsmuschel hat ihre Heimat im Atlantik und ist an den beiden Küsten des Ozeans seit Jahrhunderten begehrt. Kenner schwören darauf, dass die besten Jakobsmuscheln aus Schottland und Irland kommen. Mittlerweile gibt es übrigens auch Jakobsmuscheln aus Aquakultur, beispielsweise in Chile.

Geschmack & Konsistenz: Im Vergleich mit anderen Muschelarten besticht die Jakobsmuschel durch den intensiven und dennoch sehr dezenten Meeresgeschmack. Wenn man sie richtig gart, hat das weiße Muskelfleisch der Jakobsmuschel eine wunderbar zarte und dabei doch angenehm feste Konsistenz.

Saison: Meeresfrische Jakobsmuscheln haben in den Monaten mit „r“ Saison, also von September bis einschließlich April. Außerhalb dieser Zeit können Sie Jakobsmuscheln aber auch gefroren bekommen.

Wie gesund sind eigentlich Jakobsmuscheln?

Schade, dass es die Jakobsmuschel nicht auf Rezept gibt – aus ernährungsmedizinischer Sicht wäre das jedenfalls gar nicht so abwegig. Zwar enthalten Jakobsmuscheln relativ viel Cholesterine, aber dafür steckt ihr weißes Muskelfleisch prallvoll mit hochwertigen Proteinen, Omega-3-Fettsäuren und Zink. Dabei enthalten Jakobsmuscheln erfreulich wenig Fett und geizen auch mit Kalorien sowie mit Kohlenhydraten. Kurz: Jakobsmuscheln sind perfekt für Figurbewusste, Low-Carb-Fans, Diabetiker und alle, die einfach gern gesund genießen.

Nährwerte von Jakobsmuscheln pro 100 Gramm  
Kalorien 80
Eiweiß 17 g
Fett 0,5 g
Kohlenhydrate 2 g
Ballaststoffe 1 g

Einkaufs- und Küchentipps für Jakobsmuschel

Einkauf: Nehmen Sie frische Jakobsmuscheln in der Schale ruhig vor dem Kauf in die Hand: sie sollten schwer darin liegen. Geöffnete rohe Jakobsmuscheln liegen lassen, sie sind verdorben. Kaufen Sie küchenfertig vorbereitete Jakobsmuscheln, haben Sie oft die Wahl zwischen Muschelfleisch mit und ohne Corail. So nennt man den roten Rogen, der essbar ist und für viele das Beste an der Jakobsmuschel ist.

Lagerung: Frische Jakobsmuscheln sind wegen des hohen Eiweißgehalts leicht verderblich. Das Lagern bei möglichst niedrigen Temperaturen im Kühlschrank ist also Pflicht! Länger als 3 Tage sollten Sie frische, rohe Jakobsmuscheln in der geschlossenen Schale keinesfalls aufbewahren. Küchenfertig ausgelöstes Jakobsmuschelfleisch ist noch empfindlicher und sollte innerhalb von 1-2 Tagen gegessen werden. Tiefgefrorenes Jakobsmuschelfleisch hingegen hält sich bei der perfekten Temperatur von minus 18 bis minus 24 Grad natürlich problemlos Monate lang.

Vorbereitung: Es muss leider gesagt werden: Das Vorbereiten ist nicht ganz unkompliziert und braucht Übung. Aber keine Sorge – Cornelia Poletto zeigt Ihnen hier in unserem Kochschulvideo, wie es richtig gemacht wird. Wenn Ihnen das Ganze dennoch zu aufwendig erscheint, können Sie Jakobsmuscheln aber auch küchenfertig beim Fischhändler kaufen. Dann sparen Sie das mühsame Öffnen und Auslösen der Schale und auch das Putzen, bei dem Sie sonst vor dem Zubereiten noch den „Bart“ entfernen müssen.

Zubereitungstipps für Jakobsmuscheln:

Jakobsmuscheln sind köstlich und kostbar – umso wichtiger also, dass man sie mit viel Fingerspitzengefühl behandelt und perfekt gart. Die Zauberformel hierzu lautet: Machen Sie es so kurz wie möglich, damit die edlen Muscheln schön saftig und aromatisch bleiben! Eine gute Idee ist es, Jakobsmuscheln  mit exotischen Zutaten oder einfach pur zu braten. Denn dabei werden sie schnell gar und können sofort von der Hitze genommen werden, wenn sie fertig sind. Wie Sie Jakobsmuscheln in der Pfanne auf den Punkt garen, zeigt Ihnen Starköchin Cornelia Poletto übrigens Step für Step in unserem Kochschulvideo.

In Japan mag man Jakobsmuscheln ebenfalls gern und serviert sie zum Beispiel als Einlage einer feinen und leichten Algenbrühe zu. Speziell die Südamerikaner genießen Jakobsmuscheln übrigens – wie Austern – gern roh. Wenn Sie das ebenfalls probieren möchten, sollten Sie aber auf absolute Frische achten und nur bei einem sehr guten Fachhändler kaufen.

Rezepte mit Jakobsmuscheln:

Rezepte mit Jakobsmuscheln finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

(Koe)

Ähnliche Artikel
Warenkunde Muscheln
Muscheln sind nicht jedermanns Sache. Erfahren Sie hier, was die Muschel ernährungstechnisch so wertvoll macht.
Warenkunde Austern
Für Feinschmecker ist die Auster der perfekte Einstieg ins Menü. Erfahren Sie hier, was die Auster so besonders macht.
Warenkunde Krebstiere
Warenkunde: Krebstiere - Die wichtigsten Fakten erfahren Sie auf EAT SMARTER.
Schreiben Sie einen Kommentar