Ist Ihr Stoffwechsel gestört? Machen Sie den Test | EAT SMARTER
273
5
Drucken
5
Prof. Dr. Froböse der Fitness-Doktor
Ist Ihr Stoffwechsel gestört? Machen Sie den TestDurchschnittliche Bewertung: 3.815273
05. April 2014

Ist Ihr Stoffwechsel gestört? Machen Sie den Test

Machen Sie den Stoffwechsel-Test. © Kalim - Fotolia.com Machen Sie den Stoffwechsel-Test. © Kalim - Fotolia.com

Sie kämpfen seit Jahren mit Ihrem Gewicht, eine Diät jagt die andere, doch der Abnehmerfolg bleibt aus? Dann liegt dies höchstwahrscheinlich daran, dass Ihr Stoffwechsel auf Sparflamme fährt und die Gewichtsreduktion hemmt. Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln hat einen Test entwickelt, der einen Hinweis darauf gibt, ob Ihr Stoffwechsel tatsächlich Probleme bereitet. Beantworten Sie einfach die Selbsttest-Fragen – und seien Sie gespannt auf das Ergebnis.

Ein funktionierender Stoffwechsel ist entscheidend für den Abnehmerfolg, liebe EAT SMARTER-Leser. Und aus diesem Grund habe ich mein neues Buch mit dem Titel „Das Turbo Stoffwechsel Prinzip“ auch komplett diesem Themenkomplex gewidmet. Viele Menschen reihen Diät an Diät und setzen beim Abnehmen auf die Reduktion von Kilokalorien. Doch dieses Prinzip wirkt sich fatal auf unseren Stoffwechsel aus und führt dazu, dass die nachhaltige Gewichtsreduktion in unerreichbare Ferne rückt.

Machen Sie den Stoffwechsel-Test

Cover FroböseWas wir brauchen, um fit und gesund zu leben, ist ein Tubo-Stoffwechsel, ein Leistungsmotor, der es liebt rund um die Uhr für uns zu arbeiten und die überflüssigen Pfunde nach und nach zu verspeisen. Deshalb mein Tipp: Testen Sie zunächst, ob Ihr Stoffwechsel noch intakt ist. Ich habe für Sie einen Fragebogen entwickelt, der einen Hinweis darauf geben kann, ob die Funktion eingeschränkt ist oder nicht. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Durchführung. Und ich rate Ihnen: Seien Sie ehrlich bei der Beantwortung der Fragen. Sonst wird der Selbsttest verfälscht und Sie rätseln weiterhin, woran Ihr Abnehmvorhaben scheitert. In der nächsten Woche verrate ich Ihnen dann, warum ein funktionierender Stoffwechsel so wichtig für den Abnehmerfolg ist. Und nun viel Erfolg beim Test.

Beantworten Sie diese Fragen

Kreuzen Sie bei jeder der folgenden Fragen diejenige Antwort an, die am ehesten auf Sie zutrifft. Zählen Sie dann die hinter den angekreuzten Antworten angegebenen Punkte zusammen und lesen Sie nach, wie es um Ihren Stoffwechsel bestellt ist.

1. Leiden Sie häufig unter Verstopfung oder unregelmäßigem Stuhlgang?

  • Nein, ich kann fast täglich ohne Probleme zur Toilette gehen. (2 Punkte)
  • Ja, recht häufig geht bei mir tagelang überhaupt nichts. (0 Punkte)
  • Ab und zu, vor allem, wenn ich mal wieder „gesündigt“ habe, kann es schon sein, dass ich zwei bis drei Tage hintereinander nicht kann. (1 Punkt)

2. Leiden Sie, wenn Sie Stuhlgang haben, recht häufig unter Durchfall?

  • Nein, Durchfall habe ich fast nie. (2 Punkte)
  • Durchfall zwar nicht, aber der Stuhl ist sehr breiig und weich. (1 Punkt)
  • Ja, Durchfall habe ich des Öfteren. (0 Punkte)

3. Nehmen Sie Abführmittel?

  • Nein, solche „Hilfsmittel“ kommen mir nicht ins Haus. (2 Punkte)
  • Ja, sonst geht gar nichts. (0 Punkte)
  • Manchmal muss ich nachhelfen, ich versuche den Einsatz von Medikamenten jedoch zu vermeiden. (1 Punkt)

4. Kennen Sie längere Zeiten chronischer oder lang anhaltender Müdigkeit?

  • Nein, ich fühle mich eigentlich immer fit und ausgeglichen. (2 Punkte)
  • Ja, es gibt regelmäßig Phasen, in denen ich unter unerklärlichen Müdigkeitsattacken leide. (0 Punkte)
  • Es kommt vor, dass ich in Zeiten besonderer Belastung nicht immer gut schlafe. (1 Punkt)

5. Leiden Sie nach dem Essen häufig an intensiven Blähungen und auch an Sodbrennen?

  • Nein, ich habe keinerlei derartige Probleme, alles läuft völlig normal. (2 Punkte)
  • Ja, nach dem Essen verspüre ich oft stundenlang ein Völlegefühl. Ich habe auch regelmäßig nach den Mahlzeiten starke Blähungen und auch Sodbrennen. (0 Punkte)
  • Manchmal schon. Das hängt natürlich davon ab, was ich gegessen habe. Wenn es so weit ist, dann trinke ich einen Magenschnaps und die Beschwerden lassen rasch wieder nach. (1 Punkt)

6. Essen Sie mehrmals in der Woche Fast Food?

  • Ja, während der Woche esse ich täglich in der Mittagspause oder abends Fast Food. Das spart Zeit und Geld. (0 Punkte)
  • So ein- bis zweimal pro Woche gönne ich mir das schon. (1 Punkt)
  • Nein, Fast Food schmeckt mir nicht. Ich esse es nur, wenn es nicht anders geht – also nur etwa einmal im Monat. (2 Punkte)

7. Trinken Sie tagsüber viel Wasser oder andere kohlensäurenfreie Getränke?

  • Nein, ich trinke eher zu wenig, und wenn, dann tagsüber meist Kaffee oder Cola. (0 Punkte)
  • Ja, ich nehme mir immer eine Wasserflasche mit und komme so tagsüber leicht auf zwei Liter. (2 Punkte)
  • Ich muss mich schon zwingen, viel zu trinken. Oft schaffe ich es auch nicht. Aber ich versuche es zumindest. (1 Punkt)

Die Auswertung

ÜBER ZEHN PUNKTE

Sie machen wohl alles richtig! Ihre Zellen können sich auf ausreichend Nährstoffe freuen und werden Sie dafür mit einem langen Leben und Wohlbefinden belohnen. Achten Sie aber darauf, dass es auch so bleibt. Kleine Sünden dürfen und müssen gelegentlich sein, sollten aber nicht zur Regel werden. Behalten Sie also auch in Zukunft Ihre gewohnte Lebensweise mit reichlich körperlicher Bewegung, genügend Entspannungsphasen und einer ausgewogenen Ernährung bei.

ZEHN BIS ACHT PUNKTE

Bei Ihnen scheinen sich Phasen des Wohlbefindens mit Phasen mit Magen-Darm-Problemen abzuwechseln, auch wenn Sie das noch nicht so richtig bemerken. Versuchen Sie, auf säurehaltige Lebensmittel wie viel Kaffee und Alkohol sowie Nikotin weitgehend zu verzichten. Sie können die Magen-Darm-Beschwerden um einiges verschlimmern. Auch ein aktiver Lebensstil und genug Flüssigkeit unterstützen Ihre Verdauung erheblich! Essen Sie langsam, genussvoll und gesund mit vielen Ballaststoffen.

WENIGER ALS ACHT PUNKTE

Passen Sie bitte ab sofort besser auf Ihre Verdauung auf. Kontrollieren Sie, was Sie essen, und geben Sie Ihrem Magen und Darm das, was sie brauchen. Trinken Sie viel mehr und gehen Sie auf jeden Fall einmal zu einem Arzt. Meist sind die Probleme harmlos. Aber die Zellen werden geschädigt. Die Folge: Sie altern schneller, und das Risiko für Erkrankungen steigt deutlich an. Das muss nicht sein. Werden Sie aktiv!

Hier finden Sie wertvolle Ernährungshinweise, wie Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln. Und nächste Woche gibt es weitere Tipps, versprochen!

Protokoll: Janina Darm

Ähnliche Artikel
Wie fit sind Ihre Muskeln
Muskeln sind ein wichtiger Faktor, wenn es um unsere Gesundheit geht. Aus diesem Grund hat Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln einen Test entwickelt, der Ihnen verrät, wie es um die Leistungsfähigkeit Ihrer Muskulatur bestellt ist bzw. ob bereits erste Anzeichen von Muskelschwund sichtbar werden.
Stresstest Teaser
Vor allem Menschen, die sehr viel leisten, neigen dazu, die ersten Anzeichen von Dauerstress zu missachten und sich noch mehr Aufgaben und Termine aufzuladen. Ein Fehler, weiß Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Der Fitness-Experte hat einen Test entwickelt, mit dessen Hilfe Sie überprüfen können, wie angespannt oder aber entspannt Sie sind.
Immunabwehr
Mithilfe eines starken Immunsystems kann man beinahe jeden Infekt besiegen, sagt Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Er hat einen Selbsttest entwickelt, der Ihnen verrät, wie gut Sie gegen Viren und Bakterien gewappnet sind und ob Sie im Hinblick auf die bevorstehende Erkältungszeit noch Nachholbedarf in Sachen Immunabwehr haben.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Der Test ist eine gute Richtschnur für evtl. St0ffwechselprobleme. Wahrscheinlich ist das Problem tiefgründiger zu sehen.Ich selbst habe 11 Punkte erreicht leide aber nach wie vor unter zuviel Kalorienaufnahme durch Kohlenhydrate zum Glück habe ich erstklassige medizinische (Blut, Fett, )Werte aber leide trotzdem (eitel) unter einem Extrembäuchlein (ausgewachsener Ranzen). Aber nach Krieg,bitterarmer Nachkriegszeit (Essen)ist halt die Lust immer noch so vorhanden, daß sie den Ratio übertrifft. Trotzdem Danke für den abermaligen Weckruf und für 24 Stunden innigen Neuverhalten i.S. des Ratschlages!
 
Mit diesem Test kann man höchstens feststellen, ob jemand Verdauungsbeschwerden hat. Ob was mit dem Stoffwechsel nicht stimmt, kann man höchstens mit einem exakten Ernährungs- und Bewegungsprotokoll samt Kalorienangab rausfinden. Wenn dabei rauskommt, dass derjenige trotz höchstens 1200 Kalorien und täglich eine Stunde Sport stark übergewichtig ist, dann kann man von einer Stoffwechselstörung sprechen. Mal als übertriebenes Beispiel. Und nicht zuletzt kommt es auch darauf an, ob jemand ein guter Futterverwerter ist. Bei manchen Leuten holt der Körper auch die versteckteste Kalorie noch aus der Nahrung raus, während bei anderen ein großer Teil einfach "durchwandert".
 
Ich kann kaum glauben, dass Herr Prof. Ingo Froböse einen solchen Test veröffentlicht. Ich bin ehemalige Studentin der SpoHo und jetzt doch ein wenig beschämt. Nur aufgund einer Gesamtpunktzahl den Leuten solche allgemeingültigen Auswertungen an die Hand zu geben ist mehr als nur ein Witz und eines Professors meines Erachtens nicht würdig. (Was soll ich z.B. mit dem Tipp anfangen ich muss mehr trinken wenn ich auf diese Frage aber 2 Punkte erreicht habe?) Solche Tests kennt man ja aus den Frisörblättchen, aber von einem Vertreter der Deutschen Sporthochschule hätte ich schon etwas seriöseres erwartet.
 
Sehr infomativ und aufschlußreich
 
Viel Wasser trinken, Bewegung, kein Nikotin, Alkohol und wenig Kaffee..........., dieser Artikel ist nicht gerade der Stein des Weisen. Ein wenig als wenn jemand erklären würde, es wäre wichtig das Brot vor dem Schlucken zu zerkauen.