Utopia testet Kochboxen | EAT SMARTER
1
1
Drucken
1
Utopia testet KochboxenDurchschnittliche Bewertung: 5151

Utopia testet Kochboxen

Von HelloFresh bis Kochhaus: Das Verbraucherportal Utopia.de hat die Kochboxen der gängigsten Anbieter getestet. Fazit: Die individuell gestalteten Boxen können helfen, sich gesünder zu ernähren – dafür nimmt man viel Verpackungsmüll und eine teils unsicherer Herkunft der Lebensmittel in Kauf.

Kochbox von Hello Fresh Kochboxen werden uns im Moment als DIE Innovation verkauft: Noch nie, so die Anbieter, sei gesundes und abwechslungsreiches Kochen so einfach gewesen.

Das Modell ist denkbar einfach: Sie bestellen sich online eine Kochbox ihrer Wahl (bio, vegan, vegetarisch, Glutenfrei – die Auswahl am Markt ist groß), diese wird direkt an Ihre Haustür geliefert und erspart Ihnen das Einkaufen ebenso wie die Recherche nach einem einfachen, schnellen Feierabend-Rezept. Auch Reste sollten bei maßgeschneiderten Portionseinheiten nicht mehr anfallen. 

So weit, so verlockend. 

Doch halten die Kochboxen, was sie versprechen? Und wie viel teurer sind sie im Vergleich zu einem normalen Einkauf auf dem Markt oder im Supermarkt? Die Mitarbeiter des Verbraucherportals utopia.de haben sich fünf Kochboxen schicken lassen und diese unter die Lupe genommen. 

Die getesteten Kochboxen

Anbieter Preise Utopia-Urteil
Vegantastic 3 Gerichte für 2 Personen: 49,99 Euro "Vegantastic bietet tolle, abwechslungsreiche Rezepte – nicht nur für Veganer. An ein paar Stellen hapert es leider noch, doch die Box ist ja erst gestartet."
Kochzauber 3 Gerichte für 2 Personen für 39 Euro "Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte und trotzdem gut essen will, der ist bei Kochzauber genau richtig."
Marley Spoon 3 Gerichte für 2 Personen 48,00 Euro "Bei Marley Spoon stimmt einfach alles: Rezepte, Qualität und Design, dafür kann man auch mal etwas mehr Geld ausgeben."
Kochhaus  3 Gerichte für 2 Personen für 40,00 Euro (Abo) "Wer in der Großstadt lebt, kommt mit Kochhaus am schnellsten an sein Essen. Hier gibt es regionale Kräuter und passende Weine, die Herkunft einiger Produkte bleibt leider ungewiss."
HelloFresh 3 Gerichte für 2 Personen für 39,99 Euro "Bio-Zutaten und eine recycelbare Kühlung bietet HelloFresh, dafür merkt man schnell, dass Rezepte und Produktmengen weniger durchdacht sind."

Kochbox: Wirklich praktisch oder Mode-Gag? 

"Kochboxen sind vor allem interessant für Leute mit wenig Zeit und Lust, über ihr Essen nachzudenken", sagt Utopia.

Auf der Pro-Liste stehen:

  • Abwechlung im Speiseplan
  • Auch für absolute Kochanfänger geeignet 
  • Durch die angepassten Portionsgrößen müssen im Idealfall weniger Lebensmittel weggeworfen werden 
  • Die Kochbox spart Zeit 

Gegen die Kochboxen spricht: 

  • Transportaufwand /CO2-Bilanz 
  • teilweise enormer Verpackungsmüll
  • relativ teuer

Fazit: Wer gerne kocht und viel Wert auch hochwertige Lebensmittel legt, braucht die Kochbox nicht. Als Ergänzung im stressigen Alltag kann sie aber durchaus sinnvoll sein.

(lin)  

Ähnliche Artikel
Fertigsalate
Fertigsalate sind praktisch, doch wie gesund sind sie? EAT SMARTER hat den Test gemacht.
Wer Sport treibt, profitiert von vielen Vorteilen. EAT SMARTER hat fünf davon zusammengefasst.
Bratapfel selber machen 300x225
Ein Winterdessert, fünf leckere Varianten.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo Eat smart! Kenne den Test nicht, aber ich berufe mich auf euren Artikel. Wir haben in den vergangenen Wochen zuhause Hello freshund Kochhaus getestet. Nach meiner Erkenntnis ist der von Euch angegebene Preis für Kochhaus deutlich zu niedrig. Die 40€ liegen eher im Bereich für 2 Gerichte für 2 Personen. Dafür schmecken die Rezepte bzw. Gerichte wirklich außergewöhnlich gut, da etwas spannender in der Zusammenstellung der Zutaten. Hello Fresh ist zwar günstiger, aber sowohl in bei den Zutaten deutlich unter dem Niveau von Kochhaus und die Rezepte völligst unspektakulär, um nicht gleich langweilig zu sagen. Kann man sich sparen. Das Niveau bei Kochhaus ist sehr ordentlich, allerdings sollte man entgegen eurer Angaben auch mit mehreren Töpfen gleichzeitig operieren können. Von wegen für Kochanfänger! Preislich ist es jedoch nicht ganz ohne. Meiner Einschätzung nach für die tägliche Verpflegung zu teuer. Wir werden, inspiriert durch euren Artikel, demnächst noch Marley Spoon testen.