Pull-Apart-Bread | EAT SMARTER
6
0
Drucken
0
Pull-Apart-BreadDurchschnittliche Bewertung: 3.3156

DIY

Pull-Apart-Bread

Pull-Apart-Bread: Das Highlight auf Ihrer Silvesterparty! Softer Teig, würzige Kräuterbutter, herrliche Käsefäden... zu gut, um es nicht zu probieren! Und auch die süße Variante ist eine Sünde wert. Hier kommt Ihr Back-Vorsatz für das alte Jahr!

Pull Apart Bread mit Äpfeln und Walnüssen

Was ist unwiderstehlich, macht viele Party-People satt, verbreitet einen köstlichen Duft in der Wohnung und lässt sich süß und salzig zubereiten?

Die Rede ist nicht von Popcorn, sondern von Pull-Apart-Bread! Noch nie gehört? Macht nichts. Wie viele Food-Trends ist auch dieser aus den USA zu uns hinüber geschwappt. Zumindest der Name: Denn als "Zupfbrot" oder "Faltenbrot" ist Ihnen das Trend-Gebäck eventuell schon einmal begegnet.

Aus Hefeteig oder ganz schnell

Grundlage für jedes Pull-Apart-Bread (außer für diese schnelle Version) ist ein elastischer Hefeteig. Das Pull-Apart-Bread entsteht, wenn Sie, ähnlich wie beim Croissant oder der Zimtschnecke, diesen dünn ausgerollten Teig mit Butter, Käse und Gewürzen nach Wahl bestreuen, die Teigplatten dann aufeinander legen und so fort. So ergibt sich eine Struktur, bei der man einzelne Brot-Stückchen abzupfen kann – gesellig, unkompliziert und vor allem unfassbar lecker! 

Sie haben es schon erraten: Mit den Hauptzutaten Hefeteig, Butter und Käse ist das Pull-Apart-Bread kein Leichtgewicht. Aber mit den guten Vorsätzen wollten Sie ohnehin erst im Neuen Jahr beginnen, oder? 

Grundrezept Pull-Apart-Bread 

Zutaten

…für den Hefeteig

  • 500 g Mehl nach Wahl (auch Dinkel- oder Vollkornmehl geht) 
  • 1 Ei
  • 4 EL Rapsöl
  • 1 Prise Salz
  • 225 ml Milch (1,5 % Fett)
  • 50 g Zucker
  • ½ Würfel Hefe

…für die Füllung 

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stängel Petersilie
  • 3 Stängel Basilikum
  • 120 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 450 g geriebenen, kräftigen Käse (zum Beispiel Gruyère) 

Zubereitung 

  1. Mehl, Ei, Öl und Salz in eine große Rührschüssel geben.
  2. Milch und Zucker in einem kleinen Topf lauwarm erhitzen, die Hefe hineinbröckeln und verrühren.
  3. Hefemilch zu den anderen Zutaten geben und mit den Knethaken eines Handmixers zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Mit einem sauberen Küchentuch zudecken und bei Zimmertemperatur etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich die Teigmenge ungefähr verdoppelt hat.
  5. Aus der weichen Butter, dem Knoblauch, dem Salz und den Kräutern eine Kräuterbutter herstellen.
  6. Hefeteig dünn ausrollen.
  7. Teig mit der Kräuterbutter bestreichen und mit dem Käse bestreuen (jeweils einen Esslöffel zurückbehalten).
  8. Teig in lange Streifen schneiden, die etwas schmaler sind als der Querdurchmesser Ihrer Kastenform.
  9. Diese langen Streifen aufeinanderlegen.
  10. Gestapelte Streifen quer in kleine Päckchen schneiden.
  11. Kastenform einfetten und mit Mehl oder Semmelbrösel einstreuen.
  12. Die Teigpäckchen hintereinander hochkant in die Kastenform stellen. Mit der restlichen Butter bestreichen, den restlichen Käse darüber streuen.
  13. An einem warmen Ort nochmals circa 45 Minuten gehen lassen. 
  14. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 25 bis 30 Minuten backen. Wenn die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. 

Lassen Sie das Brot 10 Minuten auskühlen und holen Sie es dann vorsichtig aus der Form. Servieren Sie es auf einer schönen Platte und genießen Sie das "Aaah" und "Oooh" Ihrer Silvestergäste.

EAT SMARTER wünscht eine unvergessliche Party! 

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Pistazienbrot
Hier geht es zur Rezept-Idee
Maultaschen selber machen
Unser Herz schlägt für den Schwabenklassiker.
Schreiben Sie einen Kommentar