Relaxation-Drinks - Neuer Trend | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Relaxation-Drinks: Entspannung aus der DoseDurchschnittliche Bewertung: 4.7153

Relaxation-Drinks: Entspannung aus der Dose

Entspannung zum Schlürfen Entspannung zum Schlürfen

Für die Gesellschaft der Superlativen - höher, besser, weiter - waren die Energy-Drinks genau das Richtige: Sie machten wach und sorgten für mehr Leistungsfähigkeit. Doch der Trend geht nun deutlich in eine andere Richtung. Das bewusste Hören auf den Körper und seine Empfindungen steht mittlerweile bei vielen auf der Nummer eins. Passend dazu gibt es den jetzigen Trend: Relaxation-Drinks.

Auszeit zum Trinken

Sie heißen NOA, TYME OUT oder Rest und versprechen vor allem eines: die vollkommene Entspannung! Statt sich mit aufpushenden Getränken wie Energy-Drinks künstlich wach zu halten, sollen die trendigen Relaxation-Drinks, die ihren eigentlichen Ursprung in Japan haben, beim Abschalten helfen. Es klingt wie die perfekte Lösung für alle getressten Menschen da draußen, die von einem Meeting zum nächsten hetzen oder Haushalt und Kinder unter einen Hut bringen müssen: Die lang ersehnte Auszeit soll es dann ganz einfach zum Trinken geben.

Stylish von innen und außen

Relaxation-Drinks: NOADie Formen und Materialien der Relaxation-Drinks sind sehr unterschiedlich und reichen von der PET-Flasche, über die Getränkedose bis hin zur designten Glasflasche. Wirft man einen Blick auf die Inhaltsstoffe der diversen Entspannungsmischungen, trifft man bei vielen Getränkeherstellern auf bereits bekannte Zutaten wie Cranberry-, Orangen- oder Birkensaft, Zitronenmelisse, Salbei sowie Holunderblüten.

Doch auf der Liste sind auch noch unbekanntere Kräuter und Co. zu finden, wie beispielsweise die Schisandrabeere. Diese gehört zur Gattung der Sternanisgewächse und wird in der chinesichen Medizin schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt. Die Beeren sollen eine beruhigende Wirkung haben, weshalb sie in einem der Relaxation-Drinks verarbeitet werden. 

Entspannung bis der Arzt kommt?

Nicht jede Zutat der Relaxation-Drinks ist auf dem deutschen Markt so ohne weiteres verwendbar: So sind zum Beispiel das Schlafhormon Melatonin sowie die Aminosärue L-Theanin verschreibungspflichtig, allerdings in US-amerikanischen Relaxation-Drinks enthalten. 

Frau entspanntOb die enthaltenen Inhaltsstoffe der Relaxation-Drinks tatsächlich zu einer Tiefenentspannung führen, ist jedoch fraglich. Schließlich dürfen Lebensmittel in Deutschland keine therapeutische Wirkung haben, somit ähneln die Entspannungsgetränke eher der breiten Palette der Brausen im Getränkemarkt. Zum Relaxen bieten also immer noch Kräutertees, ein heißes Bad oder ein Saunagang gute Optionen. 

(jbo)

 

Ähnliche Artikel
Foodtrends 2016
Diese Lebensmittel müssen sie 2016 probieren
Smurf Latte
25.07.2016
Das steckt hinter der blauen Farbe
Topliste Detox
Praktisch und einfach umzusetzen.
Schreiben Sie einen Kommentar