Die Getränkeprüfer - Expertenblog | EAT SMARTER

ES Blog SGS Nicole Oschwald

Der Blog über Prüfungen, die Lebensmittel und Getränke sicher machen

Wenn Produkte kontrolliert, getestet oder zertifiziert werden müssen, dann sind die Warenprüfer der SGS-Gruppe die führende Adresse. Als Teil des weltweit anerkannten Prüfkonzerns genießt das SGS Institut Fresenius vor allem bei der Qualitätskontrolle von Lebensmitteln ein großes Renommee. Auf dieser Seite gibt Nicole Oschwald, staatlich geprüfte Lebensmittelchemikerin und Getränke-Expertin beim SGS Institut Fresenius in Freiburg, Einblicke in die tägliche Laborarbeit für die Lebensmittelbranche. Sie berichtet dafür über die Produkttests und Qualitätsprozesse, die Getränke und Lebensmittel in Deutschland sicher machen. Darüber hinaus gibt sie praktische Tipps für den Umgang mit (flüssigen) Lebensmitteln.

17. September 2016

Das Bier bitte gut schütteln!

2
0
Bier

Ein Albtraum für jeden Bierliebhaber: Nahe Flensburg sind kürzlich 240 Kisten Bier von einem Lastwagen gefallen. Die Paletten kamen in einer Kurve ins Rutschen. Die Ladung kippte nach rechts und landete auf der Straße – insgesamt gingen 4.800 Flaschen zu Bruch. Um solche Unfälle zu vermeiden, hat uns neulich eine große bayerische Brauerei mit einer speziellen Prüfung ihrer Bier-Paletten beauftragt. Unsere Laborexperten sollten eine Lkw-Fahrt von München nach Polen simulieren. Die Frage war, wie das Bier so einen langen Transport übersteht. Kommt alles unbeschadet an oder gehen die einzelnen Bier-Packs durch die Erschütterungen beim Fahren kaputt?

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
03. September 2016

Wie Malzbier den Süßbierkrieg gewann

2
0
Malzbier

Malzbier erfreut sich nicht nur unter Sportlern wachsender Beliebtheit. Mittlerweile gibt es Malzbier-Senf und sogar Rezepte für Malzbier-Marmelade. Neulich habe ich sogar von einer Eisdiele gehört, die Malzbier-Kirsch-Eis im Angebot hatte. Interessant dabei: Was hierzulande umgangssprachlich Malzbier genannt wird, heißt eigentlich gar nicht so. Der Streit um den korrekten Namen beschäftigte dabei sogar die Gerichte und ging als Süßbierkrieg in die Geschichte des Lebensmittelrechts ein.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
20. August 2016

Regional ist besser:

Herkunftsangaben bei Getränken

1
0
Kölsch

Kölsch, Mostviertler Birnenmost und Hessischer Apfelwein. Die Liste dieser Getränke scheint willkürlich. Tatsächlich haben die Produkte aber etwas gemeinsam: Auf dem Etikett tragen sie ein mit Zacken umrandetes, kreisförmiges blau-gelbes Siegel mit der Botschaft "geschützte geografische Angabe". Als eines von insgesamt drei EU-Gütezeichen weist das Siegel auf eine bestimmte regionale Herkunft der Produkte hin. Aber hält diese Angabe tatsächlich, was sie verspricht?

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
06. August 2016

Cachaça und Guaraná

Brasilianische Drinks für den olympischen Durst

3
0
Brasilianische Drinks

Der Startschuss für die Olympischen Spiele im brasilianischen Rio de Janeiro ist gefallen. Wenn die ersten Wettkämpfe über die Bildschirme flackern, beginnt auf den heimischen Sofas die Zeit für Cachaça, Caipirinha & Co. Die brasilianischen Nationalgetränke bringen exotisches Flair ins Wohnzimmer. Doch bis solche Spezialitäten den Weg über den Atlantik ins deutsche Supermarktregal finden, sind sprichwörtlich einige Hürden zu nehmen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
23. Juli 2016

Mineralwasser-Etikett: Was bedeutet "enteisent"?

5
0
Mineralwasser-Flaschen

Auf einer Mineralwasserflasche ist manchmal der Hinweis "enteisent" aufgedruckt. Viele Verbraucher vermuten, dass ein solches Mineralwasser dem Körper Eisen entzieht. Aber keine Sorge, dem ist nicht so, wie die Getränkeprüfer nun aufklären.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
09. Juli 2016

Die Zutatenliste von Lebensmitteln richtig lesen

1
0
Zutatenlisten richtig lesen

Nährwertangaben, Inhaltsstoffe, E-Nummern und Allergene – all diese Angaben finden Sie auf den Etiketten von verpackten Lebensmitteln. Die dort abgedruckte Zutatenliste ist wie ein Rezept. Sie verrät, welche Zutaten in einem Produkt enthalten sind. Aber wie erklärt sich die Reihenfolge der angebenden Zutaten? Warum sind manche Inhaltsstoffe fett gedruckt? Und was sind eigentlich E-Nummern? So lesen Sie die Zutatenliste von Lebensmitteln und Getränken richtig.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
25. Juni 2016

Lebensmittelrecht: Was bei Verstößen passiert

2
0
Frau nimmt Tomate unter die Lupe

Wer dabei erwischt wird, mit dem Auto oder Fahrrad bei Rot über die Ampel zu fahren, dem droht ein Bußgeld. Vergleichbar geht es Unternehmern, die das Lebensmittelrecht missachten. Egal, ob Getränkehersteller, Händler oder Gastronom: Sie alle müssen sich an bestimmte Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit, Betriebshygiene oder Kennzeichnung halten. Tun sie das nicht und werden die amtliche Lebensmittelüberwachung, ein Mitbewerber oder Verbraucher darauf aufmerksam, kann das unangenehme Folgen haben.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
10. Juni 2016

"Ein Mineralwasser, bitte!" – im Restaurant nur aus der Flasche

4
0
Flasche Mineralwasser

Wer im Restaurant oder im Café ein Mineralwasser bestellt, bekommt es stets in einer geschlossenen Flasche serviert. Warum wird das Getränk nicht offen im Glas oder in einer Karaffe an den Tisch gebracht? Der Grund liegt in der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO). Das ist kein bürokratischer Unsinn, sondern schützt die Sicherheit und Qualität des Naturprodukts.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
28. Mai 2016

Maibowle mit Waldmeister: Alles im grünen Bereich?

3
0
Maibowle

Zum Wonnemonat Mai gehört die Maibowle einfach dazu. Eisgekühlt ist das prickelnde Getränk ein Genuss an lauen Frühlingsabenden. Die charakteristische Zutat ist neben Weißwein und Sekt der Waldmeister. Die sattgrünen Pflänzchen mit den weißen Blüten haben als Würzkraut eine lange Tradition. Schon die Germanen verfeinerten ihr Bier mit den aromatischen Blättern. Doch Vorsicht! Zu viel von dem Kraut kann Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel
15. Mai 2016

Rohmilch: mehr Geschmack, mehr Risiko?

2
0
Rohmilch: mehr Geschmack, mehr Risiko? Rohmilch: mehr Geschmack, mehr Risiko?

Ein Mädchen hüpft über eine Bergwiese. In der Hand schwingt es ein Milchkännchen. Das Muhen der Kühe hallt durch das Tal. Auf dem Hof wirft das Mädchen eine Münze in einen Blechkasten. Das Kännchen füllt sich mit frischer Milch. Mehr als 120 solcher Milchtankstellen gibt es bereits in Deutschland. Die Frischmilch-Automaten sind im Trend. Melkbetriebe verkaufen mit den Selbstbedienungs-Maschinen die Milch ihrer Kühe – roh, geschmacklich vollmundig, unerhitzt, aber auch samt Keimen. Ist das Bauernhof-Romantik im Selbst-Service oder Gesundheitsrisiko auf Knopfdruck?

Lesen Sie hier den gesamten Artikel