Cashewkerne: Rezepte und Wissen | EAT SMARTER
139
0
Drucken
0
CashewkerneDurchschnittliche Bewertung: 4.315139

Cashewkerne

Cashewkerne: eine Mogelpackung? Cashewkerne: eine Mogelpackung?

Jeder zählt sie zu den Nüssen, aber tatsächlich gehören sie zu den Steinfrüchten – rein botanisch betrachtet sind Cashewkerne also eine Mogelpackung. Macht nichts, finden wir, denn davon abgesehen haben die Nüsse, die keine sind, wirklich eine Menge zu bieten!

Das sollten Sie über Cashewkerne wissen

In Thailand nennt man die Frucht des Cashewbaums aus gutem Grund „Mango des Waldes“: Botanisch ist das immergrüne Gewächs nämlich mit dem Mangobaum eng verwandt. Seine Früchte sind einzigartig, denn er liefert gleich zwei davon: einmal die bunten Cashew-Äpfel, aus denen die Brasilianer Saft und Konfitüre kochen, und dann die Cashewkerne, die in ihrer harten Schale wie ein Anhängsel daran baumeln. Genauer betrachtet, sind die Cashew-Äpfel allerdings die Verdickungen des Fruchtstiels und damit sogenannte Scheinfrüchte; die eigentliche Frucht ist die Cashewnuss mit den darin versteckten nierenförmigen Samen, den Cashewkernen. Um an die begehrten Kerne heranzukommen, ist viel Aufwand nötig: Damit sich die sehr harte Schale besser knacken lässt – was meistens per Hand erledigt wird – müssen Cashewnüsse zunächst geröstet werden. Nach dem Knacken erhitzt man die Kerne noch einmal, um die braune Samenhaut zu entfernen.

Saison: Cashewkerne gibt es das ganze Jahr über.

Herkunft: Ursprünglich stammen Cashewkerne aus Südamerika; heute baut man sie vor allem in Indien, Ostafrika, Brasilien und Asien an.

Geschmack: Die fast weißen Cashewkerne glänzen mit einem sehr milden, feinen und leicht süßlichen Geschmack. Ihre Konsistenz ist deutlich weicher als bei echten Nüssen und ein bisschen cremig-buttrig.

Wie gesund sind eigentlich Cashewkerne?

Mit nur 42 g Fett/100 g zählen Cashewkerne zu den verhältnismäßig fettarmen Nüssen. Ihr hoher Eiweißgehalt und ihre 270 mg Magnesium pro 100 g machen sie zur perfekten Nervennahrung für Vegetarier und Veganer. Außerdem können Cashewkerne vor allem mit Tryptophan punkten, aus dem im Gehirn der „Glücklichmacher “ Serotonin entsteht: Mit satten 450 mg Tryptophan pro 100 g sind sie ein echter Stimmungsmacher.

Nährwerte von Cashewkernen pro 100 Gramm  
Kalorien 572
Eiweiß 17,5 g
Fett 42 g
Kohlenhydrat 30,5 g
Ballaststofe 3 g

Cashewkerne: Gut zu wissen

Eine Allergie gegen Cashewkerne kommt zwar verhältnismäßig selten vor, kann aber zu besonders heftigen Symptomen führen. Viele Experten raten darum allen zur Vorsicht, die auf andere Nussarten wie z.B. Erd- oder Haselnüsse allergisch reagieren – das Risiko, auch Cashewkerne nicht zu vertragen, ist bei Nussallergikern deutlich erhöht.

EAT SMARTER Empfehlung für Cashewkerne:

Wer gerne Pesto isst, kann die im Originalrezept verwendeten teuren Pinienkerne gut durch Cashewkerne ersetzen. Das spart auch einiges an Kalorien, denn Cashewkerne enthalten rund 18 % weniger Fett als Pinienkerne.

Einkaufs- und Küchentipps für Cashewkerne:

Einkauf: Die Schale von Cashewkernen ist nicht nur extrem hart, sondern enthält außerdem ein giftiges Öl; die Kerne selbst sind roh ungenießbar. Das ist der Grund, warum man Cashews nur geschält und getrocknet kaufen kann. Wenn Sie Wert auf nachhaltigen Anbau und höchste Qualität legen, empfiehlt sich der Griff zu Cashewkernen aus Bio-Anbau und fairem Handel.

Lagerung: In der verschlossenen Verpackung sind Cashewkerne bei kühler, trockener Lagerung lange haltbar. Angebrochene Packungen sollten Sie möglichst luftdicht wieder verschließen und zügig aufbrauchen, denn Cashewkerne nehmen schnell das Aroma von anderen, stark riechenden Lebensmitteln an und werden außerdem rasch ranzig.

Vorbereiten: Wer Cashewkerne im Ganzen verwenden möchte, braucht nichts zu tun als sie aus der Verpackung zu nehmen. Vor allem zum Rösten ist aber das Hacken von Cashewkernen empfehlenswert, denn im Ganzen verbrennen sie wegen ihrer sehr unregelmäßigen Form in der Pfanne schnell. Das Hacken geht ganz einfach: Einfach die Kerne auf das Arbeitsbrett geben und mit einem großen, schweren Messer zerkleinern. In unserem Kochschul-Video können Sie sich genau anschauen, wie´s gemacht wird. Noch leichter geht es natürlich mit einem Blitzhacker!

Zubereitungstipps für Cashewkerne:

Ob Gebäck, Reisgericht, Nudelgericht, Salat, Geflügel, Fisch oder Gemüse: Mit ihrem milden Geschmack lassen sich Cashewkerne in der Küche vielseitig einsetzen und passen zu fast allem. Besonders gut harmonieren sie mit Asia-Gerichten aus dem Wok; aber man kann sie auch prima im Ganzen oder gehackt über europäische Gerichte streuen. Viele tolle Anregungen zum Kochen, Backen und Braten mit Cashewkernen finden Sie auch bei EAT SMARTER. Natürlich können Sie geröstete und gesalzene Cashewkerne auch einfach so knabbern! Allen, die es auch gerne mal pikant mögen, empfehlen wir unser raffiniertes Rezept für Gewürznüsse vom Blech mit Chili und Honig, das Sie auch ausschließlich mit Cashewkernen zubereiten können.

Rezepte mit Cashewkernen:

Rezepte mit Cashewkernen finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

Ähnliche Artikel
Was man über Esskastanien wissen muss und warum sie so gesund sind.
Alles was man über Pistazien wissen muss und warum sie so gesund sind. Hier klicken!
Alles, was man über Pekannüsse wissen sollte und warum sie so gesund sind. Hier klicken!
Schreiben Sie einen Kommentar