Spinatnester mit Ei Rezept | EAT SMARTER
9
Drucken
9
Gebackene SpinatnesterDurchschnittliche Bewertung: 4.21559
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Gebackene Spinatnester

mit Ei

Gebackene Spinatnester

Gebackene Spinatnester - Dekorative und leckere Überraschung nicht nur für den Oster-Brunch

178
kcal
Brennwert
25 min.
Zubereitung
40 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (59 Bewertungen)

Küchengeräte

1 Esslöffel, 1 kleines Messer, 1 großes Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Topf, 1 feine Reibe, 1 Sieb, 1 Holzlöffel, 1 Backblech, 1 Backpapier, 1 kleine Schüssel, 1 Schüssel

Zubereitungsschritte

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 1
1

Knoblauch und Zwiebel schälen und sehr fein würfeln.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 2
2

Spinat putzen, gründlich waschen und in einem Sieb leicht abtropfen lassen.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 3
3

Rapsöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig andünsten.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 4
4

Spinat tropfnass zugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Etwas Muskat hineinreiben, mit Salz und Pfeffer würzen.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 5
5

Spinat in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 6
6

Spinat in 4 Portionen teilen. Mit den Händen zu 4 festen Kugeln formen, dabei über einer Schüssel gut ausdrücken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 7
7

Spinatkugeln auf das Backblech setzen. Erst etwas flach drücken, dann in der Mitte jeweils eine Vertiefung formen.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 8
8

Eier einzeln über einer kleinen Schüssel aufschlagen und jeweils eins in jede Vertiefung gleiten lassen.

Gebackene Spinatnester Zubereitung Schritt 9
9

Spinatnester im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C, Gas Stufe: 3) auf der 2. Schiene von unten 15-20 Minuten backen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Einfach, aber genial! Schmeckt großartig und ist auch ganz hervorragend für Kinder geeignet! Mit einer "Nestgrundlage" aus Kartoffelpüree sättigt es sogar so sehr, dass es (vielleicht mit einem Salat dazu) als Hauptspeise funktioniert.