Die 5 besten Apps für Vegetarier und Veganer | EAT SMARTER
7
2
Drucken
2
Veggie-Blog
Die 5 besten Apps für Vegetarier und VeganerDurchschnittliche Bewertung: 4157
19. Juni 2014

Die 5 besten Apps für Vegetarier und Veganer

Apps für Vegetarier und Veganer

Mittlerweile hat fast jeder von uns ein Smartphone und nutzt dementsprechend auch Apps. Die kleinen Mini-Programme erleichtern uns den Alltag: Zugverbindungen heraussuchen, das aktuelle Fernsehprogramm zeigen, die neueste Mode einkaufen – alles kein Problem. Von welchen Apps speziell Vegetarier und Veganer profitieren können, verrate ich Ihnen hier.

VEBU, gratis, für iPhone und Android

Die kostenlose App des Deutschen Vegetarierbunds bietet viel: Sie zeigt nicht nur alle vegetarischen und veganen Restaurants in der Nähe an, unter „News“ wird der User stets mit Neuigkeiten rund um das Thema Vegetarismus versorgt. Außerdem gibt es in der „Fragen & Antworten“-Kategorie Antworten auf die gängigsten Vorurteile und Anschuldigungen, mit denen viele Vegetarier und Veganer konfrontiert werden – zum Beispiel: „Tiere sind dazu da, genutzt zu werden“ oder „Vegane/vegetarische Ernährung ist zu teuer“. Ebenfalls lesenswert ist das Zitat des Tages zum Thema Vegetarismus oder Tierschutz auf der Startseite der App.

Vegman, gratis, für iPhone (Android folgt bald)

Die App „Vegman“ ist besonders praktisch, wenn man im Urlaub ist. Der Gastronomie-Guide listet vegetarische und vegane Restaurants aus der ganzen Welt auf. Wer kein Smartphone hat, kann auch auf der Website www.vegman.org nach einem passenden Restaurant suchen. Sie wissen von einem Lokal, das die App noch nicht kennt? Dann schlagen Sie es vor, denn bei Vegman sind auch die User gefragt. Umso mehr Menschen mitmachen, desto größer wird die Restaurant-Datenbank.

Vegan Scanner, 1,79 Euro, für iPhone und Android

Fruchtsaft mit Gelatine, Chips mit Kälberlab – manche Produkte, die auf den ersten Blick vegan erscheinen, sind es aber in der Realität nicht. Da hilft auch nicht der Blick auf die Zutatenliste, weil mehrere Zusatzstoffe nicht deklariert werden oder sich hinter anderen Namen verstecken. Gut, dass es den „Vegan Scanner“ gibt. Beim Einkaufen können Sie einfach den Barcode auf der Verpackung mit der Kamera Ihres Smartphones erfassen und die App teilt Ihnen mit, ob das Produkt wirklich vegan ist. Einziger Wermutstropfen: Viele Produkte fehlen noch. Doch auch bei dieser App können Sie selbst neue Produkte zu der Datenbank hinzufügen.

Go Veggie, für iPhone 4,99 Euro, für Android, 3,99 Euro

Mit einem Blog fing alles an. Mittlerweile hat Stevan Paul auch ein vegetarisches Kochbuch, vier weitere Bücher und auch eine App veröffentlicht. Der Erfolg gibt dem gelernten Koch und Foodstylist Recht. Auch „Go Veggie“ enttäuscht nicht – trotz des vergleichbar hohen Preises. Die App enthält 100 Rezepte für vegetarische Hauptmahlzeiten. 40 davon sind sogar vegan. Dazu kommen 20 Basisrezepte, wie zum Beispiel für Brühen, Saucen oder für eine Mayonnaise ohne Ei. Mein Highlight: Zu jedem Rezept liefert Stevan Paul noch Koch- und Einkaufstipps und mindestens zwei Vorschläge für zusätzliche Rezeptvariationen.

Vegane City Guides, gratis, für iPhone und Android

Berlin und Dresden machen es vor: Für diese beiden Städte gibt es City Guides speziell für Veganer – Berlin Vegan Guide (für iPhone und Android) und Dresden Vegan (nur für Android). Vom Aufbau sind beide Apps ähnlich: Sie geben den Usern einen Überblick über vegane Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Pluspunkt Berlin: die vielen Filter in der Suche. So kann man schnell gucken, ob das Wunschrestaurant auch rollstuhlgerecht ist oder ob Hunde erlaubt sind. Pluspunkt Dresden: Bis auf die Karte funktioniert die App auch offline. Hoffentlich gibt es solch tolle Stadtführer bald auch für weitere Städte.

Kennen Sie auch noch empfehlenswerte Apps? Dann lassen Sie es mich wissen!

Katharina Borgerding

Hier geht es zum Veggie Blog.

Ähnliche Artikel
Vooking
Vegetarier und Veganer kochen anders als Fleischesser – das ist klar. Jetzt hat ein österreichisches Designbüro eine Küche entworfen, die genau auf die Bedürfnisse einer fleischfreien Ernährung angepasst ist – die sogenannte „Vooking“-Küche.
Veggie Radio
Ein Radiosender für Vegetarier und Veganer? Ja, Sie haben richtig gelesen. Seit gut zwei Monaten sendet „Veggie Radio“ nun schon aus dem Internet. Auf dem Programm stehen nicht nur Restaurant- und Produkt-Tipps, sondern auch Reportagen, Studiogespräche und eine Tiersprechstunde.
Blogs
Liebe Leser, ich blogge nicht nur, ich bin auch selber eine begeisterte Blog-Leserin. Ich genieße es, in den Rezepten von anderen Bloggern zu stöbern, Geschichten aus ihrem Alltag zu erfahren und mir vor allem von ihren Fähigkeiten an Herd und Ofen einiges abzugucken. Über die Zeit haben sich meine absoluten vier Lieblingsblogs – alle natürlich vegetarisch oder vegan – rauskristallisiert. Und welche das sind, zeige ich Ihnen hier.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Tolle Liste. Anstelle des "Vegan Scanner", der leider, wie auch hier kommentiert wurde, wenige Produkte kennt, empfiehlt sich "Codecheck". Ist kostenlos und bietet noch viele weitere Funktionen, über Inhaltsstoffe hinaus. Außerdem mit offener Datenbank: Nutzer können also selbst Produkte hinzufügen.
 
Klasse Zusammenfassung! Wie schaut es denn mittlerweile mit "Vegan Scanner, 1,79 Euro, für iPhone und Android" aus? Gibt es hier mittlerweile mehr Produkte? Die Bewertungen auf iTunes sind hier nicht ganz eindeutig. Vielen Dank für die tollen Tipps, Hostelgeeks